Frage von Mwiki9293, 65

Kann ich mein Hamster Trainieren?

Mein Hamster hat immer angst und rennt immer weg vor mein Hand und fiel immer runter von den 1.Stock(In Käfig,nicht im Haus...).Was könnte ich tun???

Antwort
von jww28, 24

Hi,

zunächst bitte erstmal etwas Verständins für dein Hamster aufbringen. Bitte beachte das er um die 100g wiegt und damit winzig ist, die Welt ist für ihn riesig, was den Menschen mit einschließt. Dann kommt dazu das ein Hamster ein typisches Beutetier ist, er weiß nicht das du ihn nicht essen willst, er hat schlicht Angst auf deinen Teller zu landen.

Dann bitte prüfen ob du ihn artgerecht und sinnvoll ausgestattet hast, fängt mit einen vernünfitgen Gehege ab´einer Länge von 1,20m und einer Breite von 50 cm und einer Mindesthöhe von 50, besser 60-90 cm. So hat das Tier ggf Platz auszuweichen und muss weniger in Panik verfallen, wenn die Hand kommt. Die 1,20m Länge müßen auch an einen Stück sein, nicht in Etagen zusammengerechnet, denn wie du vielleicht schon gemerkt hast leben Hamster ausschließlich auf/ im Boden und können daher Höhen überhaupt gar nicht einschätzen, ihnen fehlt da der räumliche Blick und da sie es nicht kennen auf sicheren Boden abzustürzen wird er da auch immer wieder runterplumpsen. Damit man in einen Hamstergehege Etagen nutzen kann muss man einiges beachten, zb sollte man sowas wie ein geschlossenes Geländer dran bauen, das er nicht in den Abgrund laufen kann und es sollte nicht höher als 15 cm sein.

Zu den Gehege gehören ein Mehrkammernhaus, ein passendes Laufrad (je nach Hamster 25-30 cm Durchmesser), ein Sandbad, eine Klo, Näpfe und jede Menge Verstecke, Brücken und Höhlen. Die Höhlen kann man ihn auch selber bauen lassen in einer Tiefstreuzone, mindestens 45 cm hoch damit die gegrabenen Gänge halten.

Dann sollte man beachten das Hamster ein eigenes Revier haben, was ähnlich wie bei Katzen jeden Tag kontrolliert wird, markiert wird und auch Sicherheit vermittelt. Deswegen bitte niemals das komplette Gehege reinigen, da sonst alles Gerüche verloren gehen und du ihn so mit einen neuen Revier konfrontierst. Dann fühlt er sich richtig aufgeschmissen, weil er da fremd ist.

Wenn das alles stimmt und der Hamster sich zu 100% wohlfühlt fängt man ihn anzufüttern. Am Anfang nur Tür auf, Futter reinlegen und das immer zur gleichen Uhrzeit (natürlich abends oder nachts!), wenn er dann zuverlässig freudig angelaufen kommt, weil er weiß das es Futter gibt, konditioniert man das weiter bis man irgendwann auf der offenen Hand das Futter mal anbietet, so das er sich an die Hand trauen muss, wenn er sein Futter hat dann auch direkt wieder die Hand raus lassen. Wichtig ist nun für dich, der Hamster muss zu deiner Hand kommen und nicht die Hand zum Hamster, weil er dich dann wieder für ein Raubtier hält.

Sollte sich dann immer noch nix ändern bring ihn bitte mal zu einen Tierarzt und lass ihn auf Milben etc checken, denn auch sowas kann schreckhafter machen.

Antwort
von HamsterHandy, 40

Hi!

Mein Hamster hat immer angst und rennt immer weg vor mein Hand

Da Hamster Einzelgänger sind und keinen Kontakt zu Artgenossen oder anderen Lebewesen suchen, ist das ganz normal. Wie lange hast du ihn denn schon?

fiel immer runter von den 1.Stock(In Käfig,nicht im Haus...).

Dann sorge dafür, dass das nicht mehr passiert. Wenn ich Käfig höre: Meinst du einen Gitterkäfig? Wie groß?

Was könnte ich tun???

Den Hamster fürs erste in Ruhe lassen und für (wenn noch nicht vorhanden) eine artgerechte Behausung sorgen.

http://www.diebrain.de/hi-index1.html

Liebe Grüße

Antwort
von Hamsterfragen05, 27

Wenn du deinen Hamster gerade erst bekommen hast, lasse ihn mindestens zwei Wochen in Ruhe. 

Dann kannst du vorsichtig mal die Hand rein halten. Lasse deinen Hamster zu dir kommen und nicht du zu ihm. Stelle dich aber dadrauf ein, das manche Hamster nie Handzahm werden - das musst du dann respektieren.

Du schreibst Käfig. Meinst du damit einen Gitterkäfig? Diese eignen sich sehr schlecht zur Hamsterhaltung, da sie meist zu klein sind und man nicht hoch genug einstreuen kann.

Besorge deinen Nager ein Terrarium mit mindestens den Größen 100x50, besser größer.

Etagen haben im Hamsterheim übrigens auch nichts verloren, da sie Bodenbewohner sind.

Und das dein Hamster weg rennt, könnte auch einen Grund haben: Greifst du von oben? Dann ähnelst du einen Raubvogel, der auf seine Beute herunter fliegt. Dadurch versetzt du deinen Hamster in Panik. Weitere Infos: http://zwerghamster-infos.jimdo.com/

LG

Antwort
von goldangel23, 10

ist das gehege artgerecht? wie lange ist der hamster schon bei dir? bist du dir bewusst, dass hamster beobachtungstiere sind und oft nicht angefasst werden wollen?

tun kannst du einiges. das tier artgerecht halten, es in ruhe ankommen lassen, viel geduld aufbringen und zur not akzeptieren, dass er keine lust auf anfassen hat

Antwort
von BIoodMoon, 39

Das herunterfallen ist im Prinzip nicht schlimm und an deine Hand kannst du ihn gewöhnen, wenn du ihn nur mit der Hand fütterst und regelmäßig an dich gewöhnst, aber nicht zu hektisch und grob, sonst hat er nur noch mehr Angst

Kommentar von HamsterHandy ,

Das herunterfallen ist im Prinzip nicht schlimm

Nein, dass er daran im schlimmsten Fall stirbt, ist wirklich egal.

kannst du ihn gewöhnen, wenn du ihn nur mit der Hand fütterst

Ganz schlechte Idee. Leckerlis ja, normales Futter nein. Für Hamster ist die Hauptbeschäftigung, Futter zusammen zu suchen und zu hamstern. Und das nachts.

Antwort
von PK6969, 26

Einen Hamster zu trainieren erfordert viel Geschick und Leidenschaft. Gerade das letztere sollte stark bei Ihnen ausgeprägt sein.

Ein Hamster, eines der wohl edelsten Tiere die unseren Planeten bewohnen, ist von Natur aus mit einer enormen Intelligenz ausgestattet , die es ihm erlaubt in sehr schneller Zeit auch die komplexesten Abläufe und Sachverhalte zu verstehen.

Dem Hamster wird nachgesagt das seine Intelligenz die eines Menschen, bei kompletter Ausreizung, übertreffen würde.

Um nun auf die Frage des Trainings eines solch edlen Tieres einzugehen, hängt dies immer damit zusammen ob ihr Hamster Sie in seiner Welt aktzeptiert und ob Sie seinen ,von Natur aus, hoch angelegten Maßstäben gerecht werden.

Falls, was sehr selten ist, dies der Fall sein sollte können Sie mit ihm kommunizieren dazu müssen Sie ihn nur auf hamstisch die gewünschte Technik schriftlich oder auch mündlich beibringen.


Mit herzlichen Grüßen

Ihr VIP


Antwort
von Ellityma, 26

ich mach das mit meinen wellensittich genauso wie ich es mit nm hamster machen würde wenn der hamster genug hunger hat einfach das fressen auf die hand und vor den offenen käfig halten so dass er rauskommen muss. das wichtigste dabei ist gedult es hat bei mir als er noch ganz scheu war 10-15min gebraucht bis er rauskam aber es hat funktioniert.

man kann das auch ohne futter machen einfach die hand in den offenen käfig stecken und NICHT bewegen ca 10-20 min um dem hamster zu zeigen das du ihm nichts tust kannst mit der anderen hand auch nebenbei was anderes machen oder fernseh gucken usw

du solltest auch langsam und sanft mit ihm sprechen auch während man die hand im käfig hat also bei mir hats geholfen

Kommentar von HamsterHandy ,

ich mach das mit meinen wellensittich genauso wie ich es mit nm hamster machen würde wenn der hamster genug hunger hat einfach das fressen auf die hand und vor den offenen käfig halten so dass er rauskommen muss

Ganz schlechte Idee. Leckerlis ja, normales Futter nein. Für Hamster ist die Hauptbeschäftigung, Futter zusammen zu suchen und zu hamstern. Und das nachts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten