Frage von dxmace, 45

Kann ich mit 18 auswandern?

Ich möchte nach Dänemark auswandern, da ich nie wirklich eine Heimatverbundenheit mit Dtl. empfinden konnte etc. pp.
Die Sprache lerne ich seit einem halben Jahr und komme mittlerweile ganz gut zurecht. Im Sommer schreib ich mein Abitur und danach würde ich gern so schnell wie möglich auswandern. Kann mir jmd sagen, der eventuell schon Erfahrung damit hat wie ich am besten an Wohnung/Job/Ausbildung im Ausland komme? Ich würde euch bitten diese Frage ernst zu nehmen, da ich mit alleiniger Recherche nicht mehr weiter komme.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerandereAchim, 19

Hej dxmace,

zuerst einmal möchte ich einige falsche Aussagen von @herakles3000 richtig stellen:

  • Nicht jede Ausbildung aus Deutschland wird in der ganzen Welt anerkannt, insbesondere nicht in Dänemark und den anderen skandinavischen Ländern. Dies gilt z. B. für Berufe aus dem medizinisch-pflegerischen Bereich.
  • Du benötigst in Dänemark keinen Bürgern, um eine Aufenthaltserlaubnis zu bekommen.
  • Du musst dafür grundsätzlich auch keineswegs nachweisen, dass Deine finanziellen Mittel ausreichen, um Dich ohne Unterstützung durch den dänischen Staat selbst unterhalten zu können.
  • Du wirst kein Haus mieten müssen, aber ein Bleibe benötigen, und ein eigens Auto muss man in Dänemark nicht besitzen, sondern kann eher froh sein, wenn man sich das leisten kann.

Eine Möglichkeit, die sich Dir bietet, um nach Dänemark "auszuwandern" - soll heißen, zuerst einmal eine befristet Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen -bestünde darin, dass Du Dich um einen Studienplatz in Dänemark bewirbst. Erhälst Du solch einen, wird Dir auch die o. a. Aufenthaltsgenehmigung erteilt werden und Du hast die große Chance auch SU (ähnlich wie BAFÖG) zu bekommen. Solltest Du dann noch das Glück haben, Dein Studium nicht nur vollständig in Dänemark durchführen und erfolgreich abschließen zu können, sondern danach auch noch für eine gewisse, aber nicht allzu lange Zeit eine Arbeitsstelle innehaben, wäre eine der schwersten Hürden für die Erlangung einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung genommen.

Genau so gelang das zwei neuen Mitgliedern meiner Familie und beide waren nicht EU-Bürgern, die Umstände also anfangs ungünstiger als z. B. für eine/n Deutsche/n.

Neben der oben beschrieben Möglichkeit finden sich auch andere.

Liebe Grüße von Fyn (DK)

Achim

Kommentar von DerandereAchim ,

Vergaß ich doch noch eine Anmerkung zu der dann benötigten Bleibe:

Ausländische Studenten erfahren in Dänemark bei der Wohnungssuche i. d. R. gute Unterstützung durch ihre Unis bzw. Fachbereiche. Alle mir bekannten ausländischen Studenten sind rechtzeitig vor Studienbeginn irgendwo untergekommen, vielleicht nicht immer ideal und super schön und gemütlich. Aber von einem sicheren Platz aus kann man in aller Ruhe nach anderen Möglichkeiten suchen und die finden/fanden sich.

Antwort
von herakles3000, 20

Das kanst du vorerst vergessen den du brauchst eine Aufenthalserlaubnis und auch eine Arbeitserlaubnis und eine Ausbildung aus Deutschland wird in der Ganzen Welt anerkannt umgekehrt aber nicht immer .Deswegen mache lieber erst die Ausbildung hier und vieleicht noch ein Jahr danach damit du auch Berufserfahrungen vorweisen Kannst.

2 In Den Meisten Länder gibt es kein soziales Netz das dich auffängt.

3 Du brauchst zb auch einen Bürgen der dort Lebt.

4 Du must auch für  mindestesns 2 jahre geld im Voraus haben und das vorher nachweisen.

5 Es kann auch sein das vorher schon nachweisen must das du dort eine Arbeitsstelle hast.

6 in Dänemark wirst du wohl eher ein haus mieten müssen als eine wohnung und zb auch ein Auto da haben müssen-


Antwort
von pipepipepip, 19

Ich würde die Ausbildung noch in DE machen, dann wirst du noch lieber genommen im Ausland.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten