Frage von 46723482468, 118

Kann ich in mein Testament eine "Trauerzeitklausel" einbauen?

Hallo,

ich bin dieser Tage damit beschäftigt, mein Testament zu machen und hätte es gerne, dass mein Testament erst 6 Wochen nach meinem Tode (also nach einer gewissen Zeit der stillen Trauer) eröffnet wird bzw. meine Erben erst 6 Wochen nach meinem Tode von der Erbschaft in Kenntnis gesetzt werden. Ist es möglich, dies im Testament im Rahmen einer, ich will mal sagen "Trauerklausel" zu verfügen, dass das Nachlassgericht dies auch beherzigt?

Antwort
von sassenach4u, 16

Ein bei Gericht hinterlegtes Testament wird eröffnet, sobald dieses Kenntnis vom Ableben hat. Um das zu erreichen, was du möchtest, müsstest du dein Testament einer Person deines Vertrauens geben, die das tun soll.

Kann sie aber auch nicht, denn ein Testament ist, sobald man vom Ableben einer Person erfährt, dem zuständigen Amtsgericht zuzustellen, damit es eröffnet werden kann.

Und Trauern tun Menschen so oder so. Wenn jemand um dich trauern will, dann trauert er in den 6 Wochen oder auch noch danach.

Antwort
von Ronox, 19

Nein, das Testament wird sofort eröffnet. Dafür gibt es sogar eine Norm im BGB, und zwar den § 2263.

Antwort
von dennis51100, 83

Ich schätze mal, dass du deinem Notar fragen kannst, ob er denn erstmal 6 Wochen warten kann.

Kommentar von 46723482468 ,

Der Notar ist so weit ich weiß in NRW nicht mit der Aufbewahrung von Testamenten betraut, dass ist hier wohl das Nachlassgericht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community