Kann ich mein Studium nach dem dritten Semester abbrechen, eine Ausbildung machen und danach im vierten Semester weiterstudieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

dann hol dir doch einen Werkstudentenjob. So habe ich es auch gemacht. Bis zu 20 Std/Woche gearbeitet und das waren 850€ brutto und 780€ netto.

Wenn du Bafögempfänger bist geht das nicht so einfach, was du vor hast. Es wäre kein Wechsel, sondern ein Abbruch. Auch wenn du nach den 3 Jahren Ausbildung dann wieder ins 4. Fachsemester gestuft wirst (ist auch fraglich), dann gibt es Probleme mit Bafög. In der Ausbildung bekommst du ja auch nicht sooo viel Geld, dass du davon alleine leben kannst ohne Hilfe der Eltern.

Ich würde dir eher raten dein Verdienst hochzuschrauben. Ohne Bafög kannst du verdienen was du willst (solange du nicht mehr als 20 Std/Woche arbeitest). Mit Bafög musst du schauen, wieviel du bekommst und ob sich das überhaupt lohnt (bei 100€ Bafög darfst du trotzdem nur 406€ monatlich dazu verdienen). Um das maximale an Geld rauszubekommen würde man eher auf Bafög verzichten und selbst genug verdienen.

Ansonsten gibt es ja auch noch einen KfW-Studienkredit, den du dir mit monatlichen Raten bis zu 650€ anpassen kannst. Das Studium abbrechen und zwischendrin eine Ausbildung machen fände ich die absolut mieseste Lösung dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst eine Ausbildung machen, weil du Geld brauchst? Hast du dir mal überlegt, wieviel Gehalt du als Lehrling bekommst? In vielen Berufen hast du mit deinem 450 Euro Job noch mehr übrig, da vom AzubiLohn noch Steuern und Sozialversicherung abgezogen werden. Wie willst du außerdem in 3 Jahren einfach an das Studium anknüpfen. Bis dahin hast du doch die ersten Semester wieder vergessen. Ich würde das Studium jetzt nicht abbrechen, sondern versuchen, vielleicht einen Job mit mehr Stunden zu ergatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das könnte folgende Probleme bedeuten:

- erneuter Anspruch auf Bafög möglich?

- Studiengang an der Hochschule in 3 Jahren weiter möglich?

- Studieninhalte unverändert? Sonst wird ggf. die Zahl der Fachsemester nicht komplett anerkannt?

- In 3 Jahren kann man sehr viel vergessen/verlernen. Man ist dann zwar im 4. Semester, hat aber nicht die erforderlichen Kenntnisse, die im 4. Semester erwartet werden.

- Berufsausbildungen beginnen am 1.8. oder 1.9. -> die Zeit bis dahin ist zu überbrücken (auch finanziell!)!

- in der Ausbildung erhält man nur den Nettioverdienst (je nach Beruf und Arbeitgeber gibt es große Unterschiede!)

- wenn man 2016 mit der Ausbildung beginnen möchte, muss man sich jetzt beeilen. Viele Betriebe habe das Bewerbungsverfahren bereits begonnen oder sogar bereits abgeschlossen.

Welche Berufe kommen in Frage?

In welchen Berufen kann man Vorkenntnisse aus dem Studium nutzen?

Gruß

RHW

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung