Frage von belliLolly, 51

Kann ich mich von einer abgeschlossenen Ausbildung als Bäckerei Fachverkäuferin zu einer Veranstaltungskauffrau umschulen bzw. wie?

Hi Leute Ich bin gerade dabei meine Ausblidung zur Bäckerei Fachverkäuferin zu machen (bin im 2. Lehrjahr), würde danach aber lieber was anderes machen. Und Veranstaltungskauffrau hatte ich mir schon länger vorgenommen.

Ich weiß nur nicht ob man sich da einfach umschulen kann oder dafür nochmal extra eine Ausbildung machen muss. Würde gerne wissen wie ich das am besten machen kann? Wie komm ich am besten nach meiner Ausbildung weiter?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 12

Hallo belliLolly,

Du kannst nach Deiner 3jährigen Ausbildung zur Bäckerei Fachverkäuferin - aus unserer Sicht ist das eine vollwertige kaufmännische Ausbildung mit Prüfung vor der IHK / oder HWK - auch die Aufstiegsfortbildung zur Veranstaltungsfachwirtin machen. Hier eine Auszug zu einer der möglichen Zulassungsvoraussetzungen:

Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten
kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mind. einjährige Berufspraxis

Das berufliche Praxisjahr wird Dir auch angerechnet, wenn Du z.B. diese Weiterbildung berufsbegleitend in Abendschule oder Webinar machst und nebenbei in Deinem gelernten (oder anderen kaufmännischen) Job arbeitest. Den Nachweis musst Du erst zur Prüfung erbringen.

Dies ist im Übrigen eine Aufstiegsfortbildung und wird mit dem Meister-BAföG gefördert.

Anbieter und Akademien zum Veranstaltungsfachwirt kannst Du hier bei uns vergleichen (Kosten, Starttermine, Vollzeit, Abendschulen, Webinare etc.):

https://www.fortbildung24.com/veranstaltungsfachwirt-ihk/suchergebnisse.html

Viel Erfolg und Gruß


Antwort
von robi187, 19

wenn du einen guten abschluss gemacht hast oder/und dazu vieleicht den kaufmännischen teil des meisters machst, kannst meist den betriebwirt des handwerks machen in 3 monate vollzeit?

dann hast die  meisterhochschulreife und kannst bwl studieren dann kannst überall im kaufmännischen arbeiten?

Kommentar von Messkreisfehler ,

Das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In den meisten Bundesländern reicht der kaufmännische Teil nicht aus um die Fachhochschulreife zu erlangen. In dem Fall muss die komplette Meisterprüfung mit Erfolg abgelegt werden.

Kommentar von robi187 ,

habe ich das gesagt? mein rat war der BdH zu machen dann hat man das meister abi?

Antwort
von Messkreisfehler, 26

Da musst Du eine neue Ausbildung machen, die Berufe sind grundverschieden.

Kommentar von belliLolly ,

Ok dankeschön

Antwort
von Appelmus, 32

Eine Umschulung bekommst du unter diesen Voraussetzungen garantiert nicht bezahlt oder gefördert. Du hast eine frisch abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf, in dem du vermittelbar bist. Es bleibt dir also nur eine 2. Ausbildung.

Kommentar von belliLolly ,

ok danke
dann weiß ich Bescheid :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community