Frage von JakeKlint, 147

Kann ich perfekt Deutsch sprechen?

Ich glaube, dass ich die deutsche Sprache perfekt beherrsche, da ich Deutsch und Deutschland liebe. Meine Muttersprache ist mir sehr wichtig, jedoch sehe/höre ich häufig Menschen, sogar Deutsche, die Deutsch nicht fehlerfrei sprechen und ständig Anglizismen und die „Assi-Sprache“ benutzen. Das empfinde ich als Verschmutzung unserer Sprache. Nun zu meinem Problem. Ich würde gerne genauer wissen, wie perfekt mein Deutsch ist, und im Internetz eventuell einen kleinen oder großen Test machen. Bisher habe ich nur Tests für Ausländer/Menschen die Deutsch lernen gefunden, die mir zu einfach waren. Könntet ihr mir da etwas vorschlagen?

LG JakeKlint

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AstridDerPu, Community-Experte für Sprache, 49

Hallo,

wer spricht schon seine Muttersprache perfekt? Ich würde mir das jedenfalls nicht anmaßen wollen.

Was die von dir angesprochenen Anglizismen angeht, so glaube ich, dass sich diese Entwicklung mit fortschreitender Globalisierung nicht aufhalten lassen wird.

Sprache ist nun mal lebendig und verändert sich.

Im Zeitalter von Chat, Blogs, Foren und sozialen Netzwerken wie fb sind auch Wortschöpfungen, wie adden, liken usw. angesagt, ob es einem gefällt, man es versteht und man diese Wortschöpfungen nutzt, ist eine andere Sache.

Einige solcher Wortschöpfungen bleiben Modeerscheinungen, andere setzen sich über einen mehr oder weniger langen Zeitraum auch durch und finden sich dann auch im Duden wieder.

Auch wenn z.B. in Frankreich Anglizismen bis März 2015 mehr als 20 Jahre lang per Gesetz verboten waren und in Deutschland alljährlich der Sprachpanscher (2007: DB) und der Sprachwahrer (2013: DB) des Jahres gekürt werden (siehe: PS),

ist die Sprach- und Wortwanderung keine Einbahnstraße und auch nicht neu.

Wir importieren nicht nur Wörter aus dem Englischen und aus anderen Sprachen – bei manchen wird die Schreibweise angepasst (dt. Keks = engl. cakes = Kuchen pl.) –

sondern exportieren genauso deutsche Wörter ins Englische – manche davon werden in der Schreibweise übernommen (kindergarten) – und in andere Sprachen.

Zu den 'ausgewanderten' deutschen Wörtern, die nach England und Amerika ausgewandert sind, gehören u.a. blitzkrieg, autobahn, kindergarten (aus der Zeit des 3. Reiches) und rucksack (ein Wort, was durch die Weltkriege in Ausland gelangte).

Aber auch: Gemütlichkeit, Zeitgeist, Wunderkind, Bauhaus, Ding an sich, Schnitzel, Pretzel, bratwurst, sauerkraut, beerfest, Doppelgänger, Schnaps, dachshund, gedankenexperiment, fahrvergnuegen usw.

Ganz interessante Artikel dazu kannst du ergoogeln unter:

- Deutsche Wörter ein Exportschlager

(bairische-sprache.at/Index/Zeitungsartikel/2009/MM/Deutsche%20Woerter%20-%20ein%20Exportschlager%20-%20MM%2013.7.2009.pdf)

- Diese deutschen Wörter werden im Ausland benutzt

(merkur-online.de/aktuelles/kultur/diese-deutschen-woerter-werden-ausland-benutzt-882170.html)

- Denglisch für Anfänger I

(fr-online.de/meinung/kolumne-denglisch-fuer-anfaenger-i,1472602,3244474.html)

- Zwiebelfisch: Weltsprache Deutsch

(spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-weltsprache-deutsch-a-356502.html)

Eine Liste mit Germanismen findest du unter folgendem Link:

spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-deutsch-als-amtssprache-der-usa-a-295157.html

Außerdem gibt es in der deutschen Sprache auch und weit mehr lateinische und griechische Wörter als englische, worüber man sich bei weitem nicht so aufregt, wie über die Anglizismen.

Wenn man wie so oft gefordert wird, sämtliche (Schein-) Anglizismen aus der deutschen Sprache verbannen würde, wie es sooft von allen möglichen Seiten gefordert wird, täte man sich schwer. Mir fallen auf Anhieb 20 'englische' Wörter ein (Job, Sweatshirt, Gangster, Computer, Hobby, Champion, Walkman, Camping, Band, Jeans, Popstar, Hit, Shorts, Steak, Toast, Clown, Popcorn, Keyboard, Disco, Cornflakes), die wir jeden Tag ganz selbstverständlich verwenden, ohne uns darüber Gedanken zu machen.

Weitere sind z.B.:

Manager, Hairstylist, Backshop, Sale, Coffee to go, coachen, checken, Cardigan, downloaden, casten, canceln, Boxershorts, Pullover, Wellness, Happy End, Shampoo, Babysitter, Chips, Service-Point, Counter, McClean, Event, Performance, Highlight, cool, Teenager, Kids, Showmaster, Quizmaster, Talkmaster, Beamer, Spleen, High Heels, Slipper, Slip, Smoking, Pudding, Oldie, Oldtimer, Evergreen, Hometrainer, Egoshooter

Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Aber Achtung bei der Übersetzung, denn es können auch falsche Freunde dabei sein.

So heißt

- Mobiltelefon - mobile oder cell phone; handy aber praktisch usw.

- body bag - Leichensack und nicht Handtasche

- check - kontrollieren und nicht verstehen

- control - (an)steuern und nicht kontrollieren

usw.

Nett auch der undertaker (Leichenbestatter) als Unternehmer.

Dazu verweise ich immer wieder gerne auf folgenden Video-Clip mit Thomas Freitag.

Viel Spaß bei der Lektüre und beim Anschauen!

:-) AstridDerPu

PS: Interessant auch, dass es sowohl in Frankreich als auch in Deutschland inzwischen entgegengesetzte Bestrebungen zu den o.g. gibt.

So wurde in Frankreich das o.g. Gesetz zum Verbot englischer Wörter in der französischen Sprache aufgegeben (siehe: htt p://w ww.welt.de/kultur/article138497201/Frankreich-gibt-Kampf-gegen-englische-Woerter-auf.html; die Leerschritte in der URL bitte löschen)

und ist Deutsch wieder im Kommen (siehe: angehängter Artikel aus dem Münchner Merkur vom 30.01.2015.)

Antwort
von Pangaea, 80

Schau doch mal, ob du Prüfungsfragen auf C2-Niveau findest. In Europa hat man sich ja auf die drei Stufen A, B und C bei der Beherrschung der Sprachen geeinigt, und da gibt es jeweils noch die Untergruppen 1 und 2.

Die Prüfungen auf C2-Niveau bescheinigen dir die Beherrschung der Sprache so, wie ein gut ausgebildeter Muttersprachler sie beherrscht. Schwerer geht's nicht.

Antwort
von Riverside85, 75

Dein Deutsch ist schon mal nicht perfekt, denn "wie perfekt" gibt es nicht, perfekt läßt sich nicht abstufen. Und du schreibst nicht allen Ernstes "Internetz". 

Was hast du denn davon, wenn du weißt, wie "perfekt" dein Deutsch ist? Freu dich doch einfach drüber und gut ist. Sinnvoller wäre es sowieso nach den eigenen Schwachstellen zu suchen und daran zu arbeiten und nicht sich daran hochzuziehen, wie toll man ist. 

Wer glaubt, alles zu können, hat schon genug verloren. 

Kommentar von JakeKlint ,

Ich habe absichtlich den Begriff Internetz gewählt, da ich Anglizismen grundsätzlich ablehne und Internetz eine gute Alternative ist.

Außerdem meinte ich mit "wie perfekt" nur, ob es tatsächlich perfekt ist, ich hätte "wie gut" schreiben sollen.

Ich urteile über Menschen, die Deutsch nicht gut beherrschen, obwohl sie könnten. Da fragte ich mich, ob ich denn besser bin.

Mit meinen Fehlern beschäftige ich mich genug, wie ich denke, aber ich finde es wichtig, auch seine Stärken zu kennen.

LGJakeKlint

Antwort
von Maeeutik, 55

da ich Anglizismen grundsätzlich ablehne -> LG JakeKlint ???????!!!!!!

Kommentar von JakeKlint ,

Liebe Grüße!? ist das ein Anglizismus?

Kommentar von Maeeutik ,

Klingt JakeKlint für dich D ???????

Kommentar von JakeKlint ,

Ach, mein Name! :) Ja, es tut mir außerordentlich leid, dass ich nicht Hans Krämer heiße, aber so ist es nun mal. Da habe ich keine Schuld, sondern meine Eltern. Ich habe einen englischen Namen, aber Namen sind für mich nicht richtige Wörter ;)

Kommentar von Maeeutik ,

Na dann iss ja alles klar!

Antwort
von pn551, 48

Man müßte Dich jetzt auch mal sprechen hören. Man kann fehlerfrei schreiben, aber dennoch grauenhaft sprechen. Menschen, die die Zähne nicht auseinanderbekommen und nuscheln oder lispeln oder sogar Endungen "verschlucken", können trotzdem des Schriftlichen mächtig sein.

Deshalb wird man Dir Deine Frage wohl schwer beantworten können. Frage die Leute, deren Ohren Du evtl. malträtierst.

Kommentar von JakeKlint ,

Sprachfehler habe ich glücklicherweise keine, mir ging es eher um die Grammatik. Ich höre oft sachen wie z.B. "ich konnte die Hausaufgaben nicht machen, wegen mein Hund sie gefressen hat", "zu mindestens" oder "Statement" was mich doch stört.

Kommentar von pn551 ,

Na ja, bei solchen Aussprachen kringeln sich bei mir auch die Nackenhaare in die Höhe. Früher war es so, daß man Kinder, die - aus ganz normalen Gründen - falsch gesprochen und sich falsch ausgedrückt haben, korrigiert hat. Heute wagt sich niemand mehr, Kinder und Jugendliche zu korrieren. Es wird sofort als kritisieren dargestellt. Dann wird man angeschrieen: man kritisiert niemanden.......... Und somit hält man Kinder und Jugendliche dumm.
Und dabei ist es nicht nur unser Recht, diese Falschsprecher zu korrigieren sondern sogar unsere Pflicht, der wir nicht mehr nachkommen.

Ich bin heute, im Nachhinein, meinen Korrektoren immer noch dankbar für ihre Hilfe.

Antwort
von Timra988, 62

Ich beherrsche nur Bayrisch perfekt ^^

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Sprache & deutsch, 27

Nein, das kannst du offensichtlich nicht - wie dein Text belegt.

Aber wer ist schon perfekt?

"Verschmutzung" ist überdies ein Begriff aus dem Bereich (z.B.) der Gebäudereinigung, und "Assi-Sprache" empfinde ich trotz der Anführungszeichen als eine unangemessene Formulierung. 

Mir scheint, es wäre angemessen, wenn du deine Maßstäbe überprüftest. Sprache ändert sich, sie "verschmutzt" nicht. Einen Test im "Internetz" kann ich dir leider nicht empfehlen.

P.S.: Stört dich beim "Internetz" nicht das "Inter"?

Gruß, earnest


Kommentar von Riverside85 ,

Besonders das PS mit dem "Inter" - super!

Das "inter" war ja mal ebenso "fremd", weil lateinischen Ursprungs, das interessiert aber heute keinen mehr. Irgendwann werden auch die Anglizismen nicht mehr als fremd wahrgenommen. Ist ganz einfach Sprachwandel. 

Antwort
von MrPresident99, 58

Mach doch ein Germanistik-Studium!

Dialekte sind viel schöner als Hochdeutscht 

 

Kommentar von JakeKlint ,

Ja, ich überlege tatsächlich, Germanistik zu studieren, das würde mir Spaß machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community