Frage von MrnMwg, 98

Kann ich in einer schulischen Erzieherausbildung das Praktikum vorzeitig beenden?

Hallo. Ich habe mal eine Frage und fühle mich momentan sehr allein gelassen. Ich mache zurzeit eine Erzieherausbildung die schulisch ist und zwei Praktika einmal vier Wochen und einmal fünf Wochen in der selben Einrichtung, im ersten Ausbildungsjahr beinhaltet. Mein erstes Praktikum habe ich schon hinter mir und es war wirklich schrecklich, aber ich habe mich sehr bemüht. Mit den Kindern hat alles super geklappt und auch meine Noten sind absolut in Ordnung. Aber mein Problem liegt bei den Erziehern die dort arbeiten. Schon im ersten Praktikum habe ich mich sehr allein gelassen gefühl und teilweise extrem ausgeschlossen. Im zweiten das ich seit Montag angefangen habe, wurde alles deutlich schlimmer. Ich wurde von einer Mitarbeiterin den ganzen Tag ignoriert (super Vorbild, absolut erwachsenes Verhalten) und auch auf Gespräche die ich dann führen wollte um das Ganze wieder gerade zu biegen wurde nicht reagiert sondern nur "doof" geguckt. Das grenzt schon an Mobbing, alle Mitarbeiter halten zueinander und zeigen mir das sehr deutlich. All meine Bemühung mich einzugliedern, wurden abgewiesen. Ich stehe schon im Kontakt mit meiner Lehrerin und ich bin total verzweifelt, ich fühle mich sehr schlecht und finde keinen Ausweg. Mir macht der Beruf wirklich viel Spaß und bevor ich die Ausbildung anfing, war ich ein Jahr lang in einer Psychatrischen Klinik auf einer Kleinkind-Station und da klappte alles super und die Mitarbeiter würden mich z.B. gerne nach meiner Ausbildung übernehmen. Ich kann mein Praktikum in der derzeitigen Einrichtung einfach nicht fortsetzen, das macht mich sowohl seelisch als auch körperlich sichtlich fertig. Kann ich ein schulisches Praktikum vorzeitig beenden oder die Einrichtung wechseln? Ich würde auch eine 6 als Note in Kauf nehmen, da ich das problemlos ausgleichen kann. Vielen Dank für Antworten.

Antwort
von kleinerhelfer97, 57

Beiß dich diese Woche noch durch, dann kann dir die Woche noch angerechnet werden. Such in der Zwischenzeit schonmal eine neue Stelle für nächste Woche und gib deiner Ausbilderin/der Schule diese Woche Bescheid, dass du aus dem und dem Grund wechseln möchtest. So, wie ich mich eingelesen habe in die Erzieherausbildung (BaWü), muss man nach der mittleren Reife in das einjährige Berufskolleg für Sozialpädagogik und danach auf das dreijährige Berufskolleg Sozialpädagogik, die komplett schulisch verläuft plus das Anerkennungsjahr. Wenn du noch in dem einjährigen Kolleg bist, dann überleg dir jetzt schonmal, ob der Beruf das Richtige für dich ist und ob du dir vorstellen kannst, in dem Beruf mehrere Jahre/dein Leben lang zu arbeiten. Bissige Kollegen gibt es in jedem Beruf, ist aber natürlich Standortabhängig. Wenn dir die Arbeit an sich Spaß macht, dann such dir eine Praktikumsstelle, die dir gefällt und lass dich nicht von den anderen Kollegen ,,ärgern" .

Kommentar von MrnMwg ,

Erstmal vielen Dank für deine Antwort.

Ich bin auf schon auf einem Berufskolleg, mit dreijähriger Dauer, meine FHR habe ich schon auf dem Gymnasium erlangt, einen einjährigen Besuch auf dem Berufskolleg brauchte ich nicht, ein einjähriges Praktikum ohne schulische Unterstützung hat zum Erlangen der FHR gereicht und das hat mir wie gesagt, sehr viel Spaß gemacht. Ich habe mich viel damit beschäftigt in meinem Praktikum, ob dieser Beruf etwas ist, was ich mein ganzes Leben machen könnte und ich kann das nur mit Ja beantworten. Ich hatte auch in dem Jahrespraktikum bissige Kolleginnen und Kollegen, aber da hab ich mich auch durchgekämpft und kam mit der Situation zurecht. Problem bei der Praktikumssuche war, dass die Schule diese für uns gesucht hat und die jetzt anscheinend damit überfordert sind neue Plätze bzw. einen neuen Platz für mich zu suchen. Ich muss mich heute nochmal in Kontakt mit meiner Lehrerin setzen und leider bis dahin abwarten, vielen Dank für die Unterstützung.

Antwort
von Bolinna, 44

Das ist ja eine unmögliche Situation!Du hast doch eine PraxisbegleiterIn an deiner Schule. Berichte ihr von diesem grässlichen Zustand und bitte um Wechsel in eine andere Einrichtung. ABER brich nicht ab. Zähne zusammen beißen und durch. Sicher hilft dir deine Lehrrerin schnellstmöglich aus dieser unmöglichen Situation. Viel Glück!

Kommentar von MrnMwg ,

Vielen Dank für deine Antwort.

Mit meiner Praxisbegleiterin bzw. in dem Fall auch meiner Klassenlehrerin stehe ich schon im Kontakt, wir hatten gestern auch ein Telefonat, bei diesem meines Erachtens leider nicht viel bei rumgekommen ist. Ich glaube meine Lehrerin ist sich selbst einfach nicht sicher was sie darf und was sie nicht darf, da sie erst seit Ende letzen Jahres an der Schule anfing. Ich möchte auch wirklich absolut nicht die Ausbildung abbrechen, im Gegenteil ich bekomme von jedem Lehrer nur positive Rückmeldungen und von den Mitarbeitern in meinem Jahrespraktikum ebenso, meine Frage ist eher, kann ich das Praktikum vorzeitig beenden und trotzdem mit der Ausbildung weiter machen. Ich habe mich die letzten beiden Tage durch etliche Foren und Seiten durchgekämpft und keine ansatzweise vernünftige Antwort gefunden. Da dachte ich mir, schildere mal deine Situation und hoffe auf Hilfe.

Danke für die Unterstützung.

Kommentar von Bolinna ,

Du brauchst die Praktikumszeit. Jedenfalls in NRW, BW und RLP. Wenn deine Lehrerin nicht Bescheid weiß, such dir selbst eine andere Einrichtung und beende dort dein Praktikum. Das geht immer. Viel Erfolg!

Kommentar von MrnMwg ,

Danke! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community