Frage von Jajalex, 14

Kann ich mich selbst in eine Klinik einweisen?

Vorerst: Leute, die hier nur ihre dummen Kommentare ablassen wollen, braue ich nicht!!!
Also lasst es!

Ich bin noch minderjährig (ich bin ein 16 jähriges Mädchen ) und ich habe Probleme, viele Probleme, die zu erklären wäre jetzt aber echt zu kompliziert. Und höchst wahrscheinlich Depressionen

Ich habe Ferien und möchte aber nicht bei meiner Familie sein (aus tiergehenden Gründen). Ich halte 6-7 Wochen einfach nicht mit meiner Mutter aus... Ich möchte wo anders wohnen (ich denke, vorzugsweise in deiner Klinik), Hauptsächlich erstmal in den Ferien. Meine Familie weiß davon allerdings nichts, auch nicht, dass es mir sch geht.

Ein Problem ist wahrscheinlich auch, dass ich nicht zu Ärzten gehe, weil ich damit ein echtes Problem habe und ich auch (man könnte sage: leider) keinem Psychologen bin.

Ich glaube, dass mir das eventuell gut tun würde und mir vielleicht helfen könnte, dass es mir vielleicht ein kleines bisschen besser gehen könnte.

Ich habe allerdings Angst, dass die mich nicht raus lassen, weil ich habe eigentlich vor zu einem Polterabend und einer Hochzeit zu gehen und mich außerdem noch mit meiner Freundin zu treffen usw.

Geht das, auch ohne die Erlaubnis meiner Eltern? Kann mir jemand helfen? Irgendwelche Tipps?

Es ist dringend und sehr wichtig für mich über schnelle Antworten wäre ich dankbar.

Antwort
von Realisti, 9
  • Ein Klinikaufenthalt ist kein Urlaub sondern eine Heilmaßnahme. Somit geht ohne Arzt gar nichts.
  • Es gibt mehr Patienten als Klinikplätze. Als Folge haben viele Kliniken Wartelisten. Das gleich Problem besteht bei guten Psychologen und Psychatern.
  • Eine Alternative wäre eine Wohngruppe oder eine Kur. Für eine Kur benötigt man einen Grund. Asthma wäre einer. Bei therapierbaren Krankheiten erfolgt die Kur im Anschluß, quasi als Abschluss einer Heilbehandlung. In eine Wohngruppe kommt man mithilfe des Jugendamtes. Doch die werden nicht mal eben einen Gruppenplatz freihaben. Da wärst du besser mal ins Zeltlager gegangen.
  • Wenn du keine 18 Jahre alt bist, geht ohne die Zustimmung deiner Eltern gar nichts. Dafür müßte man ihnen das Sorgerecht entziehen.
  • Alles heimlich machen? Wenn du dann mal zurückkehrst sind für dich alle Türen zu. So einen Vertrauensbruch verzeiht so schnell keiner.
  • Die Ablaufkette fängt beim Hausarzt an. Der nennt dir dann die richtigen Anlaufstellen und Ärzte. Doch das braucht Zeit. Mal so eben in den Ferien wird das nicht funktionieren.
  • In Absprache mit dem behandelnden Arzt kann man sich durchaus auch in Kliniken beurlauben lassen. Doch bei Parties werden sie bedenken haben, da die in der Regel nicht ohne Alkohol ablaufen. Die Erziehungsberechtigten müssen auch zustimmen. Natürlich ist es kein Knast, aber auch kein Hotel: man kan da rein und raus, aber sie haben Sperrzeiten und Regeln.
  • Wenn du wirklich so krank bist, dass es eine Klinik sein muss, dann sollte dir deine Genesung am wichtigsten sein und nichts anderes.


Antwort
von einfachichseinn, 6

Ohne deine Eltern geht das gar nicht.

Und du kannst dich auch nicht nach Lust und Laune einweisen. Das kann nur ein Arzt.

Du wirst auch ziemlich sicher nicht mehr im Sommer in die Klinik kommen.

Rein und raus, nach Lust und Laune ist da auch nicht. Wobei es natürlich möglich ist die Klinik und das Gelände nach Absprache zu verlassen.

Ich denke auch nicht, dass dir ein Psychologe direkt weiter helfen kann.
Der erste Ansprechpartner wäre das Jugendamt.

Bevor du überhaupt zu einem Psychotherapeuten gehen kannst, benötigst du eine Überweisung vom Hausarzt und dem musst du dann ersteinmal erzählen, wo deine Probleme liegen.

Es kann also sein, dass dieser selbst ersteinmal sagt, dass du dich ans Jugendamt wenden solltest.

Antwort
von Nordseefan, 5

Nein, ohne deine Eltern geht das nicht. 

Vor allem nicht einfach so und auf die SChnelle: ich brauche eine Wohngelgenheit weil es mir bei meinen Eltern nicht passt, psychisch bin ich nicht so ganz auf der Höhe, also schmeisst mal jemanden raus und nehmt mich.

so läuft das halt nicht. In Kliniken gibt es Wartezeiten, es sei denn jemand ist wirklich akut gefärdet. Das muss dann aber auch von einem Experten festgestellt werden. Und natürlich erfahren es die Eltern.

Antwort
von Jajalex, 4

Erstmal: Danke für die schnellen Antworten.

Klar, war mir tief im inneren bewusst, dass es nich so einfach geht, aber da ich keinerlei Erfahrungen habe, dachte ich, dass ich lieber mal frage...

Dann versuche ich mal eine andere Sache: 

Wie kann ich denn am besten einen Psychologen kontaktieren?  (vorerst auch ohne, dass meine Eltern etwas davon mitbekommen) Telefonisch ist eher nicht so vorteilhaft, weil ich schüchtern bin und es mich nicht traue und es nicht mag zu telefonieren. Ich habe deshalb schon meine beste Freundin (sie ist die einzige Freundin, die etwas davon weiß) darum gebeten, dies zu tun, aber das eine mal ist bei keinem einer dran gegangen und jetzt "vergisst" sie es andauernd oder "findet keine Zeit dafür"...

Besteht die Möglichkeit so etwas mit E-mail zu erledigen?

Kommentar von dandy100 ,

Jetzt vergiß das mal alles mit Klinik und auch mit einem Termin bei einem Psychologen, diese Gedanken bringen Dich nicht weiter, weil es nämlich nicht geht - Du bist als Minderjährige über die Krankenkasse Deiner Eltern mitversichert, Du kannst nicht einfach heimlich zum Arzt gehen, dazu brauchst Du die Versichertenkarte Deiner Eltern, die das natürlich erfahren.

Versuche doch mal, Dich nicht nur mit Ausweichmöglichkeiten zu beschäftigen sondern stelle Dich der Situation: Du musst mit Deinen Eltern reden, wenn Du irgendetwas - egal was - erreichen willst.

Mit dem Kopf durch die Wand geht nicht und vor den Problemen weglaufen auch nicht. Versuch mal  darauf zuzugehen - das stärkt nämlich das Selbstbewußtsein.

Kommentar von Jajalex ,

Also ich meine das so, dass sie es erst mal nicht mitbekommen sollen... Aber wenn ich dann mal eins, zwei Termine gehabt hätte, könnte ich mir vorstellen, dass ich es vielleicht nicht so schlimm finden würde, wenn sie es mitbekommen...

Kommentar von Dastra ,

das ist ziemlich dasselbe wie mit der klinik. die meisten psychologen/therapeuten haben wartelisten, bei denen es nich untypisch is 6 monate zu warten. und warum sollten sie dann jemanden nehmen, ohne ärztliche bescheinigung/überweisung wenn andere mit diesen dingen warten. außerdem ist das erste gespräch bei seriösen fachärzten immer im beisein der eltern als minderjähriger.

Antwort
von Realisti, 4

Ich vermute mal, dass dein Mutter dein Problem ist, weil sie dir immer vor den Kopf knallt was sie von deinen Vorschlägen hält.

Deine beste Freundin mag sich auch nicht mehr deine Ideen befassen.

Als ich deinen Fragetext durchlas habe ich auch mit dem Kopf geschüttelt.
Du bist sehr spontan und suchst sofort die große Lösung. Doch selber
bist du nicht wirklich bereit Opfer dafür zu bringen oder Stärke zu zeigen.

So wird das nix. Heimlich schon gar nicht.

Ob du willst oder nicht, du wirst dich mit deinen Problemen selber außeinandersetzen müssen. Es gibt keinen Zauberweg daraus.

Antwort
von Indivia, 3

Die Klinik hat nur begrenzt Plätze und wenn es nciht gerade wirklich wahnsinnig  dringend ist wird man nicht sofort aufegnommen, oft führen die dort auch Wartelisten ( Tagesklinik bei usn im Ort durshcnittlich 3 Moante,da wo ich war 4 Wochen,also man komt da meist nciht mal so ben rein.

Ich bruahcte eine Einweisung meines Hausarztes nur im notfall geht es ohne.

Auch ich würde dir den Weg über ienen psychiater / Psychologen raten,er kann auch entscheidne ob die Klinik angemessen ist.

´Du kannst dich aucherstMAL an den sozialpsychiatrischen Dienst deiner Staddt wenden ,die können auch oft weiter helfen.

Antwort
von dandy100, 4

Tja, da musst Du eine andere Lösung finden, denn natürlich kannst Du Dich als Minderjährige nicht selbst in eine Klinik einweisen - und schon gar nicht, weil Du keine Lust hast, die Ferien mit Deiner Mutter zu verbringen.

Das könnte ein Erwachsener auch nicht - Kliniken sind kein Auffanglager für Menschen, die auf der Flucht vor ihrer nervigen Familie sind .

Es ist schon verständlich, dass Du nach einem Ausweg suchst, aber wenn Du mal vernünftig nachdenkst, dürfte Dir schnell klar werden, dass das so natürlich nicht geht.

Du wirst nicht drumherumkommen, mal mit jemandem aus Deiner Familie offen darüber zu reden, dass es Dir momentan nicht gut geht und dass Du Dir sehr wünschst, die Ferien anders zu verbringen als nur mit ihnen.

Gibts nicht irgendein Ferienlager oder Angebote Deiner Stadt, wo man in Deinem Alter hinfahren könnte? Wäre gut, wenn Du einen realistischen Vorschlag hättest - einfach abhauen solltest Du auf keinen Fall, das macht alles nur noch schlimmer.

Kopf noch, versuch mal konstruktiv nachzudenken!

Antwort
von KMorgen, 3

Du kannst es versuchen, aber ich glaube, dass geht erst wirklich ab 18 alleine...aber versuche es :)

Lg und alles Gute

Kommentar von dandy100 ,

Auch mit 18 kann man ich nicht selber irgendwo einweisen - das entscheiden schon noch die Ärzte und niemand sonst

Antwort
von HikraiSama, 1

Kannst es ja mal beim Jugendamt versuchen.. aber spätestens dann, wenn du "ausziehst", werden deine Eltern merken, dass was nicht stimmt. Du solltest da auch mit deiner Mutter reden.^^ 

Zum Thema Klinik: Wenn du in keine geschlossene Klinik gehst, dann müsstest du ja auch wieder raus kommen, wenn du meinst, es geht dir wieder gut. Aber sicher, dass Klinik nicht etwas zu hart ist? Psychologe und/oder Jugendamt wäre da doch besser^^ 

Kommentar von Jajalex ,

Das Problem ist, dass ich nicht 24/7 auf meiner Mutter hocken will... weil sie zum Großteil das Problem ist.

Ich bin ziemlich schüchtern und kann niemandem ins Gesicht sagen, was mich stört und das mit einem Psychologen würde definitiv helfen, aber ich traue mich nicht dort anzurufen und ich mag es auch nicht zu telefonieren ... ich habe deshalb schon meine beste Freundin (sie ist die einzige Freundin, die etwas davon weiß) darum gebeten, dies zu tun, aber das eine mal ist bei keinem einer dran gegangen und jetzt "vergisst" sie es andauernd oder "findet keine Zeit dafür"... 

Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll...

Kommentar von HikraiSama ,

Och Mensch. Dass du das telefonieren hasst und zu schüchtern bist, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich will ja nicht mal zur  Poststelle gehen und wohne direkt darüber.^^ Vielleicht solltest du deiner Freundin einfach direkt klar machen, wie wichtig dir das eigentlich wirklich ist.^^ Und dann mit ihr gemeinsam zu einem Psychologen gehen. GEHEN. Nicht anrufen ;) In der Nähe findet sich bestimmt einer. Vorausgesetzt, es ist ein guter Psychologe. Meine war ein totaler Reinfall.^^

Kommentar von Jajalex ,

Das könnte ich versuchen... In meiner nähe (also in der Stadt; die ich schnell, einfach und mit dem Bus erreiche / und auch dort zur Schule gehe) sind glaube ich 5 oder 6...

Ich sag die persönlich mal danke, du bist echt nett

Kommentar von dandy100 ,

Ich nehme mal an, dass Du mit Einwilligung Deiner Eltern zu einem Psychologen gegangen bist - und auch mit ihrer Versichertenkarte, falls Du noch minderjährig bist.

Was Du da vorschlägst, funktioniert nicht - man kann als Minderjährige nicht heimlich zu Arzt gehen, denn man ist über die Eltern mitversichert

Kommentar von dandy100 ,

"Wenn du in keine geschlossene Klinik gehst, dann müsstest du ja auch wieder raus kommen, wenn du meinst, es geht dir wieder gut". 

Was ist denn das für eine Aussage!

Eine Minderjährige kann sich doch nicht selbstständig in eine Psychatrie einweisen, weil sie keine Lust auf ihre Familie hat!

Kommentar von HikraiSama ,

@dandy100 - du musst nicht so patzig reagieren ;) Kenn mich halt nicht so gut mit Kliniken aus. Was habt ihr heute alle, dass ihr so patzig werdet? Meine Güte..

Kommentar von dandy100 ,

So war das nicht gemeint, aber mal ehrlich: Es kann doch niemand im Ernst wirklich glauben, dass man einfach so selber entscheiden kann, ob man in eine Klinik geht - und zwar egal in welche.

Kliniken sind für Kranke da und nicht weil man keine Lust hat, zu  Hause zu bleiben oder meint, dass das doch mal nicht schlecht wäre, eine Weile dort zu verbringen - dafür gibts Hotels und nicht die Krankenkasse.

Sorry, aber ich dachte eigentlich, dass das jedem klar ist.

Kommentar von Realisti ,

@HikraiSama

Sorry HikraiSama, aber ich bin da eher bei dandy100. Er ist mit Recht empört. Ein Aufenthalt in der Psychatrie ist sehr teuer und für manche Menschen lebensrettend. Für Einige ist es die letzte Möglichkeit und Hoffnung auf Heilung oder zumindest Hilfe. Den sollte man nicht verschwenden oder leichtfertig jemandem vergeben. Es gibt sogar Gesetze darauf Einfluss haben. Also nix mit rein und raus, nach Lust und Laune.

Dann die Freundin. Warum soll die anrufen? Das ist alles viel zu kompliziert. Bevor der einer antworten darf, gibt es noch Probleme mit dem Datenschutz, die wird viele Antworten nicht wissen und und und. Das die nicht will kann ich verstehen. Die dürfte nicht nur genervt sondern auch überfordert sein. Wer seine Freundin dafür unter Druck setzen kann ist auch stark genug es selber zu machen.

Ich vermute mal, die Fragestellerin selber weiß noch nicht einmal, welche Hilfe sie benötigt.

http://www.psychomeda.de/psychotherapie/psychologe-psychiater-psychotherapeut.ht...

In jedem Beruf gibt es talentierte und weniger talentierte Menschen. Schade, dass du an den falschen geraten bist. Ich würde ihn auf keinen Fall aus dem Telefonbuch tippen oder auf "gut Glück" auswählen. Da hört man sich um, wer hat mit wem gute Erfahrungen gemacht. Der Hausarzt hilft einem gerne dabei, den zufinden.


Kommentar von Jajalex ,

@Realisti

Zu deinen Worten: "Wer seine Freundin dafür unter Druck setzen kann"

Ich möchte das nur mal klar stellen, ich habe meine Freundin niemals unter Druck gesetzt... zu so etwas bin ich nicht fähig..

Ich habe ihr nicht mal freiwillig etwas von meinen Problemen erzählt, weil ich niemanden belasten und unter druck setzen möchte. Sie hat etwas gemerkt (weil sie mich richtig gut kennt) und hat mich angesprochen und mich praktisch dazu gedrängt ihr etwas zu erzählen . Wir hatten geredet und sie kam mit dem Vorschlag Psychologe, dann habe ich ihr gesagt, dass ich mich das nicht traue und sie hat es mir angeboten es zu erledigen... 

Ihr kennt mich alle nicht! Ich habe bis jetzt sonst niemanden selbstständig um Hilfe gebeten, denn das traue ich mich nicht. 

Kommentar von Jajalex ,

Wenn ich nur "keine Lust" mehr hätte, wäre alles wundervoll! Es sind echt größere Probleme, die du dir wahrscheinlich nicht vorstellen kannst

Kommentar von HikraiSama ,

Leute? Ich habs mittlerweile auch kapiert. Ihr müsst jetzt nicht dauernd kommentieren, wie falsch ich doch liege. -.-  Diskussion ist beendet. 

Kommentar von Realisti ,

@HikraiSama

:D Ich respektiere das. Natürlich wollte ich dich nicht platt walzen. Leider sieht man hier bei den Antworten keine Gesichter. Ferner hat man ja auch nur Worte und begrenzten Platz um zu antworten.

Ich wünsche dir einen schönen Nachmittag und noch schönere Ferien.

Kommentar von dandy100 ,

Doch - kann ich mir vorstellen. Mir ist völlig klar, dass man auch mit 16 sehr ernsthaft verzweifelt sein kann, man ist aber auch schon alt genug, um nach vernünftigen Lösungen suchen zu können und sich klarzumachen, was realistisch ist und was nicht.

Du bist minderjährig, Du bist über Deine Eltern krankenversichert und es ist keine Gefahr für Leib und Leben in Verzug  - das sind die Fakten.

Du kannst nicht einfach in Eigenregie irgendwohin, und zu einem Arzt schon gar nicht, weil Du es zu Hause nicht aushältst.

Sprich mit Deinen Eltern über Deine Probleme - das werden ja wohl keine Monster sein - oder mit einem Verwandten oder den Eltern Deiner Freundin.

Deine Freundin selbst, kann Dir nicht helfen, sie ist genauso minderjährig wie Du. Sie kann weder irgendwelche Ärzte für Dich anrufen noch sonstwas in diese Richtung unternehmen.

Was sie aber tun kann, ist, zu Dir zu halten und eine gute Freundin sein, das ist schon viel, wenn man so jemanden hat.

Versuche doch mal, auch das zu sehen und in den Ferien mit ihr zusammen viel zu unternehmen - mit allen anderen Wünschen vergraulst Du sie höchstens.

Kommentar von Dastra ,

eben nicht. in einer geschlossenen wird ein gutachter kommen und einen richterlichen beschluss fällen/verkünden. das ist ein zeitraum den du "erstmal" bleiben musst. wenn die Ärzte besserung merken können die dich unter umständen früher entlassen aber selbst entlassen ist nich in der geschlossenen. sobald du da rein gehst bist du nichtmehr in der lage zu sagen "ich gehe, mir gehts gut". läuft nich

Kommentar von HikraiSama ,

@Dastra - hast du dir die vorherigen Kommentare  eigentlich mal durchgelesen? Ich habe es bereits begriffen! Ihr müsst mich nicht alle tausendmal daran erinnern, es reicht, wenn's einer sagt, mein Gott. Lest euch doch mal den Rest durch-.- 

Antwort
von Messkreisfehler, 2

Nein es geht nicht ohne deine Eltern.

Bis zu  deinem 18. Lebensjahr haben sie das Aufenthaltsbestimmungsrecht über dich und können entscheiden wo du dich wann aufzuhalten hast.

Kommentar von dandy100 ,

Das geht weder mit noch ohne die Eltern - ob eine Psychatrie jemanden aufnimmt, entscheiden immer noch die Ärzte dort selbst und nicht die Eltern oder das Mädel

Kommentar von Messkreisfehler ,

Hab ich was gegenteiliges geschrieben?

Ich hab lediglich geschrieben das es nicht ohne Erlaubnis der Eltern geht und das ist korrekt. Da kann eine Klinik 10 mal sagen das sie jemanden aufnimmt. Sofern die Eltern nicht zustimmen kommt sie nicht in die Klinik.

Kommentar von dandy100 ,

Mißverständnis: Ich wollte ausdrücken, dass die Eltern zwar bestimmen können, dass sie nicht nicht in eine Klinik geht, aber nicht, dass sie in eine Klinik geht - das bestimmen die Ärzte.

In dieser Beziehung können sie nicht entscheiden, wo sie sich wann  aufzuhalten hat

Kommentar von einfachichseinn ,

Das stimmt so auch nicht. Wenn ein Mensch eine Behandlung braucht und die Eltern das ablehnen, wird das Jugendamt involviert und den Eltern gewisse Rechte abgesprochen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten