Frage von Eucliwood, 88

Kann ich im Ausland gekaufte Waren nachträglich in Deutschland verzollen und die gezahlte Mehrwertsteuer rückerstattet bekommen, wo muss verzollt werden & wie?

Hallo liebe GF.net Com.,

bin gerade im Ausland, in Japan und hier zahlt man eine Mehrwertsteuer von 8%. Da ich zu Beginn dachte, ich kaufe seeehr wenig ein, wollte ich mir den Stress mit der Mwst. sparen.

Nun stelle ich fest, dass es ein doch ordentlicher Betrag ist, den ich extra gezahlt habe. Kann ich irgendwo in Deutschland am Flughafen die Waren anmelden und das Geld zurück bekommen? Also Tax Free im nachhinein?

Muss dies am Flughafen geschehen, oder kann ich das auch im Inland nachträglich machen?

Außerdem, wie läuft das ab? Müssen die Waren originalverpackt sein? Laut Internet: Ja. Aber Waren, die ich gebraucht gekauft habe (2nd hand), sind ausgepackte Waren.

Bei einem Geschäft habe ich inzwischen Tax-Free eingekauft, muss ich dann in Deutschland zum Schalter mit Waren zur Verzollung gehen?

Die Kassenzettel habe ich noch alle.

Wäre sehr nett, wenn mir jemand wenigstens eine meiner offenen Fragen beantworten könnte. :)

Grüße

Antwort
von Interesierter, 62

Du kannst selbstverständlich die Umsatzsteuer in Japan geltend machen. Allerdings musst du bei der Einfuhr in Deutschland die Einfuhrumsatzsteuer von 19% abführen. Das wird sich nicht lohnen.

Antwort
von AnneSommer, 47

Kann ich irgendwo in Deutschland am Flughafen die Waren anmelden und das Geld zurück bekommen? Also Tax Free im nachhinein?

Natürlich nicht. Was gehen den dt. Staat die japanische Mehrwert / Umsatzsteuer an?.  Du hast die Steuern ja auch nicht in Deutschland bezahlt.

Ob das in Japan geht weiß Ich nicht. Nicht alle Staaten bite bei Ausreise eine Mehrwertsteuererstattung an. In der USA geht es z.b.  nicht. Wenn es in Japan geht musst Du es dort machen.

Die Kassenzettel habe ich noch alle.

DAs ist gut. Denn wenn Du die Freigrenze 430€ (175€ bis 14) überschreitest musst Du Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Und wenn Sie dne Wert schätzen müssen, kann es teuerer werden.

Das heißt für alles was über 430€ ist.  Anteilig angerechnet oder auf mehere Personen aufgeteilt werden können Artikel dann, wenn Sie (sinnvoll) teilbar sind. z.b. Klamotten

Ein Tablet / Smartphone ist nicht teilar und somit weder anteilig anrechbar
noch kann es auf mehere Personen aufgeteilt werden. Der volle Betrag
muss verzollt werden.

Antwort
von Smexah, 58

Also wenn die Wahre auch in DE erhältlich ist, darfst du erste mal Steuern drauf zahlen. Wieder bekommst du nix. Es gibt Freibeträge (für die Einfuhr), da guckst du am besten beim Zoll.

DutyFree funktioniert, weil der Bereich des Flughafen sozusagen international ist und so keine Steuern gezahlt werden müssen. Das hat aber nix mit den Steuern im Land zu tun.

Am besten ist es, die Sachen eher alt aussehen zu lassen, keine Orig. Verpackungen oder Rechnungen haben.

Alternative alles anmelden bei der Ankunft in DE und sehen was sie an Steuern haben wollen... kann aber die gesparte Differenz auffressen!

Kommentar von hauseltr ,

Also wenn die Wahre auch in DE erhältlich ist, darfst du erste mal Steuern drauf zahlen. Wieder bekommst du nix

Das ist nicht richtig, es kommt allein auf den Warenwert an. Auch der Zoll kennt Google und weiß, wo es die Warenwerte gibt.

Frei sind bei Flug- bzw. Seereisenden Waren bis zu einem Wert von insgesamt 430 Euro, incl. Zigaretten und Alkohol, bei denen man die Höchstmengen beachten muss.

Kommentar von Smexah ,

Klar, ich bin auf "ordentlicher Betrag" eingegangen, auch wenn das eine subjektive Aussage ist :)

Kommentar von AnneSommer ,

Am besten ist es, die Sachen eher alt aussehen zu lassen, keine Orig. Verpackungen oder Rechnungen haben.

Der Zoll / Die zöllner sind vieles. Aber 1 bestimmt nicht und das ist "blöd/naiv".Die sind gut aus-und weitergebildet. Die können schon gut erkennen,  ob ein Kleidungstücke nur ein paar mal  getragen /gewaschen worden oder  "wirklich" alt sind. Die kennen für viele Artikel auch die gängigen Preise.

Und die Tricks wie Paar mal waschen/tragen, Ediketten / Preisschilder / Schilder... abschneiden, nicht alle Belege aufheben .... die Tricks sind "alt"

Bei haupten kann man viel. Das Reicht im Fall der Fälle aber nicht aus.  Bzw. Wenn dr Zoll weinen wirklich auf den Kieker / Interesse  hat hilft das nichts...

Beim Zoll gilt die umgekehrte Beweislast.

Nicht der Zoll muss den Reisenden  was nachweisen/beweisen.. Der Reisende  den Zoll beweisen, wo  er  gekauft hat/ was was er bezahlt hat /wann er bezahlt hat.

Kann man keinen Preis nennen recheriert der Zoll ihn oder schätzt ihn. Das kann  ggf./eventuell im Endeffekt teurer sein,als mit den Belegen

Antwort
von hauseltr, 47

Also Tax Free im nachhinein?

Nein, was geht den deutschen Staat deine im Ausland gezahlte Steuer an?

Das musst du in Japan machen!

Wenn du über die deutschen (EU) Freimengen kommt, musst du das bei der Einreise durch das Betreten des roten Zolldurchgangs angeben. Gehst du durch den grünen Durchgang und man bittet dich zu Kontrolle, kommt zur Einkommensteuer und Zollwert noch mal die selbe Summe als Strafe!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community