Frage von Cariina95, 48

Kann ich meinen Computer als Werbungskosten absetzen?

Hallo Leute, ich bin seit 2015 ausgelernte Mediengestalterin. Leider habe ich in meiner Ausbildung nicht so viel gelernt wie eigentlich nötig. Letztes Jahr habe ich mir dann einen leistungsstarken Computer angeschafft, damit die Adobe-Programme die viel RAM benötigen einwandfrei funktionieren. Einer der Gründe war, dass ich nach der Ausbildung mir die Funktionen der einzelnen Programme selber beibringe, da im Arbeitsalltag sehr viel gefordert wurde aber die Zeit einfach nicht gereicht hat mir das ordentlich zu erklären. Es wurde immer nur erwartet.. Natürlich nutze ich den Computer auch privat, trotzdem war es einer der Gründe. Der Computer hat natürlich auch einiges an Kosten verursacht. Kann ich diesen absetzen unter Werbungskosten? Wenn ja, muss ich das begründen, brauche ich die Rechnung? Danke im vorraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HMilch1988, 19

Klar. Es handelt sich um Werbungskosten (zur Sicherung und Erhaltung von Einnahmen). Das Finanzamt möchte in der Regel eine Begründung von dir haben und du solltest einen gesunden Aufteilungsmaßstab verwenden (z.B. 70 % beruflich, 30 % privat... halt geschätzt und wahrheitsgemäß).

Wenn du anführst, das du den PC zu beruflichen Fortbildungszwecken verwendest... etc. (ein bissle Fachchinesisch erklären und etwas ausschweifender formulieren), dann sehe ich darin wenig Probleme. Lege die Quittung bei, wenn möglich mit deinen Namen darauf bzw. Kontoauszug.

Soo... Ggf. musst du den PC auf mehrere Jahre abschreiben.. d.h. die kompletten beruflichen PC-Kosten kannst du in 2015 nicht in voller Höhe geltend machen.. wie gesagt.. ggf. Wie hoch waren die Anschaffungskosten für den PC, dann kann ich dir gern weiterhelfen?

Kommentar von Cariina95 ,

2.200€ :)

Kommentar von HMilch1988 ,

ok.. Da der Betrag über 410 € liegt, kannst du die Kosten nicht zu 100 % in 2015 geltend machen.

Die AfA ist zeitlich anteilig auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer zu berücksichtigen. Laut ,,AfA-Tabelle" auf 3 Jahre bzw. 36 Monate.

Der Ansatz wird wie folgt berechnet. Beispiel: Anschaffungskosten PC 2.200 €, gekauft am 26.02.2015. Der PC wird zu 70 % beruflich genutzt.

2.200 EUR : 36 Monate = 61,11 €/Monat. In 2015 werden 11 Monate zeitlich berücksichtigt (Februar ebenfalls als voller Monat, selbst wenn es der letzte Tag des Monats ist).

11 Monate x 61,11 € = 672,21 EUR Werbungskosten in 2015

12 Monate x 61,11 € = 733,32 EUR Werbungskosten in 2016

12 Monate x 61,11 € = 733,32 EUR Werbungskosten in 2017

1 Monat x 61,11 € = 61,15 EUR Werbungskosten in 2018 (zuzüglich 0,04 € Rundungsdifferenzen)

Gesamt: 2.200,00 EUR

_______________

So könnte dein Abschreibungsplan für die Dauer der Nutzung aussehen.

Kommentar von HMilch1988 ,

Achja ;)

Von den (2015) 672,21 €, entfallen 70 % den beruflichen Teil (672,21 x 70 : 100), also  470,55 € Werbungskosten in 2015

Die gleiche prozentuale Aufteilung ist auch in den Folgejahren anzuwenden... also 2017 (733,32 x 70 / 100 = 513,32 €) usw.

Übrigens... Ein Abschreibungsplan sollte man dem Finanzamt mit der Steuererklärung einreichen. Wenn du noch fragen hast, helfe ich gern weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community