Frage von F1r0e0a1k, 72

Kann ich in Wasser gelöstes Ammoniumnitrat mit der doppelten Menge Ethanol fällen?

Für ein Experiment habe ich Ammoniumnitrat extrahiert (Kein Sorge, ich mische das Ammoniumnitrat nicht mit Diesel oder dergleichen). Nun ist es in Wasser gelöst und ich möchte nicht alles Eindampfen und starkes abkühlen zeigte kaum eine Wirkung. Somit meine Frage: Kann ich das mit Ethanol fällen?

Mich würde auch Interessieren ob das eher förderlich oder kontraproduktiv für die Reinheit ist. Das Ausgangsprodukt war übrigens Blaukorn NPK Dünger - es sind also vermutlich noch weitere wasserlösliche Stoffe vorhanden.

Für die Extraktion von Kaliumchlorat aus Streichhölzern würde ich dann ähnlich verfahren (zuerst alles in Wasser lösen, filtrieren, ggf. einengen). Somit wäre es auch noch interessant zu wissen, ob das bei Kaliumchlorat und Aceton ebenfalls funktioniert (und hier ebenfalls keine Sorge: Ich komme nicht auf die Idee das Zeug mit Phosphor zu mischen).

Danke für die Mühe mir eine Antwort zu geben, F1r0e0a1k

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von musicmaker201, Community-Experte für Chemie, 48

Könnte gut klappen. Kühlen würde ich vorerst weglassen, das könnt auch kontraproduktiv sein. Wenn nichts ausfällt auch mal mit einem Spatel am Boden kratzen.

Das Sprengstoffzeugs musst du hier nicht schreiben. Sollte eigentlich jedem klar sein, da man die Chemikalie auch viel leichter bekommt.

Kommentar von F1r0e0a1k ,

Danke probiere ich morgen aus

Naja...vermutlich hast du recht. Allerdings habe ich vorher Mikrobiologische versuche gemacht. Das musste ich dann schnell lassen, weil die Nachbarn auf das Wort Bakterien allergisch reagierten, obwohl ich nur "harmlose" Stämme von E.Coli (also kein EHEC oder so ;) ) und B. Subtilis hatte. 

Seit dem habe ich gelernt, dass manche Dinge wohl eher vorsichtig ausgesprochen werden sollten. Vorallem nach zwei Anchlägen in Brüssel, einem in Bagdad, einem in Istanbuk und einem in Pakistan innerhalb von 2-3 Wochen.

Antwort
von Jo3591, 24

Es gibt keinen vernünftigen Grund für einen Normalbürger um Ammoniumnitrat oder Kaliumchlorat in reiner Form darzustellen. Außer es handelt sich nicht um einen Normalbürger. Ich halte es für unverantwortlich, solche Anliegen hier auch noch mit "gut gemeinten Tips aus der Praxis" zu fördern.

Kommentar von F1r0e0a1k ,

Definiere mal bitte Normalbürger, ich bin mir sicher ich bin, wenn es nach dir geht, kein Normalbürger mehr - dennoch bin ich noch lange nicht kriminell oder ein Terrorist.

Aber wie gesagt - sobald man mit Chemikalien hantiert wird man in eine Schublade gesteckt. Schade eigentlich....

Kommentar von CECECEC ,

Da  muss ich F1re0a1k schon recht geben.

Natürlich sind derartige chemikalien gefährlich aber meist ist eine sachgemäße Aufklärung eine bessere Lösung als ein schtriktes Verbot.

Aus diesem Grund habe ich auch die extraktion von chlorat aus wegerein beschrieben,denn wenn man es aus Streichhölzern extrahiert bleibt immer ein wenig Phosphor dabei welches einem einen ,,unschönen" Tag bescheren kann.

Desweiteren ist es sehr unwahrscheinlich,dass ein Verbrecher einen Kationennachweis oder chlorate macht.

Antwort
von CECECEC, 30

Also beim AN ist der Versuch mit Ethanol meiner Meinung nach nicht ratsam ,wenn dann erst mal mit einer kleinen Menge,den ich hab letztens so etwas ähnliches versucht(nicht mit AN) ,weil ich zu faul war noch ein paar Hundert ml abzukochen.Das Problem war dann nur ,dass nichts ausgefallen ist und ich dann nicht nur wasser sondern ein brandgefährliches Alkohol Gemisch abkochen durfte.

Was das chlorate angeht hohl dir lieber für 10€ ein Kilo ,,Wegerein" das besteht zu 75 % aus chlorate und 25%chlorid trennen kannst du dies folgendermaßen :

Während die Löslichkeit von chlorid(na) bei steigender Temperatur ca gleich bleibt steigt die Löslichkeit von chlorat(na) bei steigender Temperatur.

=>Wasser erhitzen,Mischung lösen,dann heis filtrieren und abkühlen lassen.

Alles,wass beim abkühlen ausfällt ist reines chlorat.

Das ist weitaus sicherer und quantitativer als aus Streichhölzern.

Kommentar von F1r0e0a1k ,

Ich habe das heute mit 50ml der Lösung ausprobiert, es ist ein weißes mikrokristallines Salz ausgefallen. Kationennachweis mit NaOH und Wasser zeigt eine Blaufärbung am PH Papier - habe somit Ammonium. Morgen in der Schule werde ich noch auf Nitrat testen, da fehlen mir zu Hause leider die Chemikalien.

Danke für den Tipp mit Wegerein - allerdings wollte ich fürs erste mal eine kleine Menge zum testen, da mussten dann eben die Streichhölzer dran glauben. Falls ich wieder mal was brauche, werde ich es so machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community