Frage von MaxEich, 71

Kann ich mit Abitur im öffentlichen Dienst Beamter werden?

Hallo liebes Forum,

ich arbeite im öffentlichen Dienst und bin seit 2 Jahren auf einer Stelle einer Beamtin. Ich bin jedoch angestellte rmit der Entgeltgruppe 5. Die Beamtin hatte die Entgeltgruppe A11. Ich habe das Abitur gemacht.

Frage: Wieso will mich die Verwaltung nicht zum Beamten machen? Wieso will mir die Verwaltung auch keine höhere Entgeltgruppe geben? Oder wollen diese mich verar-----

Danke Max

Antwort
von ChristianK95, 18

Um Beamter (im gehobenen Dienst) zu werden, muss man ein Duales Studium mit Bachelor-Abschluss an einer (Fach-)Hochschule z.B. an der FH für Rechtspflege oder an der FH für öffentliche Verwaltung des Bundes haben. Außerdem muss man sich für das Duale Studium bei einer Behörde (bspw. Finanzamt, Amts-/Landgericht, Landespolizeien, Bezirksregierungen, BND, Verfassungsschutz, Zoll, etc.) bewerben.
Um die Besoldungsstufe A11 zu erreichen braucht ein Beamter schon einige Dienstjahre. Los geht's nach abgeschlossem Studium mit A9(gD). I.d.R. werden Beamte alle 4 Jahre in eine höhere Besoldungsstufe aufgenommen und somit befördert.

Antwort
von Apolon, 22

@MaxEich,

wie wäre es denn dich auf diese Beamtenstelle zu bewerben und eine Ausbildung zum Beamten im gehobenen Dienst zu machen.

Wenn du die Fähigkeiten dazu hast und deinen bisherigen Job gut ausgeführt hast, müsste dies doch möglich sein.

Gruß N.U.

Antwort
von BlackApache, 35

Die "machen" dich nicht zu einem Beamten. Um Beamter in der Besoldungsgruppe A11 zu werden, musst du ein abgeschlossenes Studium an einer FH der öffentlichen Verwaltung abgeschlossen haben.

Beamter zu werden ist kein Bonus nach einer gewissen Arbeitszeit sondern Grundvoraussetzung für Besoldung nach A11.

Vermutlich bist du in der Entgeltgruppe 5, weil die Stelle als solche ausgeschrieben wurde.

Kommentar von MaxEich ,

genau ausgeschrieben mit e5, aber aufgaben mache ich für A11.

Antwort
von Sumselbiene, 38

Immer weniger Kommunen stellen Beamte ein bzw. bilden sie aus. In unserer Kommune arbeitet (mit Ausnahme des Bürgermeisters natürlich) kein Beamter mehr.

Entgeltgruppe 5 erscheint mir aber sehr wenig. Da solltest du auf jeden Fall mal mit deinem Chef sprechen. Ich gehe davon aus, dass du eine ausgelernte Kraft bist?

Wenn es da nichts wird, schau dich nach was anderem um. Auf Dauer würde ich das an deiner Stelle so nicht mitmachen.

Kommentar von MaxEich ,

ich habe 4 jahre berufserfahrung in der haushaltsplanung und beim jahresabschluss und bin dafür hier auch verantwortlich.

Kommentar von Hummingtide ,

Naja, HH und JA sind nicht gerade Aufgaben die mit A11 eingestuft werden.

Beamte sollten damit eigentlich auch eher wenig zu tun haben.

Nichtsdestotrotz ist Stufe 5 aber zu wenig.

Kommentar von Apolon ,

 bin dafür hier auch verantwortlich.

Kann man daraus entnehmen, dass du für die Haushaltplanung wie auch für den Jahresabschluss zuständig bist und die Unterlagen auch alleine unterschreibst - mit dem Hinweis rechnerisch und sachlich richtig ?

Denn so lese ich es in dem Kommentar zur Tätigkeitsbeschreibung der Vergütungsgruppe (BAT)  IV a (Entgeltgruppe EG 10).

Antwort
von Hummingtide, 26

Zum Beamten wirst du nicht einfach so ernannt.

Wegen deiner Entgeltgruppe:

Grundsätzlich wird man ja nach den Aufgaben, die man übernimmt eingestuft. Solltest du denken, dass du für die Aufgaben, die du übernimmst nicht angemessen vergütet wirst, dann rate ich dir zum Personalrat zu gehen und das anzusprechen.

Antwort
von Nemo75, 27

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Ich kenne Beamten die haben kein Abitur
Es kommt immer auf die Stelle an und ob die Dienststelle überhaupt noch Beamtenstellen vergeben kann:darf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten