Frage von Sillix1, 90

Kann ich mir einen weitern Verstoß in der Probezeit leisten wenn ich die MPU mache?

Hallo,

Ich bin in der Probezeit. Und habe nun meinen zweiten A-Verstoß, nun habe ich bekanntlich die Möglichkeit eine MPU zu machen.

Kann ich mir einen weitern Verstoß in der Probezeit leisten wenn ich die MPU mache?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Sillix1,

Schau mal bitte hier:
Auto Polizei

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Crack, Community-Experte für Auto, Fahrerlaubnis, Führerschein, ..., 59

Du hast den 2.A-Verstoß begangen -
jetzt hast Du Gelegenheit zur freiwilligen Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung - das ist keine MPU!

Solange Du diese Beratung machst, bzw. solange wie die Frist dafür [2 Monate] nicht verstrichen ist wenn Du sie nicht machst werden für weitere Verstöße keine Probezeitmaßnahmen angeordnet.
Zählbare Vor- oder Nachteile hast Du dadurch nicht.

Erst für Verstöße danach folgt Stufe 3 -
die Entziehung der FE für mindestens 3 Monate - auch hier noch ohne MPU.

Kommentar von Sillix1 ,

Âlso nur zum Verständnis ... Mein Führerschein ist beim nächsten Vergehen weg egal ob 
verkehrspsychologischen Beratung gemacht oder nicht ?

Kommentar von Crack ,

Ob Du die vB machst oder nicht ist völlig egal -
leistest Du Dir danach einen weiteren Verstoß der Probezeitmaßnahmen zur Folge hat wird die FE entzogen.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 25

Dritter Verstoß und der Lappen ist weg hat mit der MPU nichts zu tun dagibt es keinen Freifahrtsschein für Vergehen .

Führerscheinentzug in der Probezeit

Auch in der Probezeit kann die Fahrerlaubnis entzogen werden. Dies geschieht in der Regel, wenn 3 A-Verstöße bzw. 6 B-Verstöße begangen werden.

Ein A-Verstoß ist ein schwerwiegendes Vergehen, welches beispielsweise Unfallflucht, Nötigung oder Alkohol am Steuer sein kann. 

B-Verstöße hingegen sind weniger schwerwiegende Vergehen: abgefahrene Reifen, Parkverstöße oder Handy am Steuer. 

Die Reihenfolge, damit Fahranfänger ihren Führerschein verlieren, ist wie folgt:

A-Verstoß → 1. A-Verstoß in der verlängerten Probezeit (Verlängerung der Probezeit) → 2. A-Verstoß in der verlängerten Probezeit ⇒ Führerscheinverlust

2 B-Verstöße (Verlängerung der Probezeit) → 2 B-Verstöße in der verlängerten Probezeit → erneute 2 B-Verstöße in der verlängerten Probezeit ⇒ Führerscheinentzug

Der Führerscheinentzug wird durch ein Gericht oder die Verwaltungsbehörde angeordnet. Sobald das Urteil rechtswirksam ist, ist der Fahrausweis ungültig. 

Er wird entweder von den zuständigen Beamten einbehalten oder mit einem Vermerk über die Ungültigkeit versehen. Zusätzlich wird eine Sperrfrist verhängt. Diese beträgt mindestens 6 Monate und definiert den Zeitraum, in dem keine neue Fahrberechtigung beantragt werden darf. 

Etwa 3 Monate vor Ablauf der Frist darf der Verkehrsteilnehmer einen Antrag auf die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis stellen. 

Jedoch kann sie in der Regel nicht ohne weiteres wieder erlangt werden. Meist stellt die zuständige Fahrerlaubnisbehörde Bedingungen. 

Diese sind als Voraussetzungen zu verstehen, welche erfüllt sein müssen, damit die Fahrberechtigung wieder erlangt werden kann. 

Als Beispiele sind hier eine MPU, also eine medizinisch-psychologische Untersuchung, oder eine Nachschulung für die jeweiligen Führerscheinklassen zu nennen.

Quelle :
https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinentzug/

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

Hallo  Fuji415, Dir ist ein Fehler unterlaufen oder ich versteh es falsch .

A-Verstoß → 1. A-Verstoß in der verlängerten Probezeit (Verlängerung der Probezeit) → 2. A-Verstoß in der verlängerten Probezeit ⇒ Führerscheinverlust

Man braucht 3 A-Verstöße um die Entziehung der Fahrerlaubnis zu bekommen !

Wie du weiter oben in deiner Antwort schon richtig schriebst !

Antwort
von AntwortMarkus, 61

Du kannst deinen Lappen am besten abegeben. Ich glaube auch kaum dass du die MPU  bestehen wirst.  Mit der Einstellung  sowieso nicht  

Kommentar von Crack ,

Du spezialisierst Dich auf das Abgeben unsinniger Antworten?

Kommentar von AntwortMarkus ,

Nein,  und durch solche unverantwortlichen Fahrer werden Menschenleben für immer ausgelöscht. Somit ist dein Kommentar  einfach nur dumm.

Kommentar von Crack ,

Leider hast Du den Hintergrund der Frage nicht verstanden.
Den Versuch einer hilfreichen Antwort kann ich auch nicht erkennen - Du äußerst lediglich Deine Meinung.

Außerdem ist es nicht das erste Mal das Du mit einer derartigen Antwort auffällst.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Danke für das Kompliment. Und danke  für deine Aufmerksamkeit. 

Antwort
von Kreidler51, 51

Nein dann ist der FS weg.

Kommentar von Sillix1 ,

Dann bringt die MPU ja nichts ?

Kommentar von Kreidler51 ,

ohne wäre er wohl sofort weg. Hat die Behörde es gefordert.

Kommentar von Sillix1 ,

Naja die Behörde stellt mir ja die Wahl,ob ich die MPU machen will oder nicht.

Kommentar von Kreidler51 ,

Oder meinst du eine Verkehrspsychologischen Beratung ?

Kommentar von Sillix1 ,

Ja das meinte ich sorry...

Kommentar von Kreidler51 ,

Das lese mal bitte durch.:

Um einen Anreiz zur Teilnahme zu schaffen, werden weitere Verstöße
innerhalb der Teilnahmezeit nicht sanktioniert. Das heißt, wenn jemand
während der verkehrspsychologischen Beratung eine weitere
Ordnungswidrigkeit, die keine Straftat darstellt, begeht, wird nicht
bestraft.

Bis zur Punktereform 2014 war es möglich, mit der Teilnahme an einer
verkehrspsychologischen Beratung zwei Punkt erlassen zu bekommen. Dies
geht nun nicht mehr. Durch die Teilnahme an dieser Beratung können keine Punkte abgebaut oder andere Strafmilderungen erreicht werden. Ein Punkteabbau ist erst nach der Probezeit möglich.

Entscheidet sich ein Betroffener gegen die Teilnahme, entstehen erst
einmal keine Nachteile. Allerdings kann die zuständige Behörde bei
mehreren Verstößen und nicht gezeigter Einsichtigkeit zur Annahme
gelangen, dass ein Fahranfänger in der Probezeit zum Führen eines Kraftfahrzeuges ungeeignet sein könnte. Tritt dieser Fall ein, kann die Behörde auch ein Fahreignungsgutachten anordnen.

Kommentar von Kreidler51 ,

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 8

Antwort auf deine Frage, ohne den Text zu lesen: NEIN

Innerhalb der Frist bist du "saved" - danach nicht mehr. Die Teilnahme nützt so gesehen nichts.

Gruß S.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community