Frage von Maria019, 44

Kann ich meinen eigenen Vater Zwangs ein weisen?

Es ist ja in Deutschland sehr schwierig jemand zwangseinweisen zu lassen, aber ich habe gehört das die eigenen Kinder es können. Ist das wahr ? Und wenn ja wie geht das ? Habe nur gehört das man das vor gericht macht hat da jemand erfahrung ?

Mein Vater ist ein jahre langer alkoholiker der manchmal agressiv wird und manchmal depressiv er hat sich einmal dabei schon denn arm auf geschnitten absichtlich und einmal beim gehen denn kopf auf geschlagen weil er hinfiel. Er weiss nicht mehr wie alt ich bin und so weiter sprich er zeigt symptome von demenz auf und seine augen sind geld rot er hat trombhose. Er hatte mal ne entgiftung war ne zeit lang auch im krankenhaus und in einer psychatrie jedes mal fing er aber wieder zu trinken an sobald er raus kamm.. Sind das gründe genug?

Werde bald 20 falls das eine rolle spielt und mein vater wohnt alleine ich finde nicht das er dazu in der lage ist alleine zu wohnen..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MissRatlos1988, 19

Es gibt doch solche Sucht Beratungsstellen, hast du es da mal probiert? Das geht auch anonym. Ich denke mal, da kann dir am ehesten geholfen werden. Dass du was tust und nicht weg schaust, ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung! Alles Gute

Antwort
von Ille1811, 11

Hallo Maria!

Zwangseinweisung geht nur, wenn dein Vater für sich oder andere eine akute Gefahr ist!

Zwangseinweisung hilft NICHT gegen die Alkoholkrankheit.

Schau mal auf die Webseite Al-Anon.de und/oder ins blog,Al-Anon.de.

Al-Anon ist eine anonyme Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Probleme durch die Alkoholkrankheit eines nahestehenden Menschen haben.

Dort kannst du viel über die Zusammenhänge lernen.

Antwort
von NihalDM, 10

Geh das lieber googeln und wende dich an Fachpersonal. Ruf den AA an oder so. Viel Glück!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten