Frage von LuluMain, 58

Kann ich mein Sozialpraktikum irgendwie umgehen?

Ich hab ein Problem: Unsere Schule verlangt, dass jeder Schüler im 2. Halbjahr der 9. Klasse ein Sozialpraktikum macht. Es MUSS irgendetwas mit Behinderten zu tun haben. Nun hab ich eigentlich keine Abneigung gegen Behinderte (zumindest will ich keine haben), allerdings kann ich nicht in der Nähe von Behinderten sein... es geht nicht! Ich fang an zu zittern und einmal musste ich mich beim Gedanken an mein Sozialpraktikum sogar übergeben. Nun hab ich mit dem Direktor gesprochen und in um Rat gefragt, er lässt jedoch alles abblocken und sagt ich muss ein Sozialpraktikum machen um den Umgang mit diesen Menschen zu lernen. Hat jemand eine Idee was ich machen kann?

Antwort
von oxygenium, 42

für deine Kategorie Mensch mit so einer Einstellung, wäre so ein Praktikum genau richtig.

Dort lernst du nämlich eine neue Sichtweise mit Menschen umzugehen,die vielleicht im Leben nicht so viel Glück hatten wie du.

Kommentar von LuluMain ,

versteh mich nicht falsch, mir tun diese menschen echt leid... aber ich kann nicht mit ihnen umgehen.

Kommentar von LuluMain ,

es macht mir angst 

Kommentar von oxygenium ,

Mitleid brauchen diese Menschen bestimmt nicht.Frag mal einen Blinden der immer schon blind war,ober glücklich ist?Er wird dir diese Frage mit Ja beantworten.

Deine Einstellung solltest du mal überdenken.

Antwort
von Ndewimona, 26

Das Sozialpraktikum ist eine gute Sache. Spring über deinen Schatten! Du kannst ja auch mit körperlich behinderten Menschen arbeiten, wenn du dich geistig behinderten Menschen gegenüber unsicher fühlst. Aber das musst du nicht. Geistig behinderte Menschen sind meist liebevolle, glückliche Menschen, die du trotz ihrer Behinderung schnell ins Herz schließt.

Antwort
von beangato, 28

Du musst das machen.

Und es wäre auch gut für Dich, mit Behinderten umzugehen. Sie sind Menschen wie Du und ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten