Frage von Vordenkerin, 20

Kann ich mich selber von negativen und selbstzerstörerischen Gedanken befreien,ohne Therapie?

Ich habe oft Phasen,in denen ich mir wünsche lieb er Tod zu sein und keinen Ausweg sehe. Aber ich bin irgendwann wieder am Tageslicht angekommen und versuche mich am laufen zu halten. Ich habe irgendwie Sorge,dass ich vielleicht wieder in ein selbstzerstörerisches Verhalten falle (Übergeben,Sport im Übermaß)...das 2 Jahre so ging. Irgendwann ist das dann vorbei gewesen und jetzt bin ich eigentlich clean,denke ich. Ich ernähre mich gesund und mache Sport. Das ganze begann irgendwie am Anfang wegen einer Abnahme von Über-auf Normalgewicht. Und ich dachte oder denke noch manchmal daran,warum ich nicht weiter abnehme. Also dagegen noch abzunehmen spricht eigentlich für mich nichts wirklich. Also so ein bisschen.

Bekomme ich das Alles mit der Zeit selber hin ohne Therapie? Da ich ja irgendwann immer wieder aufstehen und nach Vorne blicke.

Ich fühle mich auch oft alleine und versuche dann an Freunde und Familie zu denken und mir geht's besser.

Antwort
von biotta, 8

Hi Vordenkerin

Redest du von grundsätzlich keiner Therapie oder keiner Psychotherapie?

Meiner Ansicht nach sollte jemand mit Suizidgedanken die Hilfe eines Psychotherapeuten (Psychiater, Psychologe) in Anspruch nehmen. Wenn du aber im Moment stabil bist, empfehle ich dir ein paar Sitzungen mit einem integrativen Kinesiologen. Dort lernst du vieles, wie du dir bei schwereren Tagen selber helfen kannst rsp. findest du vielleicht auch einige Dinge heraus, damit es gar nicht mehr soweit kommt.

Aber, wie gesagt: bei Suizidgedanken unbedingt Psychotherapeuten oder Arzt aufsuchen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community