Kann ich mein Steuerberater verklagen. Hat Informationen ans Finanzamt weitergeleitet ohne mein Einverständnis ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ich Deine anderen Fragen richtig verstanden habe, betreibst Du eine Pizzeria.

Und bitte sei mir nicht böse- aber auch wenn Du eine Registrierkasse verwendest, wird ein Betriebsprüfer mit Sicherheit Kalkulationsdifferenzen feststellen.

Und je nach der Größe der Differenzen- welche Argumente hast Du dafür, und welche kann Dein Steuerberater ernsthaft vortragen?

Hier wird regelmäßig eine Hinzuschätzung unvermeidlich sein. ES geht nur um die Höhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Moment, wo Du einen StB beauftragst die Buchhaltung und/oder Steuererklärungen zu bearbeiten, ist die Weitergabe der dazugehörigen Infomationen an das Finanzamt enthalten.

Allerdings wird eine StB Dich schon ansprechen, wenn es z. B. um sehr heikle Dinge geht.

Leider schreibst Du nicht, um welche Art von Informationen es geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Moment, wo Du mit einem Steuerberater zusammen arbeitest, also ein Mandat vergeben hast, hat er bereits Dein Einverständnis!

Und es gehört auch zu seinen Aufgaben, dass er Informationen mit dem FA austauscht!

Und glaube mir eins, wenn er das so gemeldet hat, ist das vermutlich ein vernünftiger/ein sicherer Weg, den er für Dich eingeschlagen hat!

Ich behaupte mal, dass er Dir gegenüber hier über ein wenig mehr Wissen/Know-how verfügt!

PS: Warum machst Du nicht einen Termin und besprichst das persönlich mit Deinem Steuerberater???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Giuseppe82
23.10.2016, 11:24

Ich bin der Meinung das er mich geschadet hat /

0

Was möchtest Du wissen?