Kann ich meinen Pflichtteil nur mit Hilfe eines RA geltend machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Pflichtteil steht Dir sowieso per Gesetz zu, deshalb heißt er auch so. Und er ist immer eine Geldforderung, nicht in Sachen. 

Lass Dich von einem Notar oder Fachanwalt für Erbrecht beraten, wenn Du nicht auf das Erbe verzichten willst, was beim Pflichtteil schwierig ist. 

Der Pflichtteil der Kinder ist die Hälfte des Erbteils, geteilt durch die Anzahl der Kinder. Du kannst den Pflichtteil natürlich auch selbst ausrechnen. Und selbst dann kannst Du Deinem Bruder die Aufstellung privat schicken, also nicht gleich als Anwalts- oder Notarschreiben. 

Und zur Geltendmachung des Anspruchs aus eigenem Erleben eine Mitteilung des Amtsgerichts, bei dem das Testament hinterlegt war: 

"Der Pflichtteilsanspruch verjährt gemäß § 2332 Abs. 1 BGB in 3 Jahren von dem Zeitpunkt an, an welchem Sie als Pflichtteilsberechtigter von dem Eintritt des Erbfalls und von der Sie beeinträchtigenden Verfügung von Todes wegen Kenntnis erlangt haben, ohne Rücksicht auf diese Kenntnis in 30 Jahren von dem Eintritt des Erbfalls an." 

Das ist nur etwas für Fachleute, nicht für uns Hobby-Juristen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenfee62
12.09.2016, 19:31

Ja das weiß ich, das der Pflichtteil eine Geldforderung ist, müßten uns mit dem Thema schon zur Genüge auseinander setzten, das Testament liegt mir bereits vor, vielen Dank für Ihre Antwort!

0

Den Anspruch kannst du auch so gegenüber deinem Bruder geltend machen. Problematisch wird es nur, wenn er ihn nicht anerkennt oder es Streit um die Höhe gibt. Dann bleibt dir nur der Klageweg. Je nach Wert könntest du auch selbst klagen, was aber als Laie nicht empfehlenswert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sollten von dem Erben zunächst eine Aufstellung über den Wert des nachlasses verlangen und ihn auffordern, den Ihnen als Pflichtteil zustehnden geldbetrag zu zahlen (ich geh von 1/4 des Nachlasswertes aus, da Sie gesetzlicher Erbe Ihrer Mutter zu 1/2 sind). Wenn sich der Erbe weigert, sollten Sie einen Anwalt beauftragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Rechtsanwalt ist nicht grundsätzlich erforderlich. Der Pflichtteil ist eine Forderung in Geld und ein Auskunftsrecht. Sie richtet sich gegen den Erben und ist bei diesen geltend zu machen. Soweit der Erbe die Auskunft erteilt und man sich über den Betrag einig wird benötigt man keinen Anwalt.

Will man die Sache vor Gericht austragen, empfielt es sich einen Anwalt einzuschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja, du könntest das damalige Geschreibsel deinem Bruder vorhalten; es hat sich ja nix geändert und zahlen muss der Bruder auf jeden Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenfee62
12.09.2016, 18:25

Wir haben seit damals keinerlei Kontakt...und so soll es auch bleiben, habe nicht das Bedürfnis danach


0

Ich würde das genau so machen, wie es hier steht ;) https://www.erbrecht-papenmeier.de/muster/pflichtteil-muster.php 

Soll heißen: Den Anfang kannst Du selbst machen. Wenn dann alles klar geht, dann freut mich das für Dich. Wenn der Fall aber schwierig wird, dann geht es nicht ohne Rechtsanwalt, wobei da auch noch riesige Qualitätsunterschiede bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?