Frage von Steakschen, 41

Kann ich mit meinem Bruttogehalt bzw eher noch mit meiner Provision auch bei meinem Arbeitgeber kaufen(vor Steuern)?

Hallo,

ich will jetzt keine Tipps oder Anschuldigungen für Steuerhinterziehung oder so, ich weiß es einfach nur nicht und frage aus Unwissenheit.

Ist es möglich, und bitte aus beider Sichtweise Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dass ich mit meiner sagen wir 300€ Provision die ich bekomme diese auch in Sachgegenstände/Waren "tausche/kaufe" ?

Wenn ich die 300€ Provision auf mein Gehalt dazurechne kommt unten Netto vielleicht grad mal die Hälfte raus. Wenn ich mir aber für 300€ bei meinem eigenen Arbeitgeber dafür sagen wir mal 4 Stühle kaufe, hat mein AG 300€ verdient, sprich es hebt sich mit der zu zahlenden Provision auf und ich hab Stühle für 300€ und net nur 150€ netto raus.

Klar ist mir auch, dass ich da irgendwo Steuern zahlen muss für oder es eine Höchstgrenze gibt, aber dafür frag ich ja. :) Danke im vorraus

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von NickgF, 17

 weiß es einfach nur nicht und frage aus Unwissenheit. Ist es möglich, und bitte aus beider Sichtweise Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dass ich mit meiner sagen wir 300€ Provision die ich bekomme diese auch in Sachgegenstände/Waren "tausche/kaufe" ?

Klar, aber erst vom Netto, nachdem die 300 € lohnversteuert wurden, vgl.

.§ 2 Lohnsteuerdurchführungsverordnung

§ 2 Arbeitslohn
(1) Arbeitslohn sind a l l e (!)  Einnahmen, die dem Arbeitnehmer aus dem Dienstverhältnis zufließen. Es ist unerheblich, unter welcher Bezeichnung oder in welcher Form die Einnahmen gewährt werden.
(2) Zum Arbeitslohn gehören auch ...

Sollte dein Arbg. sich auf so einen Deal einlassen, haftet er übrigens neben dir auch selber für die dem FA entgangene Steuer
http://www.gesetze-im-internet.de/estg/\_\_42d.html



Kommentar von Nightstick ,

So ist es - und nicht anders !!

Antwort
von Bakaroo1976, 15

Der Arbeitgeber muss die Provision nicht in Form von Geld gewähren. Er kann dies auch in Form der Gewährung eines geldwerten Vorteils tun. Dies hat bis zu einer bestimmten Grenze finazielle Vorteile für AG und AN ,da steuer- und sozialversicherungsrechtliche Abgaben gespart werden können, und ist völlig gesetzeskonform. Bitte erkundigen Sie sich hierzu bei Ihrem AG, der wiederum dazu mit seinem Steuerberater sprechen sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community