Frage von Hippokamp, 68

Kann ich mich als Produktionshelfer selbstständig machen und mich den Firmen zum Buchen anbieten um dem geringen Einkommen durch Zeitarbeitsfirmen zu entkommen?

Meine Freundin ist Kellnerin und sie macht das genau so. Bei denen ist das Gang und Gebe. Die melden ein Gewerbe an etc. und lassen sich als Servicekraft buchen.

Es darf nur keine Scheinselbstständigkeit sein welche aufkommt wenn man auf längere Zeiträume wie ein Festangestellter agiert.

Antwort
von multyy, 49

Wenn du Selbstständig bist, musst du dich auch selbst versichern

Krankenversicherung und Rentenversicherung. Wenn du willst auch Unfall. Als AN ist das alles inklu. Des Weiteren kriegst du kein Arbeitslosengeld wenn du arbeitslos wirst. Da geht jeden Monat viel Geld weg und Steuern muss man auch zahlen als Unternehmer. Du hast auch keinen Kuendigungsschutz mehr sondern ein Vertragsverhältnis wo geregelt wird, wie schnell man die Zusammenarbeit beenden kann oder nicht. Bewirb dich lieber woanders und schau nach anderen Jobs. Is nicht alles Gold was glänzt.

Kommentar von Hippokamp ,

Der Gewinn überwiegt die Nachteile: Welchen Gewinn meine ich? Einen Trampelfad zu schaffen, um die Zeitarbeitsfirmen zu umgehen, welche den Markt schon wie eine Krake im Griff haben. Humanitäter Wert. 
'Ist nich alles Gold was glänzt.' 
Entziffere ich mal als: 'Würde ich mich selbst nicht trauen.'

Kommentar von multyy ,

Ich hab eine Firma seit 4 Jahren und 5 Mitarbeiter. Wie gesagt selbstständig machen hört sich schön an aber es sollte schon ein Plan dahinter sein. Wenn du scheiterst kriegst du kein Arbeitslosengeld. 

Kommentar von Hippokamp ,

Kellner machen das auch. Das ist der Plan. Das Konzept der Kellner zu kopieren. Bloß hat das schon je jemand gemacht? Spricht etwas rechtlich dagegen. Es geht mir nur um die technische Umsetzungsmöglichkeit. Nicht ob mein Komfort besser wäre wenn ich mich zurücklehne und bekannte Wege gehe.

Kommentar von multyy ,

Eine Firma kauft Leistungen extern nur ein, wenn entweder diese billiger sind, als wenn es die Firma selbst macht oder wenn das KnowHow fehlt. Wenn du es schaffst deine Leistung billiger als die Zeitarbeitsfirma anzubieten, dann kann es klappen. Aber grosse Firmen wollen nicht 500 Ansprechpartner haben sondern max. 3 oder 4. Deshalb muesstest du dein "koennen" auch anderen anbieten, evtl kleineren Firmen die mit Einzelpersonen sprechen.

Im Prinzip gibts das sehr häufig, z.B.: Baggerfahrer, Busfahrer, viele Bauberufe sind selbstständig, Moebelverkäufer, Taxifaher, Buchhalter, Steuerberater, Moebelmonteure, Umzugshelfer usw......

Möglich ist alles, evtl. informierst du dich aber vorher genau auf was du dich einlässt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community