Frage von Gueli18, 78

kann ich meine muttermilch nach 6 monaten entbindung anregen?

Hallo , ich habe vor 6 monaten entbunden hab die erste 5 tagen gestillt aber danach machte mein sohn nicht mit er wollte dann nicht mehr .... seit tagen kommt mir immer wieder die gedanke warum ich ihn nicht gestillt hab bin auch sehr traurig darüber... kann ich denn meine muttermilch wieder nach 6 monaten anregen ?? Ich hab das mal heute versuch meinen sohn an die brust zu lassen er hat es mal kurz in den mund genommen mal paar mal genukellt das wars aber

Freue mich über eure antworten

Antwort
von petrapetra64, 15

ob das körperlich noch möglich ist, dass die Milch noch mal einschiesst, das halte ich eher für unwahrscheinlich, aber ich weiss es nicht genau. Da solltest du mal mit einer Hebamme oder einem Frauenarzt drüber unterhalten. 

Aber selbst, wenn dies möglich ist, dann wird es verdammt schwierig, das Kind dazu zu bewegen, an der Brust zu trinken nach so langer Zeit. Aus der Flasche ist es wesentlich einfacher beim Saugen, das Kind ist den Sauger gewöhnt und wird da nicht einfach umsteigen wollen. Zumal wird die Muttermilch dann auch nicht satt machen, sie stellt sich im Normalfall ja mit dem Wachstum des Kindes um, bei Quereinstieg wird das sicher nicht einfach so funktionieren und nach 6 Monaten fängt man ja eher mit Zukost an als umgekehrt. 

Ich kann ja verstehen, dass du traurig darüber bist, es am Anfang nicht durchgezogen hast und es bereust, aber ich denke, manches ist nun mal nicht mehr aufzuholen, davon sollte man sich lieber verabschieden. Es bringt dir nichts und deinem Kind auch nicht, verpassten Chancen nachzuheulen. Das macht nur allen Stress und bringt keinem wirklich was. Und das versäumte aufholen kannst du halt einfach nicht mehr, selbst wenn es klappen sollte mit dem späten Stillen. Die Zeit des Hauptnutzens hast du nun mal einfach verpasst. Und Punkt!

Solltest du noch mal schwanger werden, dann solltest du es von Anfang an richtig angehen, dich vorbereiten und dir Hilfe von einer Hebamme holen. 

Und verabschiede dich von deinem schlechten Gewissen. Du hast in der Schwangerschaft auf vieles verzichtest und kümmerst dich sicher liebevoll um dein Kind. Es besteht also kein Grund, warum dein Kind sich nicht gesund entwickeln sollte. 

Meine Kinder wurden auch nicht gestillt und sind kerngesund. Stillen ist gut und gesund, aber es ist auch nicht das Maß aller Dinge, zumindest nicht in Deutschland, wo es das beste Milchpulver gibt, das ist in vielen Ländern nicht so. 

Antwort
von Rockige, 36

Warum denn das jetzt?

Nur weil dir diese Erfahrung im Nachhinein fehlt willst dein Kind umgewöhnen? Bei vielen Frauen beginnt nach nem halben Jahr langsam die Umgewöhnung auf Flasche.

Wie auch immer. Frag deinen Frauenarzt. Der wird helfen können. Und ja, es gibt entsprechende Mittel und Wege das das Milchbildungshormon wieder produziert wird im Körper.

Kommentar von Gueli18 ,

Muttermilch ist sehr gesund möchte noch ein halbes jahr stillen

Antwort
von TorDerSchatten, 45

Du solltest dich an eine Stillberaterin in deiner Stadt wenden. Ob es nach 6 Monaten Abstillen noch möglich ist, halte ich allerdings für unwahrscheinlich.

Kommentar von Gueli18 ,

Ich hab ja auch gepumpt ... bakam nur tröpfen milch

Antwort
von Tiefseeschnecke, 18

http://www.still-lexikon.de/ein-zweiter-stillbeginn-relaktation/

Ja, das ist möglich  - und ich möchte dich dazu ermutigen! - du brauchst viel Geduld, Ausdauer und Vertrauen.

Alles Gute!

Kommentar von Gueli18 ,

Danke dein kommentar hat mich glücklich hemacht die anderen sagen das en unwahrscheinlich ist obwohl ich schon tröpfen milch kriege muss nur noch geduld haben bis es meine milch voller wird wenn man an etwas glaubt dann muss man kämpfen dann wirds auch klappen danke dirr vielmals :)

Antwort
von Fairy21, 38

Geb mal auf "gestillt. de",

Google: Muttermilch 6 Monate nach Entbindung anregen

gestillt.de

Antwort
von karin69, 19

Als Krankenschwester und Mutter kann ich beruflich wie privat auf einige Erfahrung bauen, aber Ihr Fall ist mir dann auch (fast?) neu...

Wo war die Hebamme, wo war die Stillberaterin, wo war ihr innerer Antrieb vor 6 Monaten, als der Stillprozess hätte beginnen sollen/ können...?!?

Nach 6 Monaten von der Flasche nochmal an die Brust gewöhnen? Hmmm... ich mache Ihnen da wenig Hoffnung, da ich glaube, dass es damit sehr schwer wird!!

Die SaugTechniken, die ein Baby beim trinken an Brust oder Flasche anwenden muss, sind grundverschieden,daher rate ich heute fast von dem Versuch ab!!

Es gibt für Sie und für das Baby ggf zu viel Stress. Warum konnten Sie nicht von Anfang an stillen? Zu wenig Geduld? Keine Hilfe zu diesem Thema gehabt?

Trotz Flasche hätten Sie vielleicht abpumpen können...??

Sind noch zu viele wichtige ungeklärte Fragen, die eine bessere Hilfe kaum zulassen.

Dem Baby und Ihnen trotzdem weiter gutes Gedeihen‼️

Kommentar von Gueli18 ,

Also warum ich stillen konnte war weil ich angst hatte das mein kind verhungert und er meine brust nicht nehmen kann meine hebamme hat es mit mir versucht und nur gesagt der wird die brust schwer annehmen schon seit 1 woche aber die haöf mir nicht ich konnte es auch nicht war mein erstes kind mit 20 ich wusste nicht was ich machen sollte

Kommentar von karin69 ,

Dann hattest Du vielleicht Anfangs auch nicht die richtige - oder genügend Beratung! Schaaadee

Du kannst ja mal versuchen Deine Brust mit ABPUMPEN, Massagen usw. "zu bearbeiten", um sie nochmals zu stimulieren- und/ oder einfach mal Deine Frauenärztin ect. befragen.

Wenn das nicht's bringt, dann lasse es einfach. Du kannst mit Deinem Kind ja auch ohne Milch ganz doll kuscheln und ihm Wärme, Liebe und Geborgenheit am Busen geben‼️

Für ein eventuelles Geschwisterkind bist Du dann in Zukunft besser gerüstet und informierst Dich einfach weiter...

Als gute Mama/ Eltern wird man leider nicht geboren- da wächst man rein. Und aller Anfang ist leider manchmal schwer!!

Antwort
von rupsnooitgenoeg, 24

Das könnte klappen, ist aber sehr viel Arbeit und erfordert viel Disziplin. Google am besten mal nach einer Laktationsberaterin in deiner Nähe, ohne Fachkraft würde ich mich da nicht dran machen. Viel Erfolg! :)

(Nach sechs Monaten auf Flasche umgewöhnen? Ich kenne KEINE einzige Mami, die das getan hat! ;) )

Kommentar von Gueli18 ,

Jaa ich weiß aber ich hatte schon seit monaten immer schlechte gewissen hätte ich das gewusst dann hätte ich vor monaten angefangen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community