Kann ich mich einweisen lassen ohne Unterstützung meiner Famile?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Einweisen schützt dich nur vor dir selbst, ändert aber nichts an deiner Gesamtsituation. Meiner Meinung nach zerstört es dich sogar noch mehr 😣 du bist doch erst 16 (genauso wie ich). Ich habe momentan ziemliche schulische Probleme (für meine Verhältnisse) und dadurch auch manchmal kb mehr aufs Leben, aber ganz ehrlich. Ich leg mich in eine Ecke und denk einfach nach (über Alles mögliche). Geh auch mal irgendwie in die Natur das hilft wirklich um einfach diesen Stress hinter dir zu lassen 👍🏽👍🏽👍🏽 oder guck youtubevideos, die lassen dich  schnell auf andere Gedanken kommen :)
Jeder Psychologe würde jetzt wahrscheinlich den Kopf auf den Tisch Hämmern, aber ich versuche dir einfach so ein paar Typs zu geben, wie du dein Leben verschönern kannst und nicht auf so Gedanken abschweifst.
Wenn du so ein Gefühl hast, dass du   einfach mega einsam bist, niemand dich liebt und du dieses Gefühl hast, dass du keine Freunde hast, dann Kannst du ja auch mal (das soll jetzt nicht falsch verstanden werden. hat aber mir auch schon öfters geholfen 😅 und ich möchte dir wirklich nur helfen, du musst es ja nicht machen aber helfen tut es wirklich) vorübergehend bei Games wie Minecraft oder League of Legends mit anderen Leuten reden und mit denen spielen. Dadurch baut sich auch eine Freundschaft auf und jeder Junge steht auf Mädchen, die Spielen 😉😂 also hat man da als Mädchen ziemlich leichte Karten Freundschaften aufzubauen 😝😂
Über ts3 und Skype kann man sich da gut miteinander quatschen 😂👍🏽
Natürlich solltest du auch versuchen dich vielleicht bei deinen Mitschülern zu entschuldigen und dich deiner alten klicke wieder anzuschließen, aber damit du so ein ass im Ärmel hast und du schnell auf andere Gedanken kommst, wenn du dich down fühlst.
Bitte versteh das jetzt nicht falsch, aber das sind Tipps, die dir auf jeden Fall helfen können 🙈

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe auch eine Freundin die hat fast das gleiche wie du durchgemacht. Sie war ca 4-5 Wochen in einer Psychiatrie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeastModeXx
10.01.2016, 22:19

Hat es geholfen? 😕

0
Kommentar von Darkdaemon
10.01.2016, 22:21

Sie wollte so schnell wie möglich daraus. Die Tabletten haben sie so passiv gemacht. Kaum einen eigenen Willen aber hm ich würde es nicht machen

0
Kommentar von Darkdaemon
10.01.2016, 22:48

Kannst dich ja bei mir mal melden falls du hilfe brauchst

0

Besser ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drgs98
10.01.2016, 21:56

Was heißt hier 'besser ja'? So eine Entscheidung sollte reiflich überlegt sein . Ich habe Freunde, die lange in der Klinik waren, auch aus solchen Gründen. Die wurden nur mit Tabletten vollgepumpt und hatten nach ihren Aufenthalten große Probleme in der Schule. Die Tabletten haben zu dem körperlichen Schäden hinterlassen.

Wenn dir eine Therapie bei einem Psychologen geholfen hat, solltest du das wieder aufnehmen. Du kannst auch bestimmen was für eine Art von Psychologe dich betreut (einer der eher die Tiefenpsychologie oder humanistische Psychologie verfolgt ect pp.). Ich glaube, du musst dringend reden, da hat sich viel bei dir angestaut. Alleine mit seinen Ängsten zu sein ist nie gut.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück xx Gute Besserung :)

1