Frage von ruepel, 98

Kann ich mehr als eine Religion haben bzw eintragen lassen in Deutschland?

Kann ich mehr als eine Religion ins Melderegister eintragen lassen in Deutschland? Stünden die Religionen Pastafarianism, Global Peace Foudation und Kopimism überhaupt zur Verfügung. Ihr könnt es sagen mir wenn die Idee blöd ist :')

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Johannisbeergel, 78

Und was soll das bringen? Man kann auch absolut nichts eintragen lassen und trotzdem glauben was man will. Die Eintragung ob man zB katholisch/evangelisch ist, wird nur wegen der Kirchensteuer eingetragen 

Kommentar von ruepel ,

Es hat ein anderes Gewicht wenn es eingetragen ist. Ich musste eine Angabe machen und es gibt halt eine rießige Auswahl und nicht einfach keine Steuer/evangelisch oder katholisch. Also geht es?

Kommentar von Johannisbeergel ,

Man "muss" keine Angabe machen, wenn du keine Steuern abführen musst, interessiert diese Eintragung absolut niemanden mehr.

Kommentar von ruepel ,

Danke deine Antwort hat mir geholfen. Aber wenn ich weiter drüber nachdenke müsste man eigentlich die Kirchensteuer abschaffen damit es gerecht wird. 

Kommentar von Johannisbeergel ,

Nö wieso? Es kann doch jeder freiwillig seine Zahlung einstellen....

Kommentar von ruepel ,

Kann ja auch jeder freiwillig spenden, aber katholisch und evangelisch werden anders behandelt als anderen glaubensgemeinschaften. Das ist doch nicht gerecht oder? Dann doch besser keine Kirchensteuer dann wäre auch Staat und Kirche besser getrennt und der datenschutz wäre besser.

Kommentar von Klaraaha ,

Es sind nicht nur diese beiden Konfessionen. Es gibt noch einige kleinere Gruppen auf regionaler Ebene und auch die jüdischen Gemeinden (Kultussteuer) lassen ihre Beiträge vom Staat einziehen. Das dürfen alle Religionsgemeinschaften die anerkannt sind. Sie machen es aber nicht alle, weil der Staat sich davon einen kleinen Teil für sich selbst einbehält.

Kommentar von ruepel ,

+Klaraaha und findest du das gerecht geregelt?

Kommentar von Klaraaha ,

Religion ist doch Privatsache. Religionszugehörigkeiten werden nur eingetragen, wenn der Staat die Beiträge einzieht und auch nur zu diesem Zweck. Daten dürfen nicht anderweitig verwendet werden. Dazu gibt es auch irgendeine EU-Regelung. Wenn deine Religionsgemeinschaft die Beiträge über den Staat einziehen lassen will, sofern sie anerkannt ist, dann wirst du auch eingetragen. Ich frage mich nur, was du davon hast, außer dass du deine Beiträge am Lohn abgezogen bekommst, bzw. bei deiner Steuererklärung einbezogen werden.

Antwort
von PatrickLassan, 71

Erstens sollte man sich meiner Meinung nach für eine Religion entscheiden (oder auch für gar keine), zweitens ist die Eintragung einer Religion nur dann relevant, wenn es sich um eine kirchensteuerhebeberechtigte Religionsgemeinschaft handelt.

Kommentar von Johannisbeergel ,

Wieso sollte man das?! Jeder Mensch kann machen was er will, und wenn er einen fiktiven Waldgott anbetet...

Kommentar von Patchouli ,

Klar kannst du MACHEN was du willst, aber gesetzlich kannst du dich nur für eine Religion registrieren. Du kannst z. B. Katholik sein, aber den evangelischen Gottesdienst besuchen.

Kommentar von PatrickLassan ,

Jeder Mensch kann machen was er will, und wenn er einen fiktiven Waldgott anbetet...

Kann er auch, nur meine ich, er sollte sich dann wenigstens auf einen fiktiven Waldgott festlegen.

Antwort
von Akecheta, 47

Du musst überhaupt keine Religion (oder Sekte) eintragen lassen, weil das nämlich gar nicht geht und es den Staat auch nicht interessiert, solange diese "Religion" Verfassungskonform bleibt.

Du verwechselt das mit den Steuermerkmalen. In D ist es so, dass der Staat für die ev. und die rk. Kirche die fällige "Steuer eintreibt", deswegen werden diese Religionen "gemeldet". In Österreich zahlen die Kirchenmitglieder z.Bsp. selbst und direkt an die Kirchengemeinde - meines Wissen nach.

Dürfte fast ein Alleinstellungsmerkmal dieser beiden Kirchen in D sein.

Antwort
von Klaraaha, 47

Man kann nur seinen Austritt  beim Standesamt erklären. Den Eintritt in eine Religionsgemeinschaft die ihre Beiträge vom Staat einziehen lassen, melden die Kirchengemeinden selber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten