Frage von DesertCoffin, 159

Kann ich meinen Computer per Wireless mit meinem Router verbinden?

Schönen guten Tag.

Ich bin Kunde bei Kabel Deutschland und beziehe mein Internet mit einem Standard-Modem (Siehe Bild links). Dies ist ganz normal mit einer Kabel-Dose in der Wand verbunden. Zwar habe ich so das versprochene Internet, doch es kommt mehrfach am Tag zu Verbindungsabbrüchen. Da ich es nicht einsehe, meinem Internet Anbiete noch mehr Geld in den Rachen zu werfen, damit ich z. B. eine FritzBOX bekommen und so stabiles Internet erhalte, habe ich mir einen TP-Link Router für 18 Euro gekauft. Dieser verspricht laut Kundenrezession ein stabiles Netz. Bei dem Router handelt es sich um das Model TL-WR841N (Sie Bild rechts). Ich würde den Router gern an mein Modem anschließen, doch ich habe keine Ahnung wie. Die Setup CD redet davon, dass ich das ganze mit einem zweiten Kabel und einer Verbindung mit dem PC bewerkstelligen kann, doch das ganze muss doch auch via W-Lan machbar sein?

Hoffentlich konnte ich vermitteln, was ich will.

P.S. Der beigelieferte Quick Installations Guide hilft mir auch nicht, ich bin absoluter Anfänger auf dem Gebiet, also erklärt es ruhig für dumme.

Danke für eure Hilfe.

Expertenantwort
von netzy, Community-Experte für Internet & Router, 112

damit ich z. B. eine FritzBOX bekommen und so stabiles Internet erhalte

wer behauptet, das es dann stabil ist ;)

du hast vermutlich einen Denkfehler, dein Provider stellt dir einen Internetzugang bis zu deinem "Modem" ?? zur Verfügung, steck hier einen Rechner per Kabel dran, dann siehst du ja, ob deine Leitung stabil läuft, wenn nicht, dann hilft dir auch keine Fritte

wenn du jetzt hier am "Modem" WLAN nutzt, dann hat dein Provider keinen Einfluß auf die Störungen, die deinem WLAN Probleme bereiten, wie z.B: Mauern, Decken, Entfernung, Nachbar-WLAN, usw.

also welches "Modem"-Modell hast du denn ?

wenn dies wirklich nur ein Modem ist, dann den WR841 einfach mit dessen WAN-Port (BLAU) zum Modem verbinden und das Modem kurz vom Strom trennen (=Neustart), fertig, Internet am WR841 funktioniert

weitere Einstellungen kannst du dann am WR841 machen, die CD vergiss, brauchst du nicht

Kommentar von DesertCoffin ,

Es handelt sich um ein
Modem vom Model: CH6640E.
Zur Zeit steckt das Kabel in einer der 4
gelben Ports und in dem blauen Port des Routers.
Mit dem Modem
hatte ich vorher eben ganz normal Netz, nur regelmäßig am Tag
Verbindungsprobleme. Habe eben gelesen, dass das am Modem liegen soll
und man „bessere“ Hardware bei KD eben auch nur für einen
Aufpreis bekommt: Ergo stabileres Internet.
Ich habe Modem und
Router einmal vom Strom genommen und Beide sind jetzt noch einmal neu
gestartet. Aber wieder das gleiche Problem Zwei der Lämpchen beim
Router blinken immer auf. Das Lämpchen fürs W-Lan und das für den
blauen Port, die müssten ja eigentlich permanent leuchten, wenn es
funktionieren soll. Im Grunde ist mein Ziel eigentlich nur eine
stabilere Übertragung meines Internets zu haben, so dass nicht mehr
so viele Störungen sind und das ganze evtl. auch schneller läuft.
Zumindest andere Kunden des Routers hatten genau diesen Effekt
erzielen können.

Evtl. verstehe ich auch nur nicht, was du
meinst.
Trotzdem danke für deine bisherige Hilfe.

Kommentar von netzy ,

dein "Modem" ist also ein WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, soweit OK

wenn du jetzt einen Rechner per Kabel (nicht WLAN) mit diesem CBN CH6640E verbindest, dann hast du trotzdem Verbindungsabbrüche ??

dann dürfte deine Leitung oder der CBN ein Problem haben, die Hotline sieht dss ganz einfach in den Verbindungslogs, ob die Verbindung zum CBN öfter mal "aussetzt", dann sollten sie dir den CBN austauschen

wenn du per WLAN verbunden bist, dann könnten die Abbrüche auch vom WLAN stammen, also nur mit Kabelverbindung testen

wenn du die Abbrüche schon mit dem CBN hast, dann hilft dir auch der WR841N nichts ;)

Abhilfe kannst du selbst auch probieren, indem du den CBN über den Reset-Taster auf Werkseinstellungen zurücksetzt oder du den CBN in den "Bridge"-Mode setzt (Bridge = reines Modem ohne WLAN- und Routingfunktion)

Den Bridge Mode kannst du in deinem Kundenportal beim Provider unter den Interneteinstellungen aktivieren. Wichtig ist, dass der Homespot-Service vorher deaktiviert wurde (falls aktiviert). Damit wird die WLAN-Funktion im CBN durch den Bridge Mode ausgeschaltet

wenn du den Bridge-Mode aktiviert hast, dann kannst du den WR841 ganz normal als WLAN-Router nutzen, wie in meiner ersten Antwort beschrieben

im jetzigen Zustand funktioniert eine Verbindung mit dem WR841 so nicht, dazu müßtest du die LAN-IP des WR zuerst ändern ;)

Kommentar von DesertCoffin ,

CBN ist mein Modem, oder?
Wie kann ich das denn auf den Bridge Mode setzen? Wie gesagt, ich bin leider nen blutiger Anfänger - tut mir Leid das ich so viele Fragen stelle. Also verstehe ich das richtig. Wenn ich das Modem auf den Brücken-Modus setze, dann kann ich es so wie vorher beschrieben (Kabel in Gelb des Modems und Blau es Routers stecken) mit dem Router das W-Lan abgreifen?
Was ist eigentlich mit SSID usw? Mein PC geht mit einer W-Lan Karte ins Internet (Asus PCE-N15 11n Wireless LAN PCI-E Card).

Kommentar von netzy ,

CBN CH6640E = "CBN", ich bin schreibfaul ;)

wie das mit dem Brige-Mode geht, hatte ich schon geschrieben

im Bridge-Mode ist der CBN-Router dann nur mehr ein Modem, dein WR841 macht dann die Routingfunktionen und alle deine WLAN-Geräte (auch dein PC) können sich mit dem WR841 verbinden, egal ob Kabel oder WLAN

auch jetzt kannst du das Kabel in den blauen Port stecken, nur mußt du den WR841 anders einstellen, auch schon vorher geschrieben ;)

tut mir Leid das ich so viele Fragen stelle

das stört mich weniger, nur solltest auch meine Fragen beantworten ;) hab extra schon 2x ?? gemacht

keiner weiß sonst, woher deine Verbindungsabbrüche kommen und wenn deine Leitung schon ein Problem hat, dann ändert sich mit dem WR841 auch nichts daran

also nochmal meine Frage:
wenn du jetzt einen Rechner per Kabel (nicht WLAN) mit deinem CBN CH6640E verbindest, dann hast du trotzdem Verbindungsabbrüche ??

Kommentar von DesertCoffin ,

Nein!
Ich habe kein Kabel das ich von meinem PC bis zu meinem Router oder Modem legen kann, da mein PC nicht in der Nähe steht. Diese Netz-Abbrüche habe ich auch (sehr sicher) nicht wegen irgendwelchen Störungen, sondern weil mir der Kabelanbieter mit dem aktuellen Modem nur das billigste vom billigsten gegeben hat und natürlich möchte das ich ein größeres und besseres Paket kaufe.

Du hast mir meine Frage auch nur halb beantwortet, denn ich weiß wie gesagt nicht wo ich den Brücken-Modus einstellen soll. Ich habe keine Ahnung. Das ist meine erste, eigene Internet-Verbindung. Das installieren ging damals "Kabel Rein, PC findet Modem, Passwort eingeben, fertig" ich musste da nie mehr machen. Deswegen habe ich leider auch keine Ahnung wo ich gewisse Einstellungen vornehme :)

Kommentar von netzy ,

Diese Netz-Abbrüche habe ich auch (sehr sicher) nicht wegen
irgendwelchen Störungen, sondern weil mir der Kabelanbieter mit dem aktuellen Modem nur das billigste vom billigsten gegeben hat und natürlich möchte das ich ein größeres und besseres Paket kaufe.

das ist Schwachsinn..... aber du hast ja die nötige Erfahrung, das du dieses Problem sofort erkennst...........

eventuell auch noch ein Leseproblem ;)

Den Bridge Mode kannst du in deinem Kundenportal beim Provider unter den Interneteinstellungen aktivieren

erwartest du, das ich dir vielleicht noch eine Schritt für Schritt Anleitung schreibe, Google solltest du ja selbst bedienen können, dazu findest hunderte Erklärungen

log dich ein: https://kabel.vodafone.de/csc?source=www_to_csc

Kommentar von DesertCoffin ,

Schade das du jetzt beleidigend wirst :)

Ich kenne mich nicht aus, aber ich glaube einfach nicht dass es daran liegt das ich hier ne kack Leitung habe oder sonst irgendwas. Wie ich schon mehrfach schrieb, das Selbe Problem hatten hunderte andere auch und durch einen Router hat sich das Problem erledigt. Anstatt meinem Kabelanbieter für einen Router Geld zuzuschieben, was am Ende mehr kostet, hab ich mir selbst einen gekauft. Wie gesagt, die Verbindung ist Top, die anderen Haushalte dieses Gebäudes haben auch kein Problem - das versuche ich schon die ganze Zeit zu erklären.

erwartest du, das ich dir vielleicht noch eine Schritt für Schritt Anleitung schreibe, Google solltest du ja selbst bedienen können, dazu findest hunderte Erklärungen

Aber ja, genau das habe ich erwartet. Ich dachte dafür ist eine solche Seite da? Fragen beantworten die Menschen haben, Hilfe geben.

Ich danke dir trotzdem für deine Zeit.
Und btw. wenn ich im Internet etwas finden würde, dann hätte ich diese Frage nicht gestellt. Nur weil man sich in der Anonymität des Netzes befindet, muss man ja nicht gleich beleidigend werden.

Antwort
von stuser19, 89

Die Ausfälle werden dadurch nicht behoben werden. Das ganze ist noch viel störanfälliger und da du auch nur hinter dem KD Router hängst bleiben die Verbindungsabbrüche

Kommentar von DesertCoffin ,

Ist dem so?
Wenn ja, wie erklärst du dir denn das hunderte Benutzer, mit genau dem selben KD Deutschland Modem, hinterher besseres und stabileres Netz hatten? Das muss dann doch irgendwie in Zusammenhang stehen. Kannst du mir den Grund erklären wieso ein Router mit Antennen das ganze instabilere machen soll als ein 0815 Modem?

Kommentar von stuser19 ,

Weil WLAN so ziemlich das störanfälligste ist das es gibt. Eine direkte lan Verbindung ist immer das beste

Kommentar von DesertCoffin ,

Das hat mir als Antwort leider nicht weiter geholfen und auch irgendwie nichts mit dem Thema zu tun, trotzdem danke.

Kommentar von stuser19 ,

Ich habe deine Frage falsch gelesen, entschuldigung. Du willst also die Konfiguration des neuen Routers per WLAN durchführen?

Ich kann dir gerne erklären wie, aber wenn die Internetverbindung am KD Router abbricht, ist sie auch bei der Fritz box weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community