Frage von hipschta, 103

Kann ich meinen Freund schon nach einer gemeinsamen Zukunft fragen?

Hey. Ich und mein Freund sind 18 und 19. wir kennen uns seit Ca einem Jahr und haben seit über einem halben Jahr etwas, seitdem sagen wir uns schon regelmäßig..mit der Zeit wurde es immer öfter und seit Ca 3 Monaten haben wir gesagt dass wir sowieso schon eine Beziehung führen. Er hat noch ein Jahr Schule vor sich ich hingegen fange dieses Jahr mit meinem Studium Ca 300km entfernt an. Ich kann mir ein Leben ohne ihn eig nicht mehr vorstellen und wir haben gesagt wir probieren es aufjedenfall. Ich habe aber Angst dass es nicht klappt und ich am Ende nur meine Zeit verschwendet habe wenn ich jedes we nach Hause fahre. Kann ich ihn jetzt schon fragen ob er sich langfristig eine Zukunft vorstellen kann und vllt auch nach seinem Abi in die selbe Stadt ziehen möchte oderenge ich ihn damit zu sehr ein?

Antwort
von bwhoch2, 42

Es sind ziemlich schlechte Voraussetzungen, um jetzt schon eine gemeinsame Zukunft zu planen.

Wenn Du Dein Studium beginnst, beginnt damit auch ein völlig neuer Lebensabschnitt. Du lernst sehr viele neue Leute kennen in einer Dir bis dahin völlig unbekannten Umgebung und Du lernst Möglichkeiten kennen, Dich zu beschäftigen, auch mit anderen zusammen, was garantiert wiederum zu Problemen führen kann.

Deinem jetzigen Freund wird es in einem Jahr ähnlich gehen. Er darf auf keinen Fall seine Zukunft davon abhängig machen, wo Du gerade studierst. Womöglich sucht er noch einen Studienplatz oder Ausbildungsplatz da, wo Du studierst, ohne dass ihm das wirklich zusagt, nur um in Deiner Nähe zu sein.

Hingegen wirst Du vielleicht feststellen, dass Du einen Teil Deines Studiums im Ausland oder an einer anderen Uni machen solltest.

Merkst Du schon, wie sehr Ihr Euch da schon "in Ketten" legen würdet?

Abe rnur mal für das nächste Jahr: Wenn Du Dir vornimmst, jedes Wochenende 300 km heim zu fahren, bedeutet das einen Aufwand von rund 6 Stunden jedes Wochenende nur für Fahren. Von den Kosten mal abgesehen.

Du wirst aber feststellen, dass Du die Zeit dringend brauchst, um im Studium dran zu bleiben. Zudem wird es viele Wochenendaktivitäten geben, bei denen Du auch dabei sein willst. Es wäre äußerst schade, wenn Dein Freund dann den Eindruck bekommen würde, alles andere wäre Dir viel wichtiger, als die Pflege der Beziehung.

Probiert erst einmal aus, wie es mit einer Fernbeziehung funktioniert. Also nur unregelmäßige Heimfahrten am Wochenende oder Besuche Deines Freundes bei Dir. So drei- bis sechswöchige Abstände sollten es schon sein. Das gibt jedem von Euch den Freiraum, den er braucht und ihr könnt wirklich feststellen, ob Eure Beziehung auf Dauer hält.

Sich jedes Wochenende sehen zu müssen, bedeutet Klammern, was auf Dauer sehr schädlich sein kann. Insbesondere, wenn die Beziehung aus irgend einem Grund doch irgendwann scheitert und mann dann zurückblickt auf eine Zeit voller Stress, die man auch ganz anders hätte nutzen könnnen.

Antwort
von schattenrose96, 40

Meiner Erfahrung nach denken viele Männer garnicht so weit in die Zukunft, bzw sie grübeln nicht so viel darüber. Ich würde ihm schon sagen, was in dir vorgeht und worüber du nachdenkst, aber erwarte keine super Lösung von ihm oder dass er gleich mit dir mit ziehen will.

Selbst wenn du jedes WE zu ihm fährst und es am Ende doch nicht hält muss es keine Verschwendung gewesen sein - sondern einfach eine schöne Zeit.

Freue dich, dass er sagt, er möchte es auf jeden Fall irgendwie probieren. Einen Schritt nach dem anderen.

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 8

Eine Beziehung zu einem Menschen ist nie verschwendete Zeit.

Auch, wenn man nicht für immer zusammenbleibt, so kann man dennoch gemeinsame Erlebnisse haben, die wichtig und prägend sind für das weitere Leben. Genieße den Moment und mach dir nicht zu viele Gedanken um die Zukunft. ;)

Antwort
von olalumleysg, 48

Ich finde, das liegt total auf der Hand, dass ihr darüber sprecht.

Du gehst 300km weit weg, er bleibt da. Wenn ihr mit deinem Studiumsbeginn die Beziehung nicht auflösen wollt, dann müsst ihr darüber sprechen, wann ihr euch seht, wer zu wem kommt etc. 

Auch das ist schon die Zukunft. Eine Beziehung darf auch gerne mal durch solche äußeren Herausforderungen reifen. Man sieht dann auch, was man aneinander hat.

Wenn du weggehst, such dir aber auch Freunde im Studium. Das ist so ein toller Lebensabschnitt. Nichts wäre schader, als nur fleißig zu studieren, um am Wochenende zu seinem Freund nach Hause zu fahren.

Kommentar von hipschta ,

Genau davor habe ich Angst. Dadurch keinen richtigen Anschluss zu finden. Und ich habe auch Angst dass wenn ihm nächstes Jahr quasi die Welt offen steht, dass er mich fallen lässt und ich meine Zeit verschwendet habe. Doch weiß ich nicht ob ich ihn schon mitzukunftsplänen einengen würde 

Kommentar von olalumleysg ,

Mach einfach irgendwas nettes: Chor, Sport...
Im Studium ist es extrem leicht, neue und nette Leute kennenzulernen. Und ich denke, wenn dein Freund merkt, dass auch andere dich mögen, machst du dich für ihn nur attraktiver. 

Klar trifft er in einem Jahr eine Entscheidung, ob er auch in deine Stadt zieht oder nicht. Aber dass du auch ein eigenes soziales Umfeld hast ohne ihn tut eurer Beziehung auf jeden Fall gut!

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Partnerschaft, 5

Ihr beide befindet euch bedingt durch die bevorstehenden Veränderungen die auch für eine gewisse nicht zu unterschätzende Zeit eine räumliche Distanz mit sich bringen werden, in einer nicht gerade einfachen Situation der ihr euch stellen müsst. Es wäre also zumindest sinnvoll und auch angebracht euch darüber zu verständigen, wie ihr die anstehenden Probleme in der kommende Zeit möglichst optimal in den Griff bekommen könntet.

Antwort
von Chrisgang, 25

Du müsstest dein Leben für ihn aufgeben und wirst im Studium vermutlich keinen guten Anschluss finden, wenn du jedes Wochenende so lange heimfährst (und lernen solltest du nebenher auch!)

->Evtl. wäre eine Ausbildung bei dir im Ort eine bessere Gelegenheit. 300km sind schon sehr viel!

Wer weiß, vlt funktioniert ja auch eine Fernbeziehung gut, ich kann mir das immer nicht so vorstellen, aber ich kenne Leute, bei denen es gut funktioniert. Also niemals von vornherein ausschließen!

Kommentar von bwhoch2 ,

Das mit der Ausbildung müßte schon sehr gut passen und das Studium, das man vor hat für die Zukunft bei weitem aufwiegen.

Nein, in dieser Phase geht das Studium vor und eine Fernbeziehung kann man auch gut pflegen und kann sehr bereichernd sein.

Kommentar von Kristall08 ,

@chrisgang Du empfiehlst nicht ernsthaft jemandem, ein Studium für eine Ausbildung sausen zu lassen für eine Beziehung, die auf wackeligen Füßen steht?

Kommentar von Chrisgang ,

ich würde für meine freundin das studium sausen lassen, ja! wenn man jemanden sehr liebt, dann ist es einem das wert. und mit einer ausbildung verbaut man sich seine zukunft auch nicht, im gegenteil.

hängt natürlich aber auch von der persönlichen neigung des einzelnen ab. auch kann ich die qualität der beziehung nicht bewerten. ich beanspruche also auf keinen fall universelle gültigkeit für meine aussage sondern möchte es einfach als meine meinung gewertet sehen. ich finde es oke, dass andere meinungen davon abweichen, ich kann das durchaus verstehen.

Antwort
von ErsterSchnee, 29

Wieso willst du fragen? Er kann doch auch nicht in die Zukunft schauen. "Leben ist das, was passiert, während du noch Pläne machst..."

Antwort
von lipsron, 15

Kann ich ihn jetzt schon fragen ob er sich langfristig eine Zukunft
vorstellen kann und vllt auch nach seinem Abi in die selbe Stadt ziehen
möchte oderenge ich ihn damit zu sehr ein?

Eigentlich würde ich das nach einem Jahr nicht fragen, aber im Falle Eurer Situation besteht sicher Gesprächsbedarf - auf beiden Seiten.

Ich bin mir sicher, er hat auch schon daran gedacht, wie es weitergehen könnte. Plant doch einfach mal ganz locker gemeisam weiter. (Aber noch nicht mit Hochzeit und 5 Babynamen kommen!!!)

Ich habe aber Angst dass es nicht klappt und ich am Ende nur meine Zeit verschwendet habe.

Das muss Liebe sein. Was ist daran verschwendete Zeit sich mit jemandem zu treffen, den man mag/liebt, auch wenn man jetzt unmöglich sagen kann, wo man in einem, drei oder 17 Jahren (zusammen) steht?

Antwort
von tommygilbert, 14

Fragen kann man ja immer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community