Frage von Lovearosh, 41

Kann ich meinen Nachbarn wegen sturz anzeigen?

Hey,

Also ich war gestern auf dem Weg zur Nachhilfe. Ich muss immer einen Berg runter und kenne den Weg inn und aufwendig. Normalerweise laufe ich auf der Straße, weil nie ein Auto kommt. Aber gestern musste ich auf den Gehsteig ausweichen nun bei meinem Nachbarn vor der Haustür hat der Gehsteig ca. 3 Zentimeter tiefe Schlaglöcher. Man muss dazu sagen, mein Nachbar stand nur ein paar Meter weiter weg. Auf jeden Fall lief ich da runter, hatte kein Handy in der Hand und war auch nicht geistig abwesend. Dann bin ich in einem der schlaglöcher ungeknickt hingefallen und ein Stück den Berg runter gerutscht. Ich lag dann da, stand erst mal unter Schock und hab dann meine blutige Hand gesehen. Ich habe jetzt meinen ganzen Handballen aufgeschürft richtig tief. Mein Nachbar sagt noch so OHOh schaut mich an, dreht sich im und geht in sein Haus.

Jetzt meine Fragen: 1. War das unterlassene Hilfeleistung weil ich lag ja am Boden?

Und 2. Muss er nicht dafür sorgen, dass auf seinem Grundstück niemand zu schaden kommt und Schlaglöcher der Gemeinde gemeldet werden müssen?

LG Lovearosh

Antwort
von MrHilfestellung, 22

Ich bezweilfe, dass der Gehweg zum Grundstück des Nachbarn gehört, also muss er nicht dafür sorgen, dass diese verschwinden. 

Unterlassene Hilfeleistung sehe ich da jetzt auch nicht unbedingt, da eine Hilfe bei einer aufgeschürften Hand ja nicht unbedingt erforderlich wäre, dass dein Nachbar aber nicht besonders nett reagiert hat steht auch fest.

Aber ein Arschlo*h sein ist erstmal keine Straftat.

Antwort
von GravityZero, 27

1. nein war es nicht...wegen so einer Kleinigkeit. 2. Nein, das ist nicht seine Sache.

Kommentar von Tamtamy ,

Dem 1. stimme ich zu, bei dem 2. sehe ich sehr wohl eine (Mit-)Verantwortung bei dem Anwohner. Wenn es infolge des Sturzes aber nicht zu einem größeren Schaden kommt, lohnt es sich nicht, die Sache weiterzuverfolgen.

Antwort
von Suzifried, 3

3 cm tiefe Schlaglöcher. Wenn du zu faul is die Beine zu heben wenn die gehst, bist du selber Schuld. wäre es ein "Schlagloch" haftet der Eigentmer des Gehwegs, den du dann "verklagen" kannst. Wird jedoch so sein das du bei 3 cm Schlaglöcher 99% selber schuld sein wirdst und daher die Kosten tragen wirst. 200 Euro Schmerzensgeld stehen dann 1500 Euro Kosten gehen über. Und wegen einer Schramme braucht man keinerlei Hilfe. Da kann man selber zu einem Art laufen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten