Frage von ztrewq0cxy, 72

Kann ich mit 17 in der Schweiz zum Psychotherapeuten gehen ohne Wissen der Eltern?

Abend, Ich bin 17 Jahre alt, wohne in der Schweiz und habe seit langem psychische Probleme. Seit mehr als einem Jahr sind sie schlimmer geworden und ich habe nicht das Gefühl, dass ich sie alleine lösen kann und will mir jetzt professionellen Rat holen. Muss ich eher zum Psychologen oder zum Psychotherapeuten? Also ich habe das Gefühl, dass wenn ich jemanden meine Geschichte erzählen kann, er einen Zusammenhang und die Ursache zu meinen Problemen, die ich jetzt habe. Auch meine Gefühlslage, wie ich Sachen empfinde..sagt man die bei beiden? Zu wem muss ich? Ich will einfach nicht, dass Eltern darüber erfahren, weil sie sich dann grosse Sorgen machen würden und weil sie selber genug Probleme haben..

Ich habe mich ein wenig informiert und herausgefunden, dass es am einfachsten ist zu meinem Hausarzt zu gehen und mich überweisen zu lassen. Doch ich habe ein paar Fragen wegen den Kosten. Also ich habe auch gelesen, dass wenn man zu einem Delegierten Psychotherapeuten gehen kann und dies die Krankenkasse (Philos) bezahlt, aber wie geht das? Aber auch, dass man 10% Selbstbehalt zahlen muss..wie ist es genau wegen dem? Denn meine Eltern sollten nichts mitbekommen, aber ich habe auch kein Geld. Info: Wir beziehen Sozialhilfe.

Und noch etwas: Schulpsychologen sind keine Option für mich, denn ich bin überzeugt, dass meine Probleme weitaus komplexer sind.

Wenn etwas nicht klar ist, könnt ihr ruhig fragen und vielen Dank für die Hilfe.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ztrewq0cxy,

Schau mal bitte hier:
Psychologie Krankenkasse

Antwort
von koraline, 20

Hallo,

ich denke schon, dass du alleine zum Psychologen gehen kannst. Ich kenne den Unterschied zwischen Psychologe und Psychiater. Der Psychiater kann dir auch Medikamente verschreiben, der Psychologe darf das nicht. Schwer zu sagen, was für dich besser ist, vielleicht kann der Hausarzt dir jemanden empfehlen. Zu den Kosten kann ich nichts sagen, da kenne ich mich nicht aus, aber vielleicht könntest du bei deiner Krankenkasse mal nachfragen oder auch dem Arzt? Alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community