Frage von Ginidreissig, 69

Kann ich mit einziehen??

Hey :) Ich möchte mit meinem Freund zusammenziehen..ich bin 18 und mache eine ausbildung und habe keinerlei einnahmen und er 24 und geht zur Schule und hat ebenfalls keine Einnahmen. Also das Amt müsste halt die Miete übernehmen... meine Frage ist jetzt kann ich mich mit eintragen lassen im Mietvertrag oder kann ich das nicht tun weil ich noch zu Hause wohne und keine Einnahmen habe? Kenne mich da echt nicht aus weil meine Eltern immer arbeiten waren und sind und dadurch hat man ja nicht so oft mitm Amt zu tun zwecks Wohnung... Danke im voraus für eure Antworten :)

Antwort
von isomatte, 19

Auch wenn die Miete im Rahmen liegt,muss er dem Jobcenter erst mal einen wichtigen Grund nennen und belegen,warum es ihm nicht mehr zugemutet werden kann weiterhin bei den Eltern zu wohnen !

Erst ab 25 hätte er dann einen eigenen Anspruch ohne Voraussetzungen erfüllen zu müssen,dann müsste aber geprüft werden ob er durch seinen Schulbesuch überhaupt Anspruch auf ALG - 2 hätte.

Denn in der Erstausbildung sind die Eltern vorrangig für den Unterhalt zuständig,dass würde dann auch auf dich zutreffen,wenn deine Eltern leistungsfähig wären und Unterhalt zahlen könnten,dann würdest du nichts bekommen,wenn du Ausbildung suchend bist.

Würde bedeuten,selbst wenn dein Freund die Zusicherung für die Wohnung und ALG - 2 bekommen würde,müsstest du ab deinem Einzug 50 % der Warmmiete selber zahlen,weil er nur seinen Anteil bekommen würde.

Kommentar von Ginidreissig ,

Danke für die schnelle Antwort. also es ist unzumutbar das er bei seinen Eltern wohnt..er ist im heim aufgewachsen und die Mutter würde keinen Cent Zahlen... er hatte schon mal eine Wohnung aber ist dann dort ausgezogen weil er einen Job aufm pferdehof hatte und da wohnen konnte.

Kommentar von isomatte ,

Das ist eben nachzuweisen,dass er nicht mehr im Elternhaus wohnen kann,dass zumindest solange er noch keine 25 ist !

Es kommt auch nicht darauf an ob die Mutter / Eltern zahlen wollen,wenn sie leistungsfähig sind und zahlen könnten,eine Barunterhaltszahlung auch keine besondere Härte für die Eltern bedeuten würde,dann steht im Unterhalt zu,solange er noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hat bzw. eine Gericht feststellen würde,dass er seinen Unterhaltsanspruch verwirkt hat.

Weil er z.B. eine Ausbildung nach der anderen abgebrochen hat und keine wichtigen Gründe dafür vorbringen und nachweisen konnte.

Würden die Eltern keinen Unterhalt zahlen bzw.nicht können,dann steht euch zumindest das Kindergeld zu,solange die Voraussetzungen erfüllt sind und ihr noch keine 25 seid.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community