Frage von MissCupcake99, 75

Kann ich in die Magersucht rutschen?

Hallo, ich bin weiblich und 17 Jahre alt. Ich habe ein Problem. Also ich bin schon lange sehr krank körperlich aber auch psychisch. Ich habe sehr starke Ängste und auch Angst davor mich zu übergeben. Ja und durch diese Angst kann und konnte ich nie richtig essen weil wenn man weniger und gesünder isst dann ist das Risiko zu erbrechen geringer. Ja und das geht jetzt seit Monaten so ab und zu esse ich mal normal weil es sehr schwer ist dauerhaft wenig zu essen. Und genau das ist mein Problem wenn ich dann mal etwas mehr esse dann habe ich ein schlechtes Gewissen weil ich einfach Angst habe fett zu werden. Ich weiß nicht wo das her kommt. Weil ich wollte ja nie abnehmen ich wollte nur weniger essen wegen der Angst Erbrechen zu müssen abnehmen war nie ein Thema. Aber jetzt ist das anders ich habe Angst das ich zu viel essen könnte und ich Fett werde.ich traue mich gar nicht mehr zu essen. Ich muss immer aufpassen was und wie viel ich esse weil ich Angst hab dick zu werden und die Angst vor dem Erbrechen ist auch noch nicht weg. Kann ich in die Magersucht rutschen? Bitte nur ernst gemeinte antworten ich bin echt verzweifelt weil ich meiner Mutter nicht noch mehr Probleme machen will. Ich mach mit meinen anderen Krankheiten schon genug Probleme. Bitte helft mir habt ihr Tipps was ich jetzt machen kann? Und sorry wegen Rechtschreibfehlern.

Antwort
von xolo8, 19

Ja und durch diese Angst kann und konnte ich nie richtig essen weil wenn
man weniger und gesünder isst dann ist das Risiko zu erbrechen
geringer.

Bitte was? Wie kommst du auf so etwas? Denkst du, Menschen die viel essen erbrechen sich deswegen regelmäßig? Das ist doch völliger Blödsinn. Wenn man sich nicht bis zum Rachen vollstopft hingegen jeder körperlichen Gegenreaktion dann erbrecht man sich auch nicht.

So schnell wird man auch nicht "dick". Die Regel ist ganz einfach, nimmst du mehr Kcalorien am Tag zu dir als du verbrauchst, so nimmst du zu. Du würdest dich wundern was du so alles essen kannst, ohne an Gewicht zuzulegen. Bitte beschäftige dich mit der Ernährung. Schätze deinen Kcalorienverbrauch anhand von Tools im Web ab und achte darauf was du isst und wie viel Kcalorien das ganze hat. Eine ausgewogene Ernährung ist auch wichtig.

Eine falsche Selbstwahrnehmung ist auch ein häufiges Problem. Stelle dich doch mal vor einen Spiegel und schaue dich genau an, vergleiche dich mal mit anderen Mädels in deinem Alter und hinterfrage dich dann, ob du tatsächlich dick bist.

Vielleicht ist es auch ein kleiner Anreiz für dich, wenn ich dir sage, dass die viele Jungs und Männer überhaupt nicht auf total dürre Mädels stehen und kleine Rundungen viel attraktiver finden. Das ganze sagt dir kein kleiner Junge, sondern ein 26 jähriger, der zumindest schon etwas Lebenserfahrung besitzt.

Kommentar von MissCupcake99 ,

Ok, danke für die Antwort.

Antwort
von chrisspacey, 22

Aha , bei mir am Gymnasium , ja ich bin ein gymnasiast, gibt's so eine (auch 11. Klasse) . Die is krankhaft magersüchtig , ich und viele andere Individuen bevorzugen eine inverse Form von Schönheitsideal. Es is gar kein Thema wenn du gerne isst , solange du nicht übergewicht bist !ACHTUNG! Übergewicht definiert sich nach meinen Vorstellungen so ab 60 kg, wenn du darunter liegst geh zum Herrn Doktorl , wenn nich dann is alles gut und für den Fall dass du fett am Bauch ansetzt Mach Fitness!!
LG chris

Kommentar von MissCupcake99 ,

Ok

Kommentar von Johannax31 ,

"Übergewicht definiert sich nach meinen Vorstellungen so ab 60 kg, wenn du darunter liegst geh zum Herrn Doktorl , wenn nich dann is alles gut"

Ahja, also wenn man noch kein Übergewicht hat, muss man zum Arzt, weil es unnormal ist, nicht zu dick zu sein? Wenn man sich mal die Zahlen der Übergewichtigen (mehr als jeder 2.) und Adipösen ansieht, hast du sogar recht - aber warum sollte man dann zum Arzt gehen? 

Oder doch vielleicht ein Schreibfehler? Aber Untergewicht ab 60kg? Für eine kleine Person einer Größe von 1,55m wäre das eindeutig Übergewicht... Und für die Durchschnittgröße wäre das locker im Rahmen des Normalgewichts, mit viel Platz nach unten... 

Und um das Übergewicht noch einmal aufzugreifen, für eine Frau mit einer Körpergröße von 1,80m wären die 60kg perfekt, aber auch für kleinere (z.B. 1,70m) ebenfalls in Ordnung. 

"nach meinen Vorstellungen" 

Irrelevant.

Zu viel Dickenpropaganda gelesen?

Antwort
von Hexe121967, 29

Ein Psychologe kann dir bei deinen Ängsten helfen, ein Laienforum nicht.

Kommentar von MissCupcake99 ,

Ok sorry:( ich wollte nur mal fragen was ich machen kann bin echt verzweifelt und habe Angst. Aber trotzdem danke für die Antwort:)

Antwort
von sonders, 18

 Moin. Ersten's jammern,ist gut für's, selbstgefühl. Klasse, wie Sie sich hochrappeln. Das macht Spass, Ihr Gehirn, sollten Sie mit Ihrem Verstand einfach verkoppeln. Der Verstand sagt: Du hast vielleicht und das ganz bestimmt, was zwischen Gehirn und mich( VERSTAND)  geparkt was NICHT dahingehört.

Und dieses ganze Gespräch, habe ich vor ein Spiegel mit vollem Verstand, gesprochen. Zum Glück war ich alleine. Verdammd, hat das GUT getan. Diese Gespräche werde ich oft bzw öfter's machen. 

Jetzt habe ich HUNGER, auf gutes ESSEN. Guten Appetit.  In diesem Sinne sonders

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community