Frage von YaseminTipit200, 46

Kann ich Medizin studieren ohne Latein?

Hallo. ;) Ich gehe in die 8 Klasse (Gymnasium). Ja, ich habe noch Zeit, aber ich möchte auf meinen eigenen Beinen stehen und gut verdienen. In der schule bin ich eine normale Schülerin (2 Schülerin). Ich werde aber mich verbessern! Was für ein Abi schnitt brauche ich und brauche ich Latein, da man es ja im 1 Semester lernt (laut Medien) 

mfg Yasemin :)

Antwort
von Hardware02, 26

Man braucht für ein Medizinstudium kein Latein! Warum hält sich dieses Vorurteil so hartnäckig?

Nur in Österreich braucht man es noch - aber niemand hindert dich daran, als Österreicher in Deutschland Medizin zu studieren. Abgesehen davon kann man das Latinum auch noch an der Uni nachholen.

Antwort
von GinkgoMidan, 34

Medizin ist eine der höchsten Ausbildungsbereich.

Abischnitt 1

Latein ist zwingend erforderlich. Sämtliche medizinischen Begriffe sind lateinischer Natur ;).

Kommentar von YaseminTipit200 ,

Aber es soll ja heissen , das man die lateinischen begriffe im 1 semester lernt

Kommentar von Harald2000 ,

Betr. Gingko :na, na !

Kommentar von vibro3003 ,

Da die medizinische Begriffe alle Lateinisch und Griechisch wäre es ratsam Latein zu können. Ich denke aber, dass es kein Pflichtfach mehr ist.

Kommentar von beamer05 ,

Latein-Vorkenntnisse sind in D schon seit weit über 30 Jahren(!) nicht mehr für das Medizinstudium erforderlich.

Wowereit!

... und zunehmend entstammen medizinische Fachbegriffe der englisch/amerikanischen Sprache.


Kommentar von beamer05 ,

Latein ist zwingend erforderlich.

Das ist -zumindest für D- falsch.

Irgendwelches Latein aus der Schule ist weder zwingend, noch "irgendwie" erforderlich, noch ist es in Bezug auf ein Medizinstudium sonderlich hilfreich.

(Ausnahme: Wenn ausgerechnet Latein zu einem guten Abitur-Durchschnitt verhelfen sollte)

Im ersten Studiensemester gibt es für (i.d.R.) alle eine kleine Veranstaltung namens "medizinische Terminologie", in der die wenigen erforderlichen Grundlagen von Latein und Griechisch(!!) vermittelt werden. Und das reicht völlig aus.

Und auch für die "Lateiner" sind die nomina anatomica ähnlich aufwendig zu lernen, wie für jene, die in der Schule nie Latein hatten.

Daher: Wenn es nicht gerade das Lieblingsfach ist, sollte man in der Schule -im Hinblick auf ein geplantes Medizinstudium seine Energie lieber in andere Fächer stecken, vorzugsweise die Naturwissenschaften und Englisch.

Kommentar von GinkgoMidan ,

nun, deine Erläuterungen erklärt zumindest, warum es soviele Scharlatane unter den jüngeren Medizinern gibt. Latein war immer eine Art Maß. Es gibt Dinge, welche die Naturwissenschaft nicht lehren kann, die Elders wussten das. Daher wurde auch immer Latein in den Gymnasien als Maß genommen. Zwar nicht als Hauptmaß, jedoch immerhin als Nützliches.

Kommentar von Kristall08 ,

Sämtliche medizinischen Begriffe sind lateinischer Natur.

Völliger Quatsch. Die meisten stammen aus dem Griechischen, da nützt Latein grad gar nichts.

Kommentar von Carlystern ,

Latein ist nicht erforderlich

Expertenantwort
von beamer05, Community-Experte für Medizin, 36

Du brauchst für ein Medizinstudium in D keinerlei Latein aus der Schule, daher kannst / solltest Du deine Energie und dein Engagement lieber in andere Fächer stecken.

(siehe auch meine anderen Kommentare hier)

Antwort
von Harald2000, 46

Abschluss möglichs 1 ; Latein als Schulfach nicht mehr Voraussetzung - stattdessen Kurs in med. Terminologie belegen.

Kommentar von Carlystern ,

Den Terminologie Kurs muss jeder im ersten Semester besuchen. Egal mit oder ohne Latein. Meistens sind Lateiner und nicht Lateiner getrennt

Kommentar von Harald2000 ,

... sag ich ja !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten