Frage von Unicorn4ever0, 12

Kann ich mit einem älterem Pferd (23 Jahre) immernoch mit Zirkuslektionen beginnen?

Heii.
Ich habe seit 3 Monaten ein Pflegepferd. (Kenne aber das Pferd schon länger, da das Pferd in meiner Reitschule steht. Die Stute ist wie gesagt einfach schon älter und mag im Gelände auch nicht mehr so lange. Ich habe einfach angst das ich sie überforder, da sie auch ein Reitschulpferd ist.

Wen es kein Problem wäre, mit welchen Lektionen sollte ich anfangen?

Ich hoffe sehr das mir jemand helfen kann.

Antwort
von Powerhorses, 5

Wenn die alte Dame freiwillig mitmacht ist das gar kein Problem, man sollte vielleicht darauf achten das man nicht nur Lektionen macht, wo das Pferdegewicht die Beine stärker belastet als sonst schon. Und natürlich eine
Menge Leckerlies! :D

Antwort
von MangoPferd, 8

Ja das hat ja nichts mit dem Alter zu tun du kannst ein Pferd theoretisch auch mit 28 noch auf Western/englisch umschulen. Es gibt Bei uns Menschen auch studierende omis also warum nicht viel Spaß

Kommentar von Unicorn4ever0 ,

Okey. Vielen Dank!!!

Antwort
von MrssX, 8

Klar mach das auf jeden Fall :) Wie ja schon geschrieben wurde würde ich zunächst die Besitzerin fragen. Ansonsten würde ich damit anfangen, dass sicher schwer zu begeisterndes Pferd (wenn es schon älter ist, mehrere Jahre im schulbetrieb gegangen ist und zusätzlich noch nicht mit zirkuslektionen/horsemanship in Berührung getreten ist gehe ich davon aus, ist meistens so) zu motivieren und es aufmerksamer zu machen. Also longieren, wenn möglich frei (oder frei laufen lassen) und erstmal mit Hilfe von Körpersprache gucken, wie das Pferd auf dich reagiert. Und es darf nie langweilig werden. Also viele tempi- und richtungswechsel einbauen. Mit der Zeit sollte das Pferd dann immer aufmerksamer werden und wird sicher immer schneller reagieren, wenn du ihm das Zeichen zum reinkommen gibst. Wenn diese Basis geschaffen ist kann man meiner Meinung nach anfangen.  
Spanischer Gruß und später der spanische Schritt gehören ja zu den leichteren Lektionen, damit kannst du vielleicht anfangen. Ansonsten würde ich mit bergziege und dem Gegenteil, also beine weit auseinander stellen (weiß jzz nicht wie die Lektion heißt ^^) weiter machen, aus dem 2. genannten geht ja dann auch das Kompliment hervor. Lachen, Küsschen geben und umarmen sind ja auch Lektionen, die das Pferd meist schnell begreift. Wichtig ist nur, dass du das Pferd 1. nicht mit leckerlies voll stopfst, 2. die gleiche Übung nicht zu oft hintereinander machst, sonst wird es langweilig für dich und das Pferd und 3. das Pferd vorher IMMER aufwärmst!
Sei nicht frustriert wenn mal was nicht klappt, einfach konsequent bleiben, klare Zeichen (überleg dir am besten vorher genau, welches Signal/stimmkommando du vorher gibst, es könnte sonst passieren, dass du das Pferd verwirrst) und alles  auch mal mit Humor nehmen, dann klappt das schon ;)

Antwort
von MessagefromA, 8

Wieso denn nicht? Aber vorher vielleicht die Besi fragen ob es irgendwelche Wehwechen gibt, aufgrund dessen manch Tricks nicht mehr geeignet sind :-)

LG

Antwort
von musso, 11

Das ist eine Oma,  wenn sie noch in der Reitschule geritten wird reicht das 

Kommentar von Unicorn4ever0 ,

Naja in der Reitschule wird sie nicht mehr geritten nur noch von mir. Ich gehe jeden Tag zu ihr. Und anstatt zu reiten habe ich nun an Zirkuslektionen gedacht.

Kommentar von musso ,

Würdest du von deiner Oma erwarten,  dass sie noch eine Fremdsprache lernt?

Kommentar von Viowow ,

musso, wer rastet, der rostet.

Antwort
von WiRoseHo, 10

Du solltest erst die Besitzerin fragen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten