Frage von Moorteufel67, 135

Kann ich nach Wohnungskündigung zum 30.11 vorher ausziehen?

Grund hierfür sind mangelnde zwischenmenschliche Beziehung. Kann zum 1.8 eine neue Wohnung beziehen. Was ist da jetzt zu tun? Oder bin ich bis zum Ultimo voll in den Mietkosten? Vielen Dank

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 21

Oder bin ich bis zum Ultimo voll in den Mietkosten? 

Nur bis 30. November.


Hallo, der VM hat mir zum 30.11 gekündigt ( gem genuztes 2-Fam-Haus) ( besondere Kündigungsfrist) Oder ist eine nochmalige Kündigung von mir zum 30.7 gerechtfertigt?

Sofern es keinen wirksamen gegenseitigen Kündigungsverzicht gibt, kannst Du als Mieter zum 30. Juni kündigen.

Dazu muss die Kündigung bis zum 3. Werktag im April beim Vermieter sein.


MfG

johnnymcmuff

Antwort
von imager761, 55

Oder bin ich bis zum Ultimo voll in den Mietkosten? Vielen Dank

Nein: Dem Vernehmen nach wurde dir n. § 573a BGB vermieterseits zum 30.11. gekündigt.

Natürlich darfst du selbst mit ordentlicher Frist n. § 573 I BGB kündigen, frühstmöglich zum 30.06., wenn diese Kündigung dem VM spätestens am kommenden Montag, 04.04. zuginge oder zu jedem nachfolgenden Monatsletzten, etwa dem 31.07.

Nur der VM musste bei seiner einseitigen Kündigung eine verlängerte Frist einhalten, du nicht, es sei denn, dies wäre mietvertraglich anders wirksam bestimmt (Kündigungsverzichtsvereinbarung).

Oder sogar einen vorzeitgen Aufhebungsvertrag vereinbaren, dem der VM
zustimmen dürfte, da er dich offenbar loswerden möchte, warum dann nicht
schon zu Ende Juli?

Und selbstverständlich darfst du noch früher ausziehen, wenn du bis zur wirksamen Beendigung eures MV durch deine Kündigung Miete und Betriebskosten zahltst und deine Pflichten (Treppenhausreinigung) erledigst.

G imager761

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 52

 Gibt es einen vereinbarten wechselseitigen Kündigungsverzicht oder eine Befristung des Mietvertrages? Wenn nicht, darfst du selbstverständlich zu einem früheren Zeitpunkt kündigen als dir gekündigt wurde. Das könnte jetzt (noch) der 30.6. sein (Kündigungseingang b. Verm. bis 4.4.;) ansonsten zum 31.7, 31.8, 30.9. oder 31.10. Das ist dir überlassen. Die Kündig. muss immer am 3. WT des Monats zugegangen sein um zum Ablauf des übernächsten Monats rechtlich wirksam erfolgt zu sein.

Wenn du ab 1.8. die neue Wohng. beziehen kannst, kündige also zum 31. Juli, Eingang spätestens beim Vermieter am 4. Mai. Rückgabe der Wohnung dann am 1. August lt. BGB (nach Beendigung des Mietverhältnisses) zulässig.


Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 59

Bitte mehr Infos.

Wer hat zum 30.11. gekündigt, Mieter oder Vermieter?

Wenn Vermieter, warum?

Mangelnde Zwischenmenschliche Beziehung zwischen wem?

Mieter und Vermieter oder Mieter und Mieter?

Solltest Du allein kündigen können, kannst Du das jetzt zum 31. Juli 2016.

Kommentar von ChristianLE ,

Solltest Du allein kündigen können, kannst Du das jetzt zum 31. Juli 2016

Oder bereits schon zum 30.06.2016, wenn die Kündigung bis Montag beim Vermieter liegt.

Kommentar von Moorteufel67 ,

Hallo, die Probleme sind zw Seiner Ehefrau und mir. Die besondere Kündigungsfrist bezieht sich auf ein gemeinsam genuztes 2-Fam.Haus. Daher 30.11

Kommentar von anitari ,

Also hat der Vermieter von seinem erleichterten Kündigungsrecht nach § 573a Gebrauch gemacht?

Aber eigentlich egal. Du als Mieter kannst bzw. mußt fristgerecht kündigen um die lange K-Frist des Vermieters zu umgehen. Momentan ist das sogar noch zum 30. Juni möglich.

Antwort
von ChristianLE, 63

Wie kommst Du denn auf den 30.11.2016? Wurde hier ein beidseitiger Kündigungsausschluss vereinbart? Wenn nicht, kannst Du zum 30.06.16 kündigen, wenn das Kündigungsschreiben noch bis 04.04.16 den Vermieter erreicht.

Kommentar von Moorteufel67 ,

Hallo, der VM hat mir zum 30.11 gekündigt ( gem genuztes 2-Fam-Haus) ( besondere Kündigungsfrist) Oder ist eine nochmalige Kündigung von mir zum 30.7 gerechtfertigt?

Kommentar von ChristianLE ,

Wenn Du eine Eigenbedarfskündigung erhalten hast, kannst Du trotzdem selbst fristgemäß kündigen. Eine Kündigung durch den Vermieter hebelt ja nicht dein Recht zur Kündigung aus.

Wenn die Kündigung bis 04.04. (also Montag) beim Vermieter vorliegt, wäre hier noch eine Kündigung bis zum 30.06.möglich. Du kannst hier aber auch schon zum 31.07. kündigen.

Antwort
von Jewi14, 71

Klar kannst du vorher umziehen, nur die Miete musst du bis Ende Nov bezahlen. Nein, das mit Nachmieter ist ein Märchen, falls es wieder kommt.

Kommentar von albatros ,

Leider ist deine Antwort nicht korrekt. Für den Mieter gilt die Dreimonatsfrist. Also K. zum 31.7. gesetzeskonform. Zug. der K. b. V. bis 4.Mai vorausgesetzt.

Kommentar von Jewi14 ,

Leider ist dein Kommentar falsch! Es gibt nicht nur unbefristete Verträge, sondern eben auch Zeitmietverträge. Genauso sind unbefristete Mietverträge möglich, wo die Parteien für beide Seiten eine Kündigung für X Monate ausschließen.

Bitte informiere dich doch mal, bevor du eine richtige Antwort als falsch bezeichnest, dabei selbst dein Kommentar falsch ist und gehe nicht von dem Standardfall aus, bloß weil du ihn mal gelesen hast.

Es ist erstaunlich, dass du dich als Experte für Mietrecht ausgibst, aber dies nicht weißt. Wusste gar nicht, dass man so einfach hier als Experte ausgeben kann.

Kommentar von anitari ,

Ein Zeitmietvertrag kann überhaupt nicht ordentlich gekündigt werden und von Kündigungsverzicht steht nichts in der Frage. Folglich ist davon auszugehen das der Vertrag jeder Zeit ordentlich gekündigt werden kann.

Als Experte kann man sich hier nicht selbst ausgeben, diese "Auszeichnung" bekommt man von gutefrage.net "verliehen".

Kommentar von anitari ,

Ach so, Kündigungsverzicht, sollte ein solcher bestehen hätte auch der Vermieter nicht ordentlich kündigen können bzw. wäre die Kündigung unwirksam.

Kommentar von anitari ,

Klar kannst du vorher umziehen, nur die Miete musst du bis Ende Nov bezahlen.

Nö, nur bis Ende Juni oder Juli, wenn er selbst kündigt.

Antwort
von Charlybrown2802, 62

klar kannst du vorher ausziehen. wenn der vermieter eher einen Nachmieter findet kann auch die wohnungsübergabe eher stattfinden, wenn nicht musst du die miete bis zum ende zahlen, weil der vermieter sonst verlusste hätte. den schlüssel würde ich dann aber auch behalten

Kommentar von albatros ,

Diese deine Antwort entspricht nicht dem deutschen Mietrecht.

Kommentar von anitari ,

Der Mieter kann auch selbst kündigen. Dann endet der Vertrag am 30.6. oder 31.7.

Der Verlust des Vermieters danach ist nicht sein Problem.

Antwort
von martinzuhause, 52

wenn du drei monate kündigungsfrist hast kannst du heute nochmal kündigen zum 31.07.2016. hast du eine längere kündigungsfrist geht das nicht mehr.

ob du da bereits einmal gekündigt hast ist dabei egal

Kommentar von albatros ,

Der Vermieter hat gekündigt (573a BGB). Deshalb Antwort falsch.

Kommentar von martinzuhause ,

was hindert den mieter dann aber daran zu kündigen wenn er seine kündigungsfrist einhält? benträgt die drei monate kann er zu einem früheren termin kündigen als der vermieter es gemacht hat

Kommentar von anitari ,

hast du eine längere kündigungsfrist geht das nicht mehr.

Die maximale Kündigungsfrist für Mieter sind immer noch 3 Monate.

Kommentar von martinzuhause ,

damit kann er doch dann auch zu einem früheren termin kündigen. nur der vermieter kann das nicht. da sollte es kein problem geben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten