Frage von marcelihno1987, 89

Kann ich mich beim Tüv Beschwerden und auf Schadenersatz hoffen?

Ich hab mir ein gebrauchten Auto gekauft und der Verkäufer hat mir in Preis Tüv gemacht. Laut Verkäufer Top Zustand das Auto und laut Tüv bericht alles gut. Fahr vom Hof und merke mit dem Auto stimmt irgend etwas nicht und spreche den Verkäufer drauf an, sagte mir ist halt gebraucht kann ich nix erwarten.

Bin zur Werstatt gefahren der sollte mal rüber gucken und stellte fest das Auto so gesehn schrott ist und ich niemals Tüv bekommen dürfte. Um sicher zu gehen fuhr ich zum anderen Tüv der mir nochmal Tüv abnehmen sollte um zu sehn ob der Tüv bericht von Verkäufer stimmt?

Der neue Tüv sagte mir das Auto hat 21 schwere Mängel und dürfte niemals zugelassen werden das Auto wäre Schrott...

Was kann ich tun, den Tüv anschwätzen, dem Chef Brief schreiben das sein Mitarbeiter aus dem verkehr gezogen wird? Kann ich wegen Fahrlässigkeit ihn anklagen weil mir dadurch vielleicht was passieren konnte obwohl er wusste das zb. die bremse kaputt ist?

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 70

Der TÜV ist der falsche Ansprechpartner. Wenn du den TÜV-Bericht liest, wirst du feststellen, dass dort von festgestellten Mängeln die Rede ist. Der Mitarbeiter der ersten Prüfstelle hat laut Prüpfbericht keine Mängel festgestellt. Wie willst du ihm nachweisen, dass er sie doch gesehen hat, aber nicht beanstanden wollte? Das kannst du nicht.

Du kannst natürlich die erste Prüfstelle mit dem Ergebnis der zweiten Prüfung konfrontieren. Aber was versprichst du dir davon? Dein Auto wird dadurch nicht besser.

Leider verrätst du nicht, ob du das Auto von einem Händler gekauft hast, und ob die Zusicherung des 'Top-Zustands' im Kaufvertrag festgehalten wurde?

Antwort
von Antitroll1234, 89

Selbstverständlich kannst Du beim TÜV über den Prüfer Beschwerde einlegen, wenn dieser vorsätzlich aus "Freundschaft" schwerwiegende Mängel "übersah" wird dies den Prüfer den Job kosten.

Auf Schadensersatz hingegen wirst Du kaum Erfolg haben, da kannst Du eher den Kauf rückgängig machen wegen Betrug, da dem Käufer diese Mängel bei einem "Freundschaftsdienst" gewiss bekannt waren und wissentlich verschwiegen wurden.

Wünsche dir viel Erfolg und gehe auf alle Fälle diesen Weg, solche Prüfer haben es nicht anders verdient und sind beschämend für alle anderen Prüfingenieure !!!!

Kommentar von marcelihno1987 ,

ich sehe das genauso, nur weil vielleicht der Verkäufer den tüv prüfer Geld zugegeben hat damit das Auto tüv bekommt obwohl das Auto schrott ist das finde ich fahrlässig.

weil wenn mir was passiert wäre hättest es den prüfer zu verantwortet. Geld ist halt mehr wert als menschen leben.

Kommentar von TransalpTom ,

ist der "TÜV" Bericht überhaupt echt ? - Es gibt so viele gefälschte Prüfberichte ...

Expertenantwort
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 41

Geh mit dem zweiten Prüfbericht zu der Prüfstelle der ersten Organisation und laß Dir den Fachvorgesetzen geben.

Entweder ist der Bericht ein Fälschung, was leider öfter vorkommt, dann kümmert sich die Prüforganisation schon um die Aufklärung oder er iszt echt, dann wird man sich auch darum kümmern.

Die Prüforganisationen haben doch selbst ein Interesse daran, dass soetwas aufgeklärt wird, sei es eine Fälschung aufzudecken oder einen Prüfer "nachzuschulen" um ihrer eigenen Qualitätssicherung Rechnung zu tragen.

Antwort
von blackhawk2014, 69

Wegen Betruges anzeigen. Mehr kann man denke ich nicht machen.

Gibts was schriftlich, in dem steht, das TÜV mitgemacht wird?

Kommentar von marcelihno1987 ,

Er sagte zur mir Tüv mach ich dir fertig musst du dich nicht drm kümmern. Als ich das Auto abholen wollte war das durch den Tüv und laut bericht keine mängel.

Durch fahren auf der Straße merkte ich das Auto nicht fahrtüchtig wäre und ich beim anderen tüv mir ne Meinung holte und sagte das Auto niemals tüv bekommen dürfte da zb. die bremse kaputt waäre sowie 19 andere mängel

Kommentar von blackhawk2014 ,

Naja, dann hast du ja einen, bzw 2 TÜV Berichte, die den vom Händler anzweifeln.

Da sollte ner Anzeige nix im Weg stehen. Oder vielleicht erst das Gespräch suchen und zur Not mit der Anzeige drohen.

Kommentar von marcelihno1987 ,

also soll ich gegen den Tüv mann eine anzeige machen gegen Fahrlässigkeit?

das ist ja schon fahrlässig ein Person mit dem Auto auf die strasse zu lassen obwohl alles schrott ist!!!!

meine Überlegung war die beide berichte der zuständige tüv Station zu schicken und mir zu sagen wie sowas eigentlich zustande kommt und mir ein Vorschlag und mich zufriedenstellen .

Antwort
von RobTop96, 41

Was hast Du davon, wenn der Mitarbeiter aus dem Verkehr gezogen wird? Du hast Geld verloren! Das ist viel wesentlicher. 

Geh damit zum Anwalt (hast Du Rechtsschutz?). 

Wenn Du jemanden anschwärzen willst, dann richtig. Schreib an Auto Bild  oder so.

Dass ein Prüfer etwas übersieht, kann passieren. Aber ein schrottreifes Auto nen frischem TÜV zu verpassen ist schon kriminell.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten