Frage von Yolloo, 88

Kann ich mich mit diesen Problemen selber in der Jugendpsychiatrie Zwangseinweisen?

Kann ich mich wegen diesen folgenen Problemen Zwangseinweisen: ritzen, Bulimie, Suizidgedanken, Borderline, Depressionen, Starke Selbstgefährdung, Selbsthass, Essstörung, Könnt ihr mir sagen ob ich mich mit diesen Problemen Zwangseinweisen kann. Freue mich über jede Antwort

Antwort
von kreigerre, 50

ja selber einweisen gute frage geh mal zum neurologen und der kann eine zwangseinweisung veranlassen. aber du musst 18 jahre alt sein sonnst müssen es die eltern machen aber übern artz kannst du auch in die psychatrie

ich habe seit 8 jahren depresionen wiege mal mehr dann zu wenig habe seit 2 jahren die stimme meines opsa im kopf höre ihn oft ob wohl er tot ist und ich habe noch nie psycholgische hilfe bekommen 

Antwort
von DODOsBACK, 27

"Zwangseinweisen" können nur Richter. Da du wohl keiner bist, wird das nicht funktionieren. Du kannst aber jederzeit hingehen und darum bitten, dort aufgenommen und behandelt zu werden.

Das geht nämlich auch ganz ohne Zwang.

Wenn du wirklich ein "Nofall" bist (dazu reicht es, ernsthafte Selbstmordgedanken zu erwähnen), darf man dich auch nicht wieder wegschicken...

(Die Nummer mit "auf-die-Brücke-stellen-und Notruf-wählen" ist übrigens rücksichtslos ohne Ende. Während Krankenwagen, Feuerwehr, Polizei und Notarzt quer durch die Stadt rasen, um dich zu "retten", könnten "echte" Unfälle passieren. Menschen könnten zu Schaden kommen, nur weil DU unbedingt deinen großen Auftritt haben wolltest...)

Antwort
von ernie1204, 58

natürlich kannst du dich selbst einweisen, da du ja auch erkennst dass du gefährdet bist.Am besten erst zur Ambulanz

http://board.netdoktor.de/beitrag/kann-man-sich-eigentlich-selber-in-die-psychia...

Antwort
von reginarumbach, 47

weiß nicht wie alt du bist, aber... du kannst in die psychiatrie gehen damit. leider sind alle psychiatrien ziemlich überfüllt und du musst schon ernsthafte suizidabsichten äußern, wenn du da von jetzt auf gleich rein willst, sonst schicken sie dich wieder nach hause, übrigens auch wenn du nach ein zwei tagen sagst, dass du dich jetzt nicht mehr umbringen willst. du kannst dich auf die warteliste setzen lassen..und na ja, such dir lieber erstmal eine klinik, die geeignet ist deine sachen zu behandeln und stelle da einen aufnahmeantrag.

hast du schon medis? hast du gesicherte diagnosen? bist du in einem ambulanten behandlunssetting? wie geht es dir derzeit..??

Kommentar von Yolloo ,

Ich hatte mal Therapeuten ich wurde aber rausgeworfen weil ich nicht mitgemacht haben und die Therapeuten mich total überfordert haben leider bin ich nicht in der Klinik hab schon paar Suizidversuche hinter mir und fühle mich jeden Tag nur noch schlechter ich hjab ne Idee wie ich in dei Klinik komme ich könnte 112 rufen und auf der Brücke stehen dann werden die mich doch sicher mitnehmen. Ich bin 14

Kommentar von reginarumbach ,

ja, werden sie. garantiert.

ah, da hattes du noch keine einsicht in deine probleme..UND die falschen therapeuten schätze ich. bulimie, borderline und depressionen sind jedes für sich schon sehr schwere krankheitsbilder, die kombination ist praktisch unaushaltbar. eine einweisung in die nächstbeste psychiatrie könnte womöglich helfen einen suizid zu verhindern, aber ob es wirklich zur heilung beiträgt, das bezweifle ich... aber gut, ein anfang muss gemacht werden. von dort aus können sie dich auch an die nächste fachklinik für deine problematik überstellen und sie können dich medikamentös einstellen, so dass du etwas zur ruhe kommen kannst.

wenn es geht, versuche in den kliniken die programme mit zu machen, so dass sich da kein drehtüreffekt einstellt und du irgendwann wieder den weg in ein normales (soweit das möglich ist) und selbstbestimmtes leben finden kannst.

Antwort
von Goodnight, 4

Du kannst dich freiwillig einweisen lassen. 

Eine Zwangseinweisung ist es nur, wenn du nicht willst, aber eine Einweisung nötig ist.

Antwort
von Kaesebohrer, 35

Klar kannst Du das, hol Dir professionelle Hilfe, wenn Dir Dein Leben über den Kopf wächst.

ABER: Das Ziel einer Therapie sollte sein, dass Du Dein Leben irgendwann einmal wieder SELBST und EIGENSTÄNDIG leben kannst.

Es gibt psychisch kranke die gewöhnen sich daran, dass fremde Menschen alles für sie erledigen und bleiben freiwillig lebenslang in Behandlung, weil es ja sooo bequem ist nicht gegen die Depression anzukämpfen. Habe leider auch solche Fälle in meinem Bekanntenkreis.

Ich kenne auch einen Typen, der im Rollstuhl sitzt, obwohl er mit viel Anstrengung das Gehen trainieren könnte (Neurologisches Problem). Er will den Mitleidsbonus kassieren.

Ich hoffe Du verstehst in Deiner Situation, was ich meine.

Alles Gute für die Zukunft. :-)

Antwort
von jorki1, 7

Tach ,Yolloo

Dein Krankheitsbild in dieeeeeesem Alter ist echt Krass. Du mußt ohne Liebe ,Geborgenheit groß geworden sein.

Anders kann ich deinen sehr depressiven Zustand nicht sehen. Du hast sooo viele Baustellen......

Ich bin 51.Jahre -habe zuviel Gearbeitet und war letztes Jahr am Boden.

Ein Physologe hat mein Problem erkannt.

Weil ich mich geöffnet habe und nichts mehr zu Verlieren hatte.

Ich wurde geboren um zu Leben,das muß Jeder von Uns hier-du auch...

Ich war dieses Jahr zur Kur-5.Wochen- .... ich wollte das .....

und mit diesen Willen habe ich meine Macke kennengelernt und weiß in Zukunft damit zu Leben.

Der Kopf ,die Phyche ist auch dein Schlüssel -damit es besser wird....

DUUUU bist der Schlüssel damit es dir in Zukunft besser geht....

DUUUU kannst soooviel....

Therapeuten können dir dein Können zeigen,aber Du mußt es zulassen...

Fange an Hilfe anzunehmen--man. Dann wird es auch besser.

Jeder Mensch hat einen Sinn auf dieser Welt...

Du mußt noch Aufgaben erfüllen und vielleicht auch ein Retter sein....

Ich habe meiner Mutter vor 3.Jahren das Leben gerettet-was wär aus Ihr geworden wenn ich mich mit 14.Jahren umgebracht hätte ?????????

Das ist es----und hast auch -DU-  dieses "Was" was irgentwann Abgefagt wird...

Wir helfen dir gerne hier.

Fang an zu Leben....

Höre auf damit --dich selber zu Zerstören....

Leg los ,und zeige Uns was du noch so alles kannst,außer dich selber zu Töten.....

Alles Gute dir......

Antwort
von L0ckey, 52

Nein das muss sich in einem Gespräch mit einem Psychater klären

Kommentar von Yolloo ,

Ich kann auch 112 rufen und auf der Brücke stehen dann hollen die mich doch sicher und bringen mich ins Klinikum oder nicht?

Kommentar von reginarumbach ,

ja. dann kommt die polizei und bringt dich in die nächstgelegene psychiatrie.

Kommentar von Yolloo ,

Das würde ich echt versuchen ich weiß aber nicht

Kommentar von Kaesebohrer ,

@ Yolloo: Man sollte Leuten, die in einer ernsten Lebenskrise stecken, keinen Schwachsinn einreden. Das ist kein Spass. Die Gefahr einer solchen Aktion ist, komplett entmündigt zu werden.

Kommentar von Goodnight ,

Du kannst auch ohne Umweg zur Polizei gehen und dich in die Psychiatrie einweisen lassen oder selber in die Klinik fahren und da an die Tür klopfen. Auch jedes Krankenhaus mit Notaufnahme nimmt dich auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten