Frage von Question72, 99

Kann ich ein 90 Tage Visum für Ecuador durch die Wiedereinreise verlängern?

Hallo, am Sonntag fliegt unsere Tochter für 18 Wochen nach Quito (Sprachkurs/Freiwilligendienst) Die ersten 90 Tage reist sie ganz normal mit dem Touristenvisum, danach muss sie ein Studentenvisum beantragen. Heute! hat Ecuador ganz plötzlich die Gebühren dafür auf 450$ angehoben. Vorher waren es wohl ca.200$. Kann sie z.B. , wenn sie für ein paar Tage nach Kolumbien oder Peru fährt, ihr Visum bei der Wiedereinreise dadurch ganz legal verlängern? Wer kennt sich aus und hat Tips für uns? Gruß

Antwort
von ichhasseminions, 78

Ja kann man. Allerdings evtl auf einen geringeren Zeitraum.

Ich War in Peru, habe 180 Tage Touristen Visum bekommen, dann bin ich nach Bolivien ausgereist und kurz darauf wieder rein. Habe allerdings nur 120 Tage bekommen.
Es kann sein, dass sie, wenn sie vorher 90 Tage hatte evtl nur 30 kriegt. Das hängt sehr von der Laune des Beamten ab.
Ich hatte am Ende 6 Tage zu wenig, habe dann allerdings bei der Ausreise nur einen Dollar pro Tag für die jeweils überzähligen Tage zahlen müssen.

Kann in Equador allerdings auch anders sein als in Peru.

Kommentar von Question72 ,

Sie ist 18 Wochen dort, also knapp 120 Tage. Das würde uns ja reichen.

Kommentar von ichhasseminions ,

bei der Einreise als Grund Urlaub angeben und nicht sagen, dass sie einen Freiwilligendienst macht. Sonst gibt es evtl. wirklich rechtliche Probleme von wegen Arbeitsvisum etc. Könnten die evtl. stressen.

Kommentar von Question72 ,

Also das ganze geht ja über eine Organisation. Ich weiß nicht, ob sie da einfach sagen kann, dass sie nur reist? Sie wird vermutlich eh schon irgendwo registriert sein, da sie in einem sozialen Projekt arbeitet. Oder nicht?


Kommentar von ichhasseminions ,

Bei 120 Tagen würde ich das versuchen. Ein paar Tage in Peru oder so können auch so nicht schaden, dann sieht man auch ein bisschen mehr vom Kontinent :)

Kommentar von Question72 ,

Bis wann hat man da Zeit? Die Agentur läuft immer sehr zeitig mit den Praktikanten los, um das Visum auf normalem Weg zu verlängern.

Kommentar von ichhasseminions ,

Wenn es von einer Organisation, dann würde ich mich an die Wenden. Aber was interessiert den Zollbeamten ob sie arbeitet oder nicht, außer wenn er Geld abzocken will. Ich würde da eher nach dieser Devise fahren. Sonst gibt es eher zusätzliche Probleme.

Kommentar von Question72 ,

Sie macht im Anschluss ja tatsächlich noch Urlaub. Also gleich am ersten Schalter "Urlaub" sagen ?

Kommentar von ichhasseminions ,

Ja, weil ihr ja am Anfang auch wirklich das Touristenvisum wollt. Wenn ihr euch dabei unsicher seid würde ich die Organisation Fragen, da gibt es nämlich viele unterschiedliche und je nachdem wie staatlich oder nicht staatlich das ist wird mit dem Visum umgegangen. Ich wäre davon ausgegangen, dass man ihnen in Sachen Visum Vlt schon was an die Hand gegeben hätte, wenn es staatlich ist, da die damit sehr streng sind. Bei mir damals War es eine NGO und ich bin in Sachen Visum nach der Devise gefahren mir neben dem zusätzlichen Organisationsstress nicht auch noch den vom Zoll bzgl. Visum zu zuziehen und bin damit sehr gut gefahren.

Kommentar von Question72 ,

Zu spät zum Fragen. Die haben jetzt Feierabend. Die Info kam ja auch erst kurz vor Geschäftsschluss. Aber wenn ich das Touristenvisum nutze kann ich auch sagen, dass ich ein Tourist bin. Klingt logisch.Danke für deine Nachricht.

Antwort
von trumm, 58

Nein, visa run ist seit einiger Zeit nicht mehr moeglich.

Kommentar von Question72 ,

Das heisst? Wenn ich für ein paar Tage nach Kolumbien oder Peru reise, zählt es weiter wie zuvor?

Kommentar von trumm ,

Nein, genau das ist doch der so genannte visa run. Du bekommst 90 Tage / Jahr. Das war`s dann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten