Frage von StromRookie, 26

Kann ich meinen neuen Backofen "Siemens CN678G4S6" 230V / 3600W mit nur einer statt drei Phasen an der bisherigen 400V-Zuleitung anschliessen?

Betrifft eine Installation in der Schweiz: Absicherung 3 x 16A (C16). Der bisherige Backofen ist (Schweiz...) nicht über Stecker, sondern fest verbunden. Kochherd mit max. 6'600W hängt ebenfalls an dieser Leitung.

Meine Idee:

Alten Backofen abtrennen und wegschmeissen... Eine fünfpolige Kupplungssteckdose Typ 25, 3L+N+PE 16 A 400 V an die 400V-Zuleitung anschliessen und auf den Schukostecker des neuen Backofens einen Fixadapter 16A 3-Pol Schuko (DE) - T23 (CH) montieren. Passt dann in 1L+N+PE der Kupplung, Verbindung dann über 1 Phase 230V / 16A. Sollte meiner Meinung nach funktionieren, aber:

**Was aber, wenn der Backofen bei voller Leistung 3'500W über diese eine Phase absaugt und gleichzeitig auf dem Herd gekocht wird??? **

Antwort
von fiwaldi, 19

220 V und 16 A, das kann knirschen.

Kabelquerschnitt anpassen und höher absichern.

Ich spare mir Anleitungen, dann das ist keine Bastleraufgabe für Laien

Kommentar von StromRookie ,

Knirschen?

Nicht unbedingt:

Ofen (3'600W) an 1L = 230V / 16A.

Kochfeld (7'200W) an 2L & 3L (+ Brücke zum dritten Anschluss am Kochfeld?) = 400V / 32A.

Oder mache ich da noch irgendwo 'nen Denkfehler?

Allerdings:

Selbst wenn das in meinem Kopf (der hat drei Semester Physikstudium aus einem früheren Leben ausgegraben...) dann funzt - meine 68 Jahre alten Greiferchen kommen da wohl nicht mehr ganz mit. Drum in der Tat vielleicht besser Installateur anrufen, seufz...

Kommentar von fiwaldi ,
  • Die Nenn-/Dauerleistung weicht mitunter deutlich von der Einschaltleistung ab. Da muss die Sicherung schon sehr träge sein
  • Die Anschlussleistung muss ausreichen, wenn ALLE Verbraucher gleichzeitig eingeschaltet werden. Dazu hätte ich gerne noch deutlich Reserve.
  • Die Sicherung ist relativ unkritisch. Wird der Grenzwert überschritten, fliegt sie raus. Das ist kein Beinbruch.
  • Der Kabelquerschnitt könnte zum Problem werden. Schon bei normaler Belastung gibt es Erwärmungen (= erhöhter Widerstand). Unter Putz verlegte Kabel kühlen zudem deutlich schlechter ab und irgendwann neigen sie dazu, sich in Rauch aufzulösen. Das stinkt grauenhaft und ggf. fackelt die Bude ab.
  • Ja, der Anschluss ist Fummelei, selbst mit Profiwerkzeug, zumal die Anschlussdosen selten in bequemer Arbeitshöhe liegen.
  • Wenn es ernsthafte Probleme gibt, haftet der Installateur. Deine Hausratversicherung schließt sicherlich Schäden aus, die sich auf Laieninstallation zurückführen lassen. Die sind immer sehr einfallsreich, wenn sie eine Chance sehen, sich vor Zahlungen zu drücken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten