Frage von SarahYoung, 88

Kann ich nach der Ausbildung auch ohne Work and Travel 1 Jahr in den USA arbeiten?

Hey Leute :)

Ich möchte nach der Ausbildung zur Beiköchin eine Weiterbildung zur Köchin machen und dann 1 Jahr in die USA, dort als Köchin arbeiten und einfach Abstand von Deutschland und meinem Umfeld und so. Ich möchte aber das ganze Jahr am gleichen Ort leben und nicht 3 oder 4 Monate irgendwo leben und arbeiten und dann weiter reisen. Ginge das? Könnte ich dann auch irgendwo in einer eigenen Wohnung zur Miete leben? Könnte es Probleme bei der Einreisegenemigung geben weil ich behindert bin (Asperger-Syndrom)?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ATorres9, 56

Für die USA gibt es kein Work & Travel Visum wie für Australien, Kanada und die anderen Ländern. Um dort arbeiten zu dürfen brauchst du eine Greencard, die du aus deiner Situation heraus niemals bekommen wirst. Also nein, du kannst nach der Ausbildung nicht in den USA arbeiten.

Kommentar von SarahYoung ,

Schade :/ Aber danke, dass du mir um diese Uhrzeit noch antwortest

Kommentar von ATorres9 ,

Sehr gerne. Vielleicht solltest du ein anders Land, wie Kanada mit dem Working Holiday Visum bereisen, dort arbeiten und dann mit einem USA-ESTA von dort aus bis zu 6 Monate in die Staaten, das geht aus Kanada schließlich super schnell. Arbeiten darfst du dort auch in diesem Fall nicht.

Kommentar von SarahYoung ,

Das mit dem nicht arbeiten find ich schon schade, weil es bringt mich auch berufstechnisch weiter. Ist das Working Holiday Visum für Work and Travel oder darf ich da auch den ganzen Aufenthalt am gleichen Ort leben und arbeiten?

Kommentar von ATorres9 ,

Nur weil du ein Working Holiday Visum hast, also das Visum, das auch für W&T benutzt wird, heißt es nicht dass jemand dich zwingen kann zu reisen. Das ist das Visum das alle Ausländer benötigen um in den besagten Ländern arbeiten zu dürfen, egal ob als befristete Festanstellung oder Helfertätigkeit. (Das einzige was du nicht machen darfst ist mit Kindern zu arbeiten.) Wenn du das komplette Jahr nur an einem Ort arbeiten möchtest ist das vollkommen in Ordnung, das darfst du ohne Probleme machen.

Kommentar von SarahYoung ,

Okay gut. Eine Frage hab ich aber noch: kann ich Probleme bekommen mit der Einreise in die USA wil ich behindert bin? Wenn ich mich recht erinnere wird man das gefragt wenn man den Antrag auf Einreise stellt.

Kommentar von ATorres9 ,

Du kannst alles fragen was dir auf dem Herzen liegt, ich versuche dir zu helfen.
Die Einreise von Kanada in die USA ist super einfach. Sehr viel einfacher als die Einreise von Europa aus. Du beantragst in Kanada das ESTA für die USA und da wird dir dann sofort per Email gesagt ob du einreisen darfst oder nicht, das kostet 7 US$.
Meines Wissens nach ist es auch als behinderter kein Problem in die USA einzureisen, du reist als Tourist ein und auch behinderten ist es erlaubt Urlaub zu machen, deswegen braucht du dir ja überhaupt keine Sorgen zu machen.

Kommentar von SarahYoung ,

Danke für die Geduld und die freundlichen Antworten. Meine Fragen sind jetzt geklärt.

Antwort
von BlackHopes, 30

Du kannst eine Greencard im Lotto gewinnen:)

Antwort
von macqueline, 26

USA wird leider nichts, aber warum nicht Kanada? Je nach dem von dir gewählten Landesteil wirst du dann deine Englisch- oder Französischkenntnisse verbessern können. 

Wenn du als 'Aspi' es dir zutraust, auf längere Zeit allein in Übersee zu leben und zu arbeiten, würde ich dich nicht als behindert bezeichnen.

Kommentar von SarahYoung ,

Danke für die liebe Antwort. Naja, Kanada kenn ich jetzt nicht, in den USA war ich wenigstens schon mal. Nun, ob das wirklich so hinhaut wie ich mir das vorstelle, weiß ich nicht, aber ich finde durchaus dass es einen Versuch wert ist. Und irgendwann muss ich auch mal alleine leben und ich wollte schon immer mal alleine ins Ausland, aber nur Urlaub finde ich auf die Dauer irgendwie langweilig und gleich ganz auswandern ist dann doch ein bisschen viel. Muss ich, wenn ich in Kanada bin, dann so ein Work and Travel machen oder kann ich den ganzen Aufenthalt an einem Ort leben?

Kommentar von macqueline ,

Wie ATorres oben schreibt, kannst du in Kanada den ganzen Aufenthalt an einem Ort machen. Wie planst du denn, da Arbeit zu finden? 

Kommentar von SarahYoung ,

Darüber hab ich mir jetzt ehrlich gesagt noch nicht allzu viele Gedanken gemacht (ja, mir ist klar, dass das kurzsichtig und doof ist) Es gibt doch Agenturen für Auslandspraktikas?

Kommentar von macqueline ,

Agenturen für Auslandspraktika gibt es, vielleicht gibt es auch Agenturen speziell für Köche für normale Arbeitsstellen. Da würdest du wahrscheinlich mehr verdienen, als wenn du ein Praktikum machst. Dein Beruf ist auf jeden Fall fast überall in der Welt gefragt. Du könntest dich auch an eine Leiharbeitsfirma wenden und dadurch einen ersten Arbeitgeber finden.  Wie gut sind denn deine Englisch- und/oder Französischkenntnisse?

Kommentar von SarahYoung ,

Englisch kann ich gut, nur Französisch kann ich fast nicht. Mir reichts ehrlich gesagt schon, wenn ich französische Wörter für meinen Beruf kennen muss

Kommentar von macqueline ,

In Kanada hättest du die Möglichkeit, Französisch zu üben.

Kommentar von SarahYoung ,

Und sind die was Französischkentnisse anbelangt, auch so streng wie die Franzosen? Sorry dass ich frage, aber ich hab schon öfter gehört, dass man in Frankreich als "Mensch 2. Klasse" gilt wenn man nicht gut Französisch kann bzw, es wagt, auch mal auf Englisch zu fragen.

Kommentar von macqueline ,

Nein, weil vom Staat verlangt wird, dass alle Mitarbeiter bei Ämtern beide Sprachen sprechen, ist man daran gewöhnt, dass man nicht perfekt in beiden Sprachen ist. Das ist ausserdem ziemlich klar getrennt nach Gegend, wo Englisch gesprochen wird, erwartet man eigentlich kein Französisch.

Kommentar von SarahYoung ,

Gut das ist irgendwie beruhigend

Antwort
von annaaugustus, 26

Ohne Greencard: NEIN. Und bei deinen Voraussetzungen wirst du auch niemals eine Greencard bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten