Frage von Tusia2016, 84

Kann ich mein Antrag auf ALG I zurückziehen, obwohl der Bescheid und die erste Leitung schon da sind?

Zu meinem Fall: ich war seit November 2014 selbstständig (inklusive Gründungszuschuss) gegangen. Seither lief es gut und nicht so gut - wie das in der Natur der Selbstständigkeit nun mal ist. Anfang September erreichte ich allerdings eine Lebensphase, in der ich gesundheitlich ziemlich angeschlagen war und auch die Auftragslage bis Ende des Jahres eher schlecht als Recht aussah. Also beschloss ich, von meiner freiwilligen Arbeitsversicherung (die ich seit November 2014) einzahle, Gebrauch zu machen, um meine Auftragsflaute zu überbrücken. Nun erreichte mich mein Bescheid, in dem sich aus 163 Tagen Restanspruch (noch von meiner alten Arbeitsstelle) und 22 Monaten freiwillige Arbeitsversicherung ein Anspruch auf 180 Tage ergibt. Dass die 163 Tage Restanspruch wegen des Gründungszuschuss verfallen, ist soweit verständlich (aber ob auch richtig?), aber wie kann es sein, dass 22 Monate des Einzahlens nur 6 Monate Anspruch ergeben? Jetzt habe ich erfahren, ich hätte 24 Monate einzahlen müssen, um den Anspruch auf 12 Monate zu bekommen und möchte entsprechend handeln, da mir ja nur zwei Monate bis dahin fehlen. Kann ich meine ALG I-Meldung rückgängig machen unter den Umständen, dass ich absolut bescheiden (hier: gar nicht! War beim Berechnen des Bescheids nicht dabei!!!) beraten wurde?

Antwort
von wilees, 66
Antwort
von Liesche, 64

Ist es nicht besser, wenn Du Dich an entsprechender Stelle beraten läßt. Dort haben sie alle Unterlagen und können danach am besten Auskunft geben.

Kommentar von Makri1234 ,

SORRY,  sollte ein positiv werden...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten