Frage von Stefanp27, 55

Kann ich in meiner neuen 1-Raumwohnung den Strom nutzen, obwohl der neue Stromanbieter noch keine Auftragsbestätigung geschickt hat?

Stromnutzung trotz unbestätigtem Stromvertrages Ich habe am 10.5.16 meinen Mietvertrag unterschrieben, aber erst zum 19.5.16 über Check24 den Versorger gewechselt. Bei Check24 wurde gesagt, dass die Auftragsbestätigung nach ca. 4 Wochen eintrifft. Ich ziehe am 1.6.16 in die neue Wohnung ein. Könnte ich Strom schon zum 1.6. in der Wohnung nutzen oder gibt es da Probleme, z.B. mit den hiesigen Stadtwerken? Ich habe in dieser Hinsicht leider keine Ahnung, deshalb brauche ich unbedingt eine fachliche Auskunft.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Energie & Strom, 8

in dem moment wo du dich bei deinem neuen stromanbieter gemeldet hast, bist du mit ihm schon einen schwebenden vertrag eingengangen.

das heißt, du hast ihm ja den stand ab einzug bereits mitgeteilt SOLLTE dein zukünfiter anbieter mit dir keinen vertrag eingehen wollen oder können, dann wird er dir das mitteilen und du landest beim grundversorger.

du kannst also ruhigen gewissens strom verwenden.

lg, Anna

Antwort
von Giustolisi, 29

Bei der  Übergabe wird der Zähler abgelesen, also kannst du ab diesem Zeitpunkt so  viel Strom aus der Steckdose ziehen wie die Sicherungen es zulassen, es geht auf deine Kappe. Wenn du nix machst, landest du automatisch nach drei Monaten im (recht teuren) Grundversorgungstarif deines örtlichen Energieversorgers. Wenn du dir einen Versorger suchst, teilst du ihm einfach den Zählerstand zum Zeitpunkt der Übergabe mit. Strom darfst du so oder so verbrauchen.

Kommentar von Stefanp27 ,

Danke für die Antwort.

Antwort
von maggylein, 9

Indem Moment wo du das erste mal den Lichtschalter betätigst schließt du einen konkludenten Stromvertrag in der Grundversorgung ab. Diese greift wenn kein anderer Anbieter die Versorgung für einen Zeitraum übernimmt. Der neue Versorger hat nun entweder max 6 Wochen rückwirkend Zeit anzumelden oder diese Grundversorgung innerhalb von 14 Tagen zu kündigen (solltest du schon vom GV angemeldet worden sein oder von seiten des neuen Anbieters eine rückwirkende Anmeldung nicht möglich sein)

Antwort
von Zakalwe, 18

Wenn der Anbieterwechsel zum 1.6. noch nicht zustande kommt, dann ist immer erst mal der Grundversorger zuständig. Also nutzen kannst du den Strom auf alle Fälle.

Kommentar von Stefanp27 ,

Ja, das wurde mir soeben auch vom Stromanbieter so bestätigt. 

Antwort
von Fluffinator1, 27

Also wir haben erst 2 Wochen nach dem Einzug unseren Stromvertrag gemacht. Der Strom hat selbstverständlich in den 2 Wochen davor auch ganz normal funktioniert und die haben das dann rückwirkend abgerechnet. Aber ob das immer so ist kann dir wahrscheinlich nur der Versorger selbst sagen, ruf doch am besten mal an!

Kommentar von Stefanp27 ,

Ja, genau. Habe gerade angerufen. Die Frau sagte auch, dass der Strom auf jeden Fall da ist und erstmal vom Grundversorger bereitgestellt wird. 

Kommentar von Fluffinator1 ,

Jo super, dann habt ihr ja Strom und Wasser bis der Vertrag anläuft. So viel teurer sind die ja eigentlich auch nicht, ist halt ein Ausnahmezustand :)

Kommentar von Stefanp27 ,

Genau. Es ging zuletzt halt ziemlich schnell mit dem Wohnungswechsel und da ging der Stromanbieterwechsel irgendwie unter. 

Antwort
von MancheAntwort, 14

natürlich !

du solltest dir aber den Zählerstand notieren, damit es nicht zu

Missverständnissen zwischen dir und deinem Vermieter kommt, da in der

unbewohnten Zeit die Grundgebühr (und evtl. Verbrauch) vom Vermieter

gezahlt werden muss !

Antwort
von ersterFcKathas, 17

wenn der vertrag noch keine gültigkeit hat , liefert solange der grundversorger

Kommentar von Stefanp27 ,

Danke für die Antwort. Das beruhigt mich ein wenig. 

Kommentar von ersterFcKathas ,

freud mich das ich helfen konnte

Antwort
von AsAboveSoBelow3, 22

Falls es zu unstimmigkeiten kommt, bist du doch so oder so durch den örtlichen Stromanbieter versorgt! Meist Vattenfall oder sowas. Ohne Strom wirst du nicht sein. Kann ich mir nicht denken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community