Frage von PotenzenHilfe, 137

Kann ich mit so einem Zeugnis überhaupt einen Job kriegen?

Hallo Leute

Ich selber bin 20 Jahre alt und bin in der Ausbildung zum Chemisch Technischen Assistenten (es ist eine schulische Ausbildung). Das erste Jahr ist vorbei und ich habe leider einen Notendurchschnitt von 3,6 :(

Natürlich habe ich jetzt die Möglichkeit im zweiten und letztem Jahr (ist eine 2 jährige Ausbildung) ein besseres Zeugnis abzulegen , aber die Fächer vom ersten Jahr werden natürlich auch ins Abschlusszeugnis übernommen.

Meine Frage :

Gibt es Arbeitgeber, die auch Leute übernehmen , die kein gutes Zeugnis haben ? Berufserfahrung habe ich ja auch nicht....

Habe gerade mal bei der Jobbörse nachgeschaut...Betriebe die CTAs suchen, haben jetzt keine großen Voraussetzungen , wie gute Noten oder sowas angegeben....

Also wie stehen meine Chancen , wenn ich jetzt im zweiten Jahr noch auf 3,0 oder so komme ?

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, Beruf, Schule, 44

Hallo PotenzenHilfe,

das kann man nicht verallgemeinern. Welche Rolle die Schulnoten als
Auswahlkriterium spielen - und welche Noten dabei besonders wichtig
genommen werden - ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich.

Allgemein kann man aber sagen, dass in fast allen Unternehmen die Noten zumindest eine gewisse Rolle spielen. Das liegt daran, dass

◦ Schulabgänger i. d. R. noch keine Berufserfahrung haben,

◦ Schulnoten leicht vergleichbar und scheinbar objektiv sind und

◦ Schulnoten Rückschlüsse auf das zu erwartende Arbeitsverhalten erlauben (Lernfähigkeit, Fleiß, Disziplin, Sozialkompetenz).

Jedem Berufsanfänger mit unterdurchschnittlichen Noten rate ich daher, bei Bewerbungen den ersten Kontakt nach Möglichkeit persönlich oder zumindest telefonisch herzustellen. Wenn man keine guten Noten vorzuweisen hat, muss man eben auf anderem Wege überzeugen, z. B.
durch persönliches Auftreten.

Nimm mit den in Frage kommenden Ausbildungsbetrieben am besten persönlich (oder bei großen Unternehmen telefonisch) Kontakt auf und bringe so in Erfahrung, ob dort überhaupt ausgebildet wird und ob es für Dich passen könnte.

Falls Du dann noch eine schriftliche Bewerbung brauchst, solltest Du darauf große Sorgfalt verwenden (erste Arbeitsprobe!) und jemanden um Rat fragen, der sich damit auskennt (keine Lehrer, keine Mitarbeiter der Arbeitsagentur oder des Jobcenters!).

Durch den persönlichen Zugang machst Du im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du  irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Ausbildungsmöglichkeit für Dich gibt oder Du kein Interesse mehr daran hast, nachdem Du dort warst, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Falls Du eine schriftliche Bewerbung brauchst, kannst Du gerne erstmal Deinen Entwurf hier einstellen (vollständig und anonymisiert) und nach Verbesserungsmöglichkeiten fragen. Erfahrungsgemäß gibt es immer noch was zu verbessern. Anregungen findest Du in der einschlägigen
Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Kommentar von PotenzenHilfe ,

Spielen Praktika eine große Rolle? Habe bisher eine in der Pharma Branche absolviert (War Pflicht der CTA Ausbildung) und dort wurde mir ein Zeugnis mit "...stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt" ausgestellt (Sprich Note 1). Jetzt habe ich Sommerferien...Soll ich am besten noch ein Praktikum in der Zeit machen ?

Kommentar von judgehotfudge ,

Jede Berufserfahrung, die Du bekommen kannst, ist ein Vorteil.

Antwort
von anitaadrijan, 69

Es hängt davon ab wie viele Mitbewerber du hast. Also sprich, wenn du dich für den Betrieb MUSTER bewirbst und dies auch noch beispielsweise 20 andere. Dann werden möglicherweise die, die ein besseres Zeugnis bevorzugt. Aber Noten sagen nicht alles aus. Man hat davor ja noch ein Vorstellungsgespräch und da achtet der Arbeitgeber auch drauf ob du zu ihm passt oder nicht.

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Chemie & Schule, 42

"Betriebe die CTAs suchen"...mein Chemielehrer, er hat mich seine CTA getauft :D

Spaß beiseite...garantiert! Naturwissenschaftliche Berufe sind sehr gefragt.

Mach Praktika oder irgendwas, was deine nicht so guten Noten etwas in den Hintergrund rückt. Es gibt immer Gründe, weshalb man keinen super Notendurchschnitt hat (sei es Privates oder was weiß ich). 

Vielleicht gibt es Betriebe, bei denen du zur Probe arbeiten kannst...

Ich würde ja vorschlagen, du redest mit deinem Ausbildungsleiter. Viel Erfolg!

LG

Antwort
von Sabsi69, 54

Es gibt einige Arbeitgeber denen sind Noten egal, die musst du durch Probearbeiten überzeugen. Das Problem wird sein, wenn ein Arbeitgeber jenanden sucht, fsllen die mit den schlechten Noten meist als erstes raus.... Versuch deinen Lebenslauf aufzupimpen... Mit praktika z. B. 

Antwort
von Kefflon, 37

Du könntest auch noch den Beruf in eine Verwandte Richtung wechseln. Galvaniseure haben in manchen Firmen die gleichen Tätigkeiten, wie CTAs.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community