Frage von siebenzwerge16, 282

Kann ich meine Eltern auf Herausgabe der Krankenkarte und einen Besuch beim Frauenarzt gerichtlich verklagen?

Ich bin 14 Jahre und möchte mir die Pille verschreiben lassen. Meine Eltern lehnen dies ab. Meine Mom hat die Krankenkarte von der BKK und möchte sie mir nicht aushändigen.

Kann ich meine Mutter gerichtlich verklagen auf Herausgabe der Krankenkarte und auch darauf verklagen, dass ich zum Frauenarzt gehen und mir die Pille verschreiben lassen kann?

Muss ich zu einem Anwalt oder kann ich dies beim Gericht mündlich beantragen?

Sunny

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KaterKarlo2016, 58

Guten Morgen,

ein sicherlich komplexer Fall, der selbst für einen Rechtsanwalt nicht alltäglich ist. Ich rate Ihnen zunächst aus anwaltlicher Sicht ab gegen ihre Eltern zu klagen. Sicherlich hätten Sie Chancen, mit Hilfe des Jugendamtes und mit Verfahrenskostenhilfe zu klagen und eventuell auch zu gewinnen, jedoch sehe ich hier kein Gewinn der Situation, sondern eher eine Verstimmung des Familienfriedens. 

Ich kann ihnen hier keinen Tipp geben, was Sie machen sollen. Egal in welche Richtung es geht, dass müssen Sie entscheiden. Der Fall ist komplex.

Generell jedoch gilt:

Wie jeder andere Arzt unterliegt auch die Frauenärztin bzw. der Frauenarzt der Schweigepflicht. Allerdings gibt es Einschränkungen, wenn Sie jünger als 14 sind. Wenn Sie nicht wollen, dass ihre Eltern von ihrem Besuch beim Frauenarzt erfahren, darf ihr Arzt ihnen nicht sagen, dass Sie in seiner Praxis waren oder worüber geredet wurde. 

Zudem ist es möglich, eine eigene Versicherungskarte bei der Krankenkasse zu beantragen.

Es gibt allerdings Ausnahmen:

Vor dem 14. Geburtstag muss der Frauenarzt den Eltern auf Anfrage Auskunft geben

Zwischen 14 und 16 liegt die Entscheidung beim Frauenarzt, ob es in bestimmten Situationen sinnvoll ist, die Eltern einzubeziehen. Manche Frauenärzte wollen sich absichern und verlangen bis zum 16. Geburtstag eine Einverständniserklärung der Eltern. Dies ist nicht bei allen so, hängt also auch vom Reifegrad und auch dem Arzt selbst ab.  Ab 16 ist das nicht mehr nötig.

Ab 16 unterliegt der Frauenarzt ausnahmslos der ärztlichen Schweigepflicht

Fazit: Ich kann ihnen zu keinem Schritt raten, empfehle ihnen jedoch, noch einmal in einem ruhigen Moment das Gespräch mit ihren Eltern zu suchen, aber auch sich selbst zu reflektieren, weshalb Sie die Pille wirklich brauchen in dem Alter und ob es nicht doch mit den Eltern noch einen Kompromiss geben kann(z.b. warten bis zum 15.Lebensjahr).

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen.

KaterKarlo2016

Antwort
von Kevinuser, 168

Na klar kannst du darauf verstehen deine Versicherungskarte zur erhalten, ebenfalls hast du das Recht auf einen Besuch beim Frauenarzt oder sonst welchem Arzt. Aber: Deine Eltern müssen mit der Vergabe der Pille einverstanden sein, solange du noch nicht dein 16. Lebensjahr vollendet hast. 

Immerhin muss man dir lassen, dass du dich um die Verhütung kümmerst und das solltest du auch in der Zukunft immer tun!

Kommentar von laadygaga16 ,

der Arzt kann bei 14 jährigen entscheiden ob er ihnen die Pille verschreibt auch ohne erlaubnis der Eltern.

Kommentar von Kevinuser ,

Tatsächlich. Das hast du recht, da hab ich nicht diesbezüglich geirrt. Ab 16 gibt es die Pille sozusagen lediglich ohne Einschränkungen.

Kommentar von Menuett ,

Diese Altersgrenze existiert für eine Verschreibung der Pille nicht.

Kommentar von Kevinuser ,

http://www.focus.de/familie/kindergesundheit/medizin/antworten-auf-heimliche-fra...

http://www.bravo.de/dr-sommer/ab-wann-darf-ich-die-pille-nehmen-352429.html

(Oben) Meine Quellen bzgl. der 16 Jahre Grenze (woher die diese Angaben entnommen haben ist mir nicht bekannt)

§ 24a SGB V bzgl. des grundsätzlichen Anspruchs

Kommentar von Menuett ,

Nein, ab 14 darf der Arzt das entscheiden. Und da in Deutschland Jugendliche ab 14 sexuell selbstbestimmt sind, müßte er schon einen guten Grund finden, das zu verweigern.

Kommentar von blackforestlady ,

@Menue...In bestimmten Fällen müssen die Eltern ihre Einwilligung dazu geben. So einfach geht das nicht, immerhin ist die Pille ein Medikament.

Kommentar von Menuett ,

Doch, so einfach geht das.

Kein Gyn wird einem Mädchen die Pille verweigern.

Er würde die Eltern nicht mal mit ins Behandlungszimmer lassen, wenn das Mädchen nicht will.

Kinder und Jugendliche sind nicht rechtlos.

Antwort
von WalterE, 3

Von Verklagen halte ich da auch nichts, es ist eher sinnvoll mal mit einer Beratungsstelle zu sprechen. Das Problem in Deinem Alter ist einmal die altersbedingte Unreife des Kindes und andererseits der Glaube viele Eltern die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, mitunter glauben die das auch noch wenn sie über 80 sind ;) - beobachte mal das Verhältnis Deiner Eltern zu Deinen Großeltern. Die im übrigen bei familiären Konflikten auch noch ein Ansprechpartner sein können, bei den eigenen Eltern verpetzt werden kann für Eltern sehr unangenehm sein und sagen können sie nix. Einen Arzt aufzusuchen - auch einen Gyn - ist aber Dein Recht und geht Deine Eltern grundsätzlich nichts an - wenn dieser die Einwilligung Deiner Eltern zu Pille möchte ist das natürlich eine andere Sache. Man kann auch ohne Versicherungskarte zum Arzt gehen, es gibt hier immer noch ein Ersatzverfahren. Zweckmäßig wäre es wohl Du würdest Dir etwa eine Überweisung vom Hausarzt holen. Ansonsten solltest Du Dich an Deine Krankenkasse wenden wie ja schon beschrieben. Eventuell kannst Du dort Deine neue Karte abholen oder sie können Sie Dir per eigenhändigem Einschreiben schicken. Der Ansprechpartner aus meiner Sicht ist hier eher die Krankenkasse und ferner eine Beratungsstelle für Jugendliche. Allerdings muss auch ich sagen entgegen der Werbung ist die Pille nicht einfach ein Lifestyleprodukt, sondern ein Medikament das ernste Nebenwirkungen haben kann. Da könntest Du Dich auch sicher gut mit einer Biolehrerin drüber unterhalten....

Antwort
von blackforestlady, 83

Pille

Ab welchem Alter?

Ein Mindestalter für die Verordnung der Pille gibt es nicht. Die Erstverordnung richtet sich nach der biologischen und psychischen Reife, die der Frauenarzt im Gespräch mit der Patientin überprüft. Bei Mädchen, die jünger als 14 Jahre alt sind, kann der Arzt nach einer eingehenden Beratung entscheiden, ob er der Meinung ist, das Mädchen sei reif genug für einen verantwortungsvollen Umgang mit Sexualität und damit für die Einnahme der Pille oder nicht. Er kann auch darauf bestehen, dass die Pille nur verschrieben wird, wenn die Einwilligung der Eltern vorliegt.

Außerdem ist die Pille ein Medikament mit vielen Nebenwirkungen, die unter anderem zu einer Thrombose, Schlaganfall usw. führen kann. Daher gibt es auch das Kondom, was auch vor einer Schwangerschaft schützen kann, aber auch vor Krankheiten wie HIV. Das Du Deine Eltern verklagen willst, daran kann man schon erkennen, dass Du noch sehr naiv bist und aus diesem Grund Deine Eltern Dir nicht die Karte geben wollen. Denn anscheinend hast Du kein Respekt, ansonsten würdest Du es akzeptieren, dass Deine Elten es nicht wollen. 

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit & Pille, 81

Es geht viel einfacher.

Frag bei der BKK, ob sie dir eine eigene Krankenkassenkarte ausstellen. Falls ja, beantragst du die, und wenn sie fertig ist, holst du sie persönlich ab.

Kommentar von blackforestlady ,

Dann begeht sie einen großen Vertrauensbruch gegenüber ihren Eltern. Danach darf sie garantiert nichts mehr ohne die Einwilligung der Eltern unternehmen. Keine gute Idee, der Fragestellerin so einen Vorschlag zu machen. 

Kommentar von railan ,

Na wenn sie sie schon verklagen will, ist doch eh alles egal - oder?

Kommentar von RasThavas ,

Was bitte hat da mit Vertrauensbruch zu tun? Sie hat da Recht auf eine eigne Karte. Sie ust alt genug, um ohne Erlaubnis ihre rEltern zum Arzt zu gehen. ENDE

Kommentar von Pangaea ,

@blackforestlady: Natürlich wäre es besser, die Mutter ginge einfach mit der Kleinen zur Frauenärztin.

Aber meinst du wirklich, dass ein Prozess gegen die Eltern, mit Unterstützung des Jugendamtes, dem Familienfrieden besser dienlich wäre?

Kommentar von Menuett ,

Da muß man gar nicht prozessieren.

Einfach der Krankenkasse mitteilen, dass man eine Karte braucht.

Kommentar von WalterE ,

Den Vertrauensbruch sehe ich hier bei den Eltern. Eltern haben nicht zu entscheiden wann man zum Arzt geht. Die sollen eher froh sein wenn ein Kind aus eigenem Antrieb zum Arzt geht und für sich selbst Verantwortung übernimmt. Das gehört zum Erwachsenwerden. 

Antwort
von Sally2000, 179

Rede mit deiner Mam nochmaliger das Thema Pille in Ruhe, sie geht bestimmt gemeinsam mit dir zum FA um sie zu holen, wahrscheinlich hast du sie damit einfach erstmal überfordert...

Antwort
von julineobrien, 75

1. Ich empfehle dir ein Kondom zu benutzen denn die Pille sind Hormone und diese sind nicht empfehlenswert mit 14.
2. Wie kommst du auf die Idee deine Eltern zu verklagen?! Rede mit deiner Mutter wenn es dir wirklich wichtig ist und hör auf so eine Sche*sse von wegen verklagen zu reden. Eigentlich müsste deine Mutter es verstehen wenn du ruhig mit ihr redest. Ansonsten gibt es Immer noch Kondome  

Kommentar von Menuett ,

Wie kommen Eltern auf die Idee, ihrem eigenen Fleisch und Blut die Krankenkassenkarte zu verweigern.

Kommentar von Suesse1984 ,

Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund wie ein Kind darauf kommt seine Mutter zu verklagen...

Antwort
von Jessicahofst, 95

Versuchs mal beim Jugendamt und frag da nach, was du machen kannst.

Antwort
von turnmami, 33

Jeder kann in Deutschland jeden verklagen.

Aber kannst du den Anwalt auch bezahlen?

Und ist dir das schlechte Verhältnis dann zu deinen Eltern das wert?

Was hilft dir deine Krankenkassenkarte, wenn dir die Eltern dann bis 18 den Ausgang verweigern?

Du kannst hier nur nochmal mit deiner Mutter reden. Frage sie doch mal, ob es ihr lieber ist, wenn du schwanger wirst.

Antwort
von LeTomXD, 100

Machs doch einfach mit Kondom, aber seine eigenen Eltern verklagen nur wegen ner Krankenkarte..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community