Frage von Osore, 32

Kann ich meinen Hauptwohnsitz ohne Probleme ummelden ohne wirklich auszuziehen?

Könnte man theoretisch bei einer Freundin meinen Hauptwohnsitz anmelden aber wo anders wohnen? Wenn diese ein eigenes Haus hat wäre sie ja selbst die Vermieterin und könnte einem eine Bestätigung ausstellen das man dort wohnt bzw Untermieter ist. Würde es auffallen wenn man aber doch noch bei den Eltern wohnt Oder wie warscheinlich ist es das sowas auffliegt und was würde dann auf einen zukommen?

Antwort
von albatros, 8

Du kannst dich mittels Wohnungsgeberbescheinigung deiner Freundin beim EMA anmelden, musst aber dort nicht wohnen, wenn du weiterhin bei deinen Eltern bleiben willst. Natürlich stünde dann in deinem PA die Adresse der Freundin, bei der du dich eingemietet hast. Bedenke, dass gegebenfalls der Vermieter der Freundin deinem Zuzug zustimmen muss. Ansonsten läge eine unerlaubte Gebrauchsüberlassung an Dritte vor  mit der Aussicht, dass ihr Vermieter Ihr den Mietvertrag kündigt. Wenn der Frd. das Haus gehört, entfällt das natürlich.

Ab 1.11.16 tritt eine Novellierung des Meldegesetzes in Kraft die beinhaltet, dass eine Abmeldung nicht mehr erforderlich ist.

Kommentar von Osore ,

Wie genau meinst du das mit der Abmeldung? 

Kommentar von albatros ,

Von der alten (bisherigen) Wohnung ist die Abmeldung nicht mehr erforderlich. Nur noch dann die Anmeldung für die neue Wohnung.

Kommentar von Osore ,

Danke für die Antwort :)

Antwort
von supersuni96, 16

In Deutschland herrscht die Meldepflicht. Wenn du nicht da wohnst, wo du gemeldet bist, verstößt du gegen geltendes Gesetz und begehst somit eine Ordnungswidrigkeit. Die wird mit einem Bußgeld belegt, wenn man dich erwischt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten