Frage von BatmanIsHere, 40

Kann ich mit meinem Vater und meiner Freundin tauchen gehen?

Hallo, ich, meine Freundin und mein Vater wollen tauchen gehen. Ich habe einen CMAS*, meine Freundin einen PADI Open Water Diver und mein Vater einen PADI Rescue Diver. Können wir so zusammen Tauchen gehen, oder brauchen wir noch einen Guide/Lehrer?

Antwort
von RayAnderson, 15

Hallo,

grundsätzlich dürft ihr und könnt ihr zusammen tauchen.

Dem steht nichts entgegen.

Allerdings empfiehlt es sich manchmal, wenn man in unbekannten Gewässern tauchen möchte, doch einen ortskundigen Tauchbegleiter mitzunehmen.

Manche Gewässer sind tückisch und es können Gefahren wie extreme Strömungen auftauchen.

Um solche Gefahren auszuschließen sollte man sich zumindest vor Ort erkundigen.

Gruß, RayAnderson

Antwort
von habakuktib, 9


Da gibt es unterschiedliche Gesichtspunkte und es hängt davon ab wie alt
ihr seit, welche Taucherfahrung ihr habt und wo (Land, See, etc ...) ihr
tauchen wollt.

Grundsätzlich ist das Tauchen in Deutschland nicht gesetzlich geregelt. d.h. ihr könnt an vielen Orten so tauchen gehen, wenn dies nicht den Regeln des Besitzers/Pächter des Gewässers entgegen steht.
Trotzdem sind vielleicht ein paar rechtliche Dinge zu beachten. Wenn Deine Freundin
Minderjährig ist braucht sie die Einwilligung der Eltern und die
Übertragung der Erziehungsgewalt/Verantwortung auf Deinen Vater.
Geschieht meist vollkommen unformal in dem Dein Vater Deine Freundin
abholt und mit deren Eltern vereinbart wo ihr seit, was ihr macht und wann ihr
zurückkommt.

Desweiteren muss Deinem Vater bewusst sein das er als (vermutlich)
der erfahrenere, erwachsene Taucher, der Anweisungen gibt und die Führung übernimmt, eine sog. Garantenstellung gegenüber Euch einnimmt. Also die volle
Verantwortung für die Sicherheit bei dem Tauchgang trägt und auch Entscheidungen durchsetzen muss. (Das lernt man in einem Kurs zur Gruppenführung Unterwasser)

An ausländischen Basen z.B. in Ägypten verlangen die dortigen Basen für
Tauchgänge, die nicht mit einem Guide geführt werden eine mindest
Erfahrung von 25-30 Tauchgängen und das man in den letzten 12 Monaten
getaucht ist.
Meistens wird bei den Basisregeln dann nur Bezug genommen auf die
allgemeinen Regeln des Sporttauchens,( was immer das seien soll? Gemeint sind dann wohl die Regeln von PADI oder SSI, etc..) vielleicht noch garniert mit irgendwelchen
Tiefengrenzen. Meistens wird ja noch ein sog. Checkdive, unter Führung
eines TL oder DM gemacht, um die Fähigkeiten der Tauchgästen
einzuschätzen und die absoluten Nieten auszusortieren.

Bei deutschen Binnenseen gilt, wie oben erwähnt, das Hausrecht des Besitzers oder des Pächters zu beachten.

Sollte es sich bei dem dt. Tauchgewässer um eines der wenigen Vereinsgewässer handeln wo die höheren VDST-Sicherheitsstandards gelten, könnte es sein dass ihr
in dieser Gruppenkonstellation nicht tauchen dürft! Die "Empfehlungen
der Tauchgruppenzusammenstellung" des VDST (Früher 4 Sterne Regel)
verlangen bei jeder Buddy-Gruppe (Zweier-Gruppe) dass ein Taucher
mindestens ein Tauchgruppenführer, also CMAS**, ist. Mit etwas guten
Willen wird vielleicht ein Taucher mit einem Rescue-Schein als CMAS**
durchgehen, aber dann fehlt immer noch ein weiterer Taucher mit min. 2 Sternen  ... . Desweiteren verlangen die Sicherheitsstandards, nach meiner Erinnerung, das ein 14jähriger CMAS* mit einem Spezial-Gruppenführer (CMAS***) tauchen sollte. Einige Vereine lassen Jugendliche nur mit Ausbildern tauchen. Die Sicherheitsstandards gelten zwingend nur für Ausbildungstauchgänge, der VDST empfiehlt diese aber auch bei privaten Tauchgängen anzuwenden.

Ich würde Deinem Vater raten, wenn die Verhältnisse des Sees zu schlecht sind für einen Tauchgang mit 2 Anfängern gleichzeitig (z.B. Tiefe und/oder schlechte Sichtverhältnisse) doch 2 Tauchgänge mit jeweils einem von Euch zu machen oder einen zweite Person in Form eines erfahrenen Tauchers, Guide oder Tauchlehrer hinzu zu nehmen.


Antwort
von DanielDewald, 13

Prinzipiell gibt es in Deutschland keine gesetzlichen Regelungen bezüglich Tauchen. Es darf also jeder Tauchen der will. Auch ohne brevet (in machen Seen gibt's Ausnahmen. Hemmoor beispielsweise hat recht Strenge Vorschriften die auch durchgesetzt werden). ABER da ist ja noch die Frage der Haftung und der Versicherung. Man sollte sich also lieber an die Regeln des eigenen Verbandes halten. Und hier wird es kompliziert. Laut CMAS equivalenzliste gilt deine Freundin CMAS* equivalent und dein Vater als CMAS**. Das bedeutet das du mit deinem Vater dürftest, oder deine Freundin mit deinem Vater aber weder du mit deiner Freundin noch ihr 3 zusammen (da ** nur einen * "betreuen" darf). Laut PADI equivalenzliste hingegen seid ihr alle über oder auf dem OWD und dürft damit in jeder Konstellation tauchen. Am besten also Versicherung fragen und auch die Vorschriften am tauchplatz herausfinden.

Antwort
von HaraldTaucher, 1

wo wollt ihr denn tauchen?Nehmt einen Tauchfuehrer mit der sich in dem Gebiet auskennt kostet bestimmt nicht viel mehr,ihr seit den ganzen Stress los,immer im Hinterkopf,hoffentlich passiert nix,geht alles gut?usw.und habt mehr Spass das ist wichtig

Antwort
von fischtauchen, 14

Hallo,

natürlich geht das. Ob Ihr einen Guide braucht, müsst Ihr selbst bestimmen.

Dabei ist es aber wichtiug, dass Ihr das Taugebiet gut kennt, ansonsten ist es besser mit einem Führer zu tauchen, der ortskundig ist.

Gruß Klaus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten