Frage von MaxSt1994, 57

Kann ich jemanden vorerst als Prakikant einstellen?

Hallo liebe Community,

ich habe folgende Frage: Und zwar habe ich vor kurzem ein Gewerbe eröffnet und auch schon sämtliche Unterlagen bei der Gemeinde und Finanzamt abgegeben. Jetzt ist es dazu gekommen, dass ein Freund gerne einsteigen möchte und das so auch sehr gut passt(17 Jahre alt, Bürojob).

Ist es rechtens, diesen vorerst als "freiwilligen" Praktikanten einzustellen (Praktikantenvertrag liegt vor, der Arbeitszeiten, Vergütung, Rechte, etc., etc... regelt) , um dem Problem mit dem Gewerbe-Ummelden auszuweichen.

Sofern das ganze dann nach einigen Wochen gut läuft und alles feststeht soll er dann offiziell umgemeldet werden. Kann man das so machen oder sind in einem freiwillgen Praktikum auch sowas wie Sozialabgaben etc. zu leisten?

Mein jetziger Wissensstand sieht so, dass man so etwas machen kann. Wenn ich mich irre, klärt mich bitte auf.

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!

LG

Max

Antwort
von danysahne321978, 16

Wieso ummelden? Als Praktikant machst du einen Vertrag der das Praktikum regelt...sofern er etwas Vergütung bekommt, muss das bei Finanzamt gemeldet werden damit gegebenen Falls die Sozialabgaben errechnet werden können.

Wenn du ihn dann fest anstellen möchtest, meldest du auch das bei Finanzamt, kündigst vorher den Praktikumsvertrag, machst einen Arbeitsvertrag, meldest ihn bei der Versicherung und gegebenen Falls bei der zuständigen Kammer und gut ist das.

Kommentar von MaxSt1994 ,

Danke für Ihre Antwort, ich berufe mich dabei auf diese Quelle hier, was halten Sie davon?:

"Anderes gilt für Ferienpraktika: Ein vollzeitschulpflichtiger Jugendlicher darf maximal vier Wochen im Jahr ein Praktikum machen. Er ist daher nicht versicherungspflichtig, selbst wenn er vom Betrieb bezahlt wird. Doch auch hier können die Regelungen mit der Höhe der Vergütung variieren. Wenn der Praktikant älter als 18 ist und innerhalb eines Jahres  länger als zwei Monate in Betrieben mitarbeitet, ist er häufig ebenfalls versicherungspflichtig."

http://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/praktikanten-einstellen-was-sie-wissen-...

Kommentar von danysahne321978 ,

Ist dein Freund in der Schule? Wenn ja gilt genau das. Mit 17 ist er doch noch in der Ausbildung oder willst du ihn als ungelernten einstellen?

Antwort
von Helmuthk, 35

Was hat die Anmeldung des Praktikanten mit einer Gewerbe- Ummeldung zu tun?

Jeder Beschäftigte gegen Entgelt (Lohn/Gehalt) ist einschließlich ID- Nummer bei einer Krankenkasse und als Geringverdiener bei der Minijob- Zentrale anzumelden.

Die Beiträge sind auch regelmäßig anzumelden und zu überweisen.

Das sind nämlich die Pflichten eines Arbeitgebers.

Kommentar von MaxSt1994 ,

Danke für deine Antwort, ich berufe mich dabei auf diese Quelle hier, was halten Sie davon?:

"Anderes gilt für Ferienpraktika: Ein vollzeitschulpflichtiger Jugendlicher darf maximal vier Wochen im Jahr ein Praktikum machen. Er ist daher nicht versicherungspflichtig, selbst wenn er vom Betrieb bezahlt wird. Doch auch hier können die Regelungen mit der Höhe der Vergütung variieren. Wenn der Praktikant älter als 18 ist und innerhalb eines Jahres  länger als zwei Monate in Betrieben mitarbeitet, ist er häufig ebenfalls versicherungspflichtig."

Quelle: http://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/praktikanten-einstellen-was-sie-wissen-...

Kommentar von Helmuthk ,

Es geht nicht um die Frage, ob der Praktikant versicherungspflichtig ist oder nicht.

Es geht ganz einfach um die Verpflichtung jedes Arbeitgebers, die bei ihm Beschäftigten bei der Sozialversicherung anzumelden.

Und wenn der Praktikant Geringverdiener ist, muss er bei der Minijobzentrale angemeldet werden, und der Arbeitgeber zahlt die pauschale Lohnsteuer und die gesamten Beiträge zur Sozialversicherung.

Das findest Du auf der Website der Minijobzentrale.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community