Frage von Bibifragt, 111

Kann ich mir als Schülerin Java selbst beibringen?

Ich würde gerne die Programmiersprache Java lernen, aber ich bin mir unschlüssig, ob ich mir das während meiner Schulzeit überhaupt selbst beibringen kann. Man muss ja schon ziemlich viel Zeit dafür investieren. Ist es überhaupt möglich, als absoluter Programmier-Neuling sich so etwas beizubringen? Oder sollte man lieber warten, bis man mit der Schule fertig ist und IT studieren, oder Kurse besuchen?

Antwort
von nintendoluk, 40

Hi Bibifragt,

Programmieren ist was schönes. Du hast dir da auf jeden Fall ein tolles Ziel gesetzt ;-)

Meine Antwort ist Ja, ich denke du kannst dir als Schülerin Java selbst beibringen. Wobei das auch davon abhängt, wie viel Freizeit du hast. Da du studieren willst vermute ich mal, dass du auf ein Gymnasium gehst und demenstprechend viel Schulstress hast. Das Programmierhandwerk zu lernen braucht nicht nur viel Zeit und Motivation, man muss auch mit dem ganzen Kopf bei der Sache sein. Du kannst dir das wahrscheinlich so vorstellen, als hättest du auf einmal ein zusätzliches Schulfach, bei dem jeden Tag ein Überraschungstest kommen könnte ;-)

Dann hängt es noch von deiner Beschaffenheit ab. Damit meine ich, wie gut dein Verständnis gegenüber Logik und Mathematik ist und auch wie leicht und schnell du lernst. Ich sag mal einfach, wenn du entspannt zur Schule gehst und auch noch gute Noten in Logikfächern hast (also Fächer die man nicht lernt, sondern wo man den Zusammenhang erkennt und anwendet, wie Mathe, Physik & Chemie), dann wirst du dich beim Programmieren "spielen".

Und das aller-wichtigste ist Faulheit. Die Faulheit treibt uns programmierer an, für jedes Problem die einfachste Lösung zu finden, mit so wenig Aufwand wie möglich. Und eben diese Lösungen sind meistens die besten. Also wenn du faul bist und gewisse wiederkehrende Abläufe in deinem Leben (wodurch auch immer) abkürzt, dass bist du als Programmiererin bestens aufgehoben.

Meine Worte haben dir jetzt entweder Mut gemacht oder furchtbar Verunsichert, in jedem Fall solltest du es aber einfach mal versuchen. Spätestens im Studium wirst du sowieso Programmieren, da es dann aber noch ein paar richtig schwierige Fächer wie v.a. Mathe gibt (war letztens "Schnupperstudieren" und da war ein sehr großer Bahnhof in der Mathe-Vorlesung ^^'), könntest du deine spätere Studienzeit entlasten, indem du Programmieren sofort lernst ;-)

Etwas neues zu lernen ist in jedem Fall auch leichter, wenn man es nicht alleine macht, evtl. solltest du dir ein paar Gleichgesinnte suchen, mit denen du dich austauschen kannst.
Ich selbst helfe auch ein paar Kollegen von mir beim Java-Lernen über Mumble, Teamspeak, oder Skype. Solltest du irgendwelche Fragen haben, kannst du mich natürlich anschreiben! (auch wenn ich selbst erst 3 Jahre Programmiererfahrung habe, sind es immerhin 3 Jahre mehr als du ^^ )

Viel Spaß beim Programmieren &
LG
Lukas

PS: Das was ich oben beschrieben hab, basiert auf meinen eigenen Erfahrungen. Es kann natürlich sein, dass ich total daneben liege und da oben totaler Mist steht, das kann ich selbst leider nicht richtig beurteilen ^^

Kommentar von ThomasJNewton ,

Dein Lob der Faulheit ist allemal des Lobes wert.

Faule werden nie verstehen, welche Anstrengung die Faulheit erfordert.

Der Dank hält sich so auch in Grenzen. Also gönn du dir alles.

Kommentar von nintendoluk ,

Damit du das nicht falsch verstehst: Mit "Faulheit" meinte ich, dass ein guter Programmierer durchaus alle seine Aufgaben sauber erledigt, aber den schnellsten/einfachsten/gemütlichsten Weg wählt.

Beispielsweise stell dir ein Labyrinth vor, das du durchqueren musst. Man könnte natürlich lange und mühselig in dem Labyrinth nach einem Ausgang suchen. Ein fauler Programmierer würde aber einen Weg finden, oben auf das Labyrinth drauf zu klettern und so seinen Weg stark vereinfachen ;-)

Antwort
von ThomasJNewton, 41

Nun ja, wer kann's wissen?

Ich habe lange Jahre als Programmierer gearbeitet, aber die Umgebungen waren sehr weit weg von Java. Und von allem, was PC, Apple oder App ist.

Nach einigen Wochen habe ich es aufgegeben, weil Java-Anwendungen immer nach Java aussehen. Auch wenn ich mein "Hello World" hinbekommen habe, ein Apfelmännchen zu erzeugen, wie im Wikipedia-Bild:

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Big_Mandelbrot_set.jpg.

Es gibt Tutorials, die bis zu einem gewissen Punkt führen. Hinter diesem Punkt bist du dann der Fachmann, vielmehr die Fachfrau. Und ich habe schon ausgiebig gesucht!

Von 100 % der Bevölkerung sind vielleicht 10 % intellektuell in der Lage, zu programmieren. Und von den 10 % ist es 90 % zu öde.

Es bleibt also das eine Prozent. Und auch darin finden sich viele, die besser einen anständigen Beruf hätten erreichen/wählen sollen.
Programmierer ist man, oder nicht, man wird es nicht.

Morgen könnte ich dir einige Tutorails posten, jetzt ist es etwas zu spät.

Kommentar von nintendoluk ,

Ich muss mich bei meiner Antwort etwas an ThomasJNewton anschließen. Es gibt 2 Sorten von Programmierern, die einen "wissen wie man Programmiert" und die anderen "können wirklich Programmieren". Beide schaffen es, Programme zu schrieben, doch während der "Könner" komplexe Problemlösungen entwickelt, hat der "Wisser" meistens starke Probleme sich auch nur in den Quellcode des "Könners" reinzudenken, kann aber simplen (meist prozeduralen) Quellcode erstellen, z.B. zum auslesen einer Datenbank.

Zu welchem der beiden Programmierer-Arten du gehörst, wirst du nur herausfinden, wenn du es ausprobierst. Aber das soll dich auf keinen Fall abschrecken! Selbst wenn du nur ein "Wisser" bist, bin ich mir sicher, dass du dein Gehirn trainieren kannst und zu einem "Könner" wirst ;-)

Kommentar von ThomasJNewton ,

Obwohl ich nun einige Jahre aus dem Geschäft bin, geht das runter wie ein Eisbecher mit Sahne nach einem üppigen Mahl, nur unterbrochen von einem Käffchen und der einen oder anderen Zigarette danach.
Mit einem Käffchen wird sogar das Eis zu einem Getränk, und man kann zwischendurch einen Zug nehmen ...

Ich schweife ab. Als Hardcore-Progammierer schaft man es zwar, Programme zu erstellen, die "ich nie so einfach und klar hinbekommen hätte". Das aus dem Mund eines Vermittlers, im SAP-Jargon Beraters.

Ein guter Berater kann programmieren, tut es aber nicht, weil er die Grundtugenden nicht beachtert, Dokumentation z.B., und er das weiß.
Ein guter Berater hat aber ein Gefühl dafür, was sich programmieren lasst, und mit welchem Aufwand.
Und einem guten Berater tut man gern den Gefallen, seine Erwartungen zu erfüllen. Also knapp unter seinen Schätzungen zu bleiben.

So läuft das. Und wenn der Anwender ein bisschen Abstaktionsvermögen hat, kann auch eine direkte Kommunikation möglich sein. Oder wenn der Programmierer die Sprache der Anwender lernt.
Der direkte Weg ist aber meist der über einen Vermittler.

Auch diese Vermittler sind sehr gesucht. Sie gibt es auf Kunden- und Beraterseite. Sie bestimmen letztlich den Erfolg eines Projekts. Wenn alle an einem Strang ziehen, ist der Job des Programmierers einfach, wenn sie gegeneinader arbeiten, ist der Programmierer großteils auch Abrissbirne. Dann lässt auch der Elan irgendwann nach.

Dann heißt es später "Niemand hat die Absicht, einen Flughafen zu errichten". Schuld sind naürlich immer die Handwerker. Oder andere, egal.

Kommentar von nintendoluk ,

Die Berufsbezeichnung der Vermittler lautet soweit ich weiß "IT-Kaufleute", praktisch halb IT und halb Büro-Kaufmann/-frau.

Meine IT-Kaufmann-Kollegen berichten aber, dass ihr Job (v.a. in der Ausbildung) sehr Wirtschaft-Lastig ist, was mir persönlich gar nicht gefallen würde, weiß nicht wie es Bibifragt geht...

Kommentar von nintendoluk ,

Was ich damit sagen will, ich finde dass Bibifragt es unbedingt versuchen sollte eine "Könnerin" zu werden :-)
Es ist auch viel angenehmer wenn man sich nicht direkt, sondern nur entfernt mit DAUs rumärgern muss

Kommentar von ThomasJNewton ,

Man darf halt einen Link einfügen oder korrekt deutsch schreiben.

Aber niemals hinter einen Link einen korrekt deutschen Punkt schreiben.
Also ist der Link syntaktisch falsch, weil ohne Ende

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Big_Mandelbrot_set.jpg

Funktioniert aber trotzdem nicht.

Und GuteFrage hat einen Bug, neudeusch einen Programmfehler, wenn das nicht darstellbar ist.

Das lässt sich nun mal nicht höflich umschreiben.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Und wenn es jetzt anscheinend doch klappt, ist es ein Bug in der Vorschau.

Für so einen Kram werde ich nicht bezahlt, das übliche Honorar liegt bei 100 € pro Stunde.

Kommentar von nintendoluk ,

Mach dir da mal keine Sorgen, ich denke das bekommt Bibifragt schon hin, den Punkt wegzulöschen, ich habs ja auch geschafft ^^

Antwort
von geri3d, 30

Für mich war programmieren lernen und Schule kein Problem. Im Gegenteil, ich tat mich leichter bei Gleichungen und Variablen in Mathe. Wieviel deiner Freizeit Du mit dem lernen von Java verbringst, hängt davon ab wie sehr es dich motiviert und das ist bei Java schnell der Fall weil es sehr leicht zu verstehen ist auch wenn es am Anfang nicht danach aussieht. Wenn man erst einmal die Grundlagen kann und ein wenig Übung hat, kann man sich immer grössere Ziele aussuchen. Wichtig ist nur, dass Du die ersten Versuche nicht mit Copy & Paste machst sondern wirklich alles eintippst, Zeichen für Zeichen. Nur so versteht man den Sinn der hinter der jeweiligen Programmzeile steht. Wie schon von anderen erwähnt worden ist, ist eine gewisse Faulheit von Vorteil, allerdings gepaart mit einer gewissen Ordentlichkeit was die Struktur des Quelltextes und die Benennung der Variablen angeht. Ein ungepflegter Programmierstiel ist ein Graus für jeden der den Code lesen muss.

Fazit: Schule und programmieren ist OK.

Antwort
von grtgrt, 44

Es ist möglich, aber schwierig.

Bitte lies https://www.gutefrage.net/frage/informatik-java-programmieren-uni-loesung-info--... .

Kommentar von grtgrt ,

Solltest du in Berlin oder Brandenburg leben, besuche doch bitte mal die Seite https://www.data-experts.de/karriere/schueler/ :

So ein Schülerpraktikum würde dir wohl am ehesten helfen, die ersten Schritte in die Welt der Programmierer hinein zu tun.

Antwort
von TobiasRoc, 60

Natürlich geht das.
Wenn du viel Zeit und Geduld investierst geht das :)

Antwort
von TobiasRoc, 68

Und Kurse würde ich evtl. Empfehlen da lernt man ja dann doch etwas schneller ^^

Antwort
von Lion1414, 50

du kannst auch während der schule damit anfangen. im netz gibts auch kurse (kostenpflichtig), die du jeden tag machen kannst.

Kommentar von Lion1414 ,

Ich selbst, 14 jahre, beschäftige mich auch mit programmieren. macht echt spass und die programmiersprache c++ oder andere sind nicht sehr schwer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten