Frage von Badsalzelmen, 105

Kann ich haftbar gemacht werden?

Also ich habe einen guten bekannten Schlaftabletten (freiverkäuflich) gekauft, da dieser sagte, er könne schlecht schlafen. Daraufhin habe ich ihm die Packung gegeben. Daraufhin wollte er sich damit das Leben nehmen. Kann ich nun strafbar gemacht werden oder nicht in Hinsicht aktive/ passive Sterbehilfe bzw aktive/ passive Beihilfe zum Selbstmord? Nur ich habe die Tabletten ja nicht verabreicht!

Danke für eure Antworten. :-)

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 50

Hey. Keine Sorge. Dir kann nichts passieren.

Als Grundvoraussetzung setzt die Beihilfe eine Straftat voraus, zu der man Hifle leisten kann. Selbstmord zu begehen ist allerdings nicht strafbar. Demnach kann auch die Beihilfe zum Selbstmord nicht strafbar sein.

Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen!

Antwort
von Menuett, 33

Nein, selbstredend darf jeder freiverkäufliche Medikamente für jemanden besorgen.

Mal ganz abgesehen davon, dass man sich mit dem freiverkäuflichen Zeug nicht umbringen kann.

Antwort
von fspade, 8

Hier ist es wichtig, zwischen Selbstmord und Suizid zu unterscheiden. Da Mord das Motiv der Heimtücke oder Gemeingefährlichkeit voraussetzt, wäre die Beihilfe dazu durchaus strafbar, z. B. bei der Unterstützung eines Selbstmordattentäters.

Die Beihilfe zum Suizid ist seit 1751 in Deutschland nicht strafbar, aber seit 2015 wieder, aber nur wenn dies geschäftsmäßig erfolgt und nicht durch Angehörige oder Nahestehende.

Es ist nicht möglich, sich mit einer Packung frei erhältlicher Medikamente das Leben zu nehmen, weil die Abgabemenge gezielt deutlich unter einer letalen Dosis gehalten wird. Die früher mögliche tödliche Wirkung von Schlafmitteln wegen der enthaltenen Barbiturate ist sein 1993 nicht mehr gegeben.

Wenn jemand seinen Wunsch äußert, sich das Leben zu nehmen, sollte, statt der Sorge selber bestraft zu werden, der Wunsch suizidpräventiv zu wirken vorherrschen und versucht werden herauszufinden, was sich an der Situation des Betreffenden, evtl. auch mithilfe palliativmedizinischer Betreuung, verbessern lässt.

Sollte auch das nichts fruchten, wäre ein Hinweis auf den freiwilligen Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit evtl. hilfreich. Mehr dazu unter ww.fvnf.de

Antwort
von vitus64, 24

Natürlich hast du dich nicht strafbar gemacht, da Suizid nicht strafbar ist und Beihilfe daher auch nicht.

Außerdem: Suizid mit frei verkäuflichem Schlafmittel (Baldrian?) ist ein untauglicher Versuch

Antwort
von Dolphino, Business, 42

Beihilfe zu Selbstmord kann nicht bestraft werde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten