Frage von 70erdi70, 98

Kann ich meine Initiativbewerbung so abschicken?

Bewerbung als Produktionsfacharbeiter im Bereich Lackiererei

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Ihrer Homepage habe ich gelesen, dass Sie als kontinuierlich wachsendes Unternehmen ständig motivierte und interessierte Mitarbeiter suchen. Sehr gerne möchte ich Ihnen meine Mitarbeit anbieten und stelle mich daher heute vor.

Im Juli 2012 habe ich meine Ausbildung zum Maler/Lackierer erfolgreich abgeschlossen. Nach verschiedenen Tätigkeiten und Weiterbildungen sehe ich die Zeit für einen beruflichen Neuanfang gekommen. Ein Arbeitsplatz bei Ihrer Firma bietet mir eine Vielzahl an Optionen zur beruflichen Weiterentwicklung und für noch kommende Karriereschritte.

Das Gute daran: Wir sind uns nicht einmal unbekannt! Schon während meiner einjährigen Arbeitsverhältnis als Qualitätsprüfer bei Ihnen im Haus (Prüfbereich Qualität Montagen A4/A5/Q5 I/PI-4M1 ZP 7) konnte ich verschiedene Arbeitsabläufe kennenlernen und bei der abschließenden Qualitätskontrolle mitwirken. Es war ein voller Erfolg, wie Ihnen der Herr Hallermeier, mein damaliger Meister, sicher gerne bestätigt. Die langjährige Berufserfahrung die ich gesammelt habe würde ich gerne bei Ihnen mit Mehrwert einsetzen. Vollen Elan gibt's gratis dazu.

Meine Arbeitsweise kennzeichnet sich durch Pflichtbewusstsein, Sorgfalt und Genauigkeit. Mir übertragene Aufgaben erledige ich stets zügig und konzentriert, neue Aufgaben ebenso wie Routinearbeiten und eigenständig ebenso wie im Team. Ich gelte als engagierter, hilfsbereiter und zuverlässiger Kollege, der tatkräftig mit anpackt und strukturiert sowie organisiert vorgeht. Ich konnte immer wieder unter Beweis stellen, dass ich flexibel einsetzbar bin, mich schnell in neuen Aufgabenbereichen zurechtfinde und den Überblick auch in stressigen Situationen nicht verliere.

Als meine persönlichen Stärken sehe ich meine offene und freundliche Art, die es mir leicht macht, auf fremde Menschen zuzugehen, neue Kontakte zu knüpfen und mich in ein bestehendes Team zu integrieren. In meinem privaten Umfeld gelte ich als ehrlich, besonnen und durchsetzungsstark. Ich bringe an hohes Maß an Lern- und Leistungsbereitschaft mit, bin kritikfähig und übernehme gerne Verantwortung.

Ich freue mich sehr, wenn ich einen ersten positiven Eindruck hinterlassen konnte und Sie eine Beschäftigungsmöglichkeit für mich sehen. Sehr gerne stelle ich mich Ihren weiteren Fragen in einem persönlichen Gespräch und überzeuge Sie gerne auch bei einem unverbindlichen Probearbeiten von meiner Motivation und meinem ernsthaften Interesse.

Mit freundlichen Grüßen,

Erdi Kahve

Antwort
von blackforestlady, 65

Erst einmal solltest Du diese Bewerbung mit einer persönlichen Anrede versehen, anrufen und nachfragen wie der Personaler heißt. Zu viele Sätze die mit ICH anfangen, maximal nur einmal benutzen.Auch ist das Anschreiben viel zu lang. Den Abschnitt mit dem Qualitätsprüfer gehört kurz und knapp im Lebenslauf. Genauso wie der Beruf Maler und Lackierer, der gehört auch in den Lebenslauf. So was interessiert in dem Moment niemand. Deine Arbeitsweise, die Du beschrieben hast, klingt überheblich und nicht nachvollziehbar. Im großen und ganzen solltest Du die Bewerbung nochmals überarbeiten, so kannst Du sie auf keinen Fall versenden. http://www.jobcenter-ge.de/lang_de/nn_558578/Argen/ArgeNuernberg/SharedDocs/Down...

Kommentar von 70erdi70 ,

Auf der Homepage von der Audi stand, wenn man eine Initiativbewerbung abschickt, dass man sich allgemein halten soll.

In wie fern überheblich und nicht nachvollziehbar ,habe schon seit langer Zeit keine eigene Bewerbung geschrieben...

Antwort
von FloPinguin, 54

Bei "der Herr Hallermeier" das "der" weglassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community