Frage von Stephrek, 86

Kann ich im Alter so mit 60-70 Jahren für eine Beerdigung sparen, um später in einen schönen Sarg zu kommen und Einbalsamiert zu werden?

Kann ich selbst entscheiden was mit meiner Leiche gemacht wird? Ich möchte gerne Einbalsamiert werden, und mit einen wertvollen Sarg beerdigt werden, damit sich meine Kinder am offenen Sarg von mir verabschieden können.

Antwort
von astridSalzmann, 1

Hallo & guten Tag Stephrek, zunächst einmal finde ich es gut, daß Du Dir Gedanken über Deinen letzten Weg machst - über Dein Leben hast Du ja auch selbst bestimmt.

Außerdem, das ist hier schon verschiedentlich angeklungen, kostet eine Erdbestattung in einem hochwertigen Sarg einiges und wenn dies Dein Wusch ist, kannst Du das absichern, indem Du selbst ansparst.

Am besten ist zweifellos folgender Ablauf: Du gehst zu einem örtlichen Bestatter Deines Vertrauens (vorzugsweise auf Termin, damit sie/er auch ausreichend Zeit für die Beratung und Deine sich daraus bestimmt ergebenden Fragen hat) und besprichst alles.

Jeder seriöse Bestatter gibt Dir auch zunächst auf Wunsch einen Kostenvoranschlag und mehrere Finanzierungsvarianten mit.

Dann kannst Du zu Hause nochmals über alles nachdenken, Dir gegebenenfalls neue, sich daraus entwickelnde Fragen notieren und einige Tage später den Vertragsabschluß tätigen.

Zur finanziellen Absicherung Deiner Wünsch gib aber bitte das Geld NIEMALS direkt dem Bestatter.

Entweder schließt Du eine Sterbegeldversicherung ab - die Du auch gern an den Bestatter (aber NUR für den Todesfall) abtreten kannst oder ein Sperrkonto (Bestattungsvorsorgekonto) bei einer Bank, aus dem auch der Bestatter bezugsberechtigt (im Todesfall) sein soll.

Diese beiden Möglichkeiten haben den Vorteil, daß bei einer Insolvenz des Bestattungshauses VOR Deinem Ableben, das Geld noch da wäre und Du die Bezugsberechtigung FÜR DEN TODESFALL dann nur einem anderen Institut (bei dem Du natürlich einen neuen Vorsorgevertrag machen müßtest) übertragen solltest.

Diese Gelder gehören NICHT zur Insolventmasse und der Bestatter kann vor Deinem Tode (also ohne Sterbeurkunde) auch nicht darauf zugreifen.

Solltest Du tatsächlich schon 60-70 Jahre alt sein, schau bitte genau nach - es gibt sehr viele Sterbegeldversicherungen mit einer Wartezeit von drei Jahren, in der nur die eingezahlten Gelder erstattet, aber nicht die Versicherungssumme gezahlt wird!

Es gibt aber auch welche (z.B. IDEAL), die sehr viel kürzere Wartefristen haben.

Du solltest aber, wenn alles geregelt ist, Deine Kinder davon in Kenntnis setzen, daß es eine Regelung und auch finanzielle Absicherung gibt und bei welchem Institut.

Was die Abschiednahme/Trauerfeier am offenen Sarg angeht - bereite alles vor (Einbalsamierung etc.) und laß Deine Kinder dann entscheiden, ob sie den offenen Sarg möchten oder nicht.

Das muß wirklich jede/r für sich sehen, ob sie/er dies wünscht, vielleicht sogar braucht oder lieber nicht.

Und - mach' Dir nichts aus den hier teilweise vertretenen abwertenden Kommentaren - die Schreiberlinge werten sich nur selbst ab.

Ich wünsche Dir von Herzen ein gesundes, langes Leben im Kreise Deiner Lieben.

Antwort
von DanielKing83, 3

ziemlichviel Mist der hier geantwortet wird :(

Im Ernst:eine vorsorgevertrag ist grundsätzlich zu empfehlen. immer den Vertrag beieinem Treuhänder abschießen. Damit gilt er auch noch wenn der Bestatter pleitegeht.

http://www.vubev.de/

dieseBestatter haben die Richtigen Verträge, da kann man sich auch einfach malgenauer informieren.

Von eineroffenen Bestattung im Sarg würde ich abraten. Das ist mittlerweile starkaltmodisch und wird sicher nicht besser. Urnenbestattungen sind momentan bei60% und das wird noch mehr. ggf. darüber nochmal nachdenken.

Sarg oderUrne kann man auch kaufen bevor es so weit ist. Dann weis man was man hat.Natürlich ist das bei einem Sarg etwas Umständlich es aufzubewahren. Bei Urnengeht das aber recht gut. Manche Firmen verkaufen auch Urnen an Privatpersonen.

https://www.mementi-urnen.de/  die haben auch recht exklusive varianten.

So oder so wäremein erster Gang zum Bestatter.

Hoffe ich konntedir helfen

Gruß

Antwort
von beangato, 27

Du kannst selbst entscheiden.

Aber aus Erfahrung möchte ich Dir davon

sich meine Kinder am offenen Sarg von mir verabschieden können.

abraten. Ich habe das bei meiner Mutter so gemacht - keine schöne Erinnerung.

Kommentar von Stephrek ,

Wieso die leiche wird ja dafür vorbereitet?

Kommentar von beangato ,

@Stephrek

Sicher wird die Leiche vorbereitet. Jedoch hat man vor dem inneren Auge immer noch die Person vor sich, als sie noch lebte.

Ich erspare das meinen Kindern.

Kommentar von fiwaldi ,

Was nützt es , die Leiche vorzubereiten?

Wer jetzt schon erschreckend aussieht, kann daran wenig drehen.

Ich würde noch eine postmortem Schönheits-OP verfügen

Kommentar von Menuett ,

Warum sollte das den eine schöne Erinnerung sein?

Mir hat es auf alle Fälle geholfen, den Tod zu verarbeiten, auch wenn die Erinnerung daran gesichert keine schöne ist.

Kommentar von beangato ,

@Menuett

Mir hat es eben icht geholfen.

Ich wusste ja, dass meine Mutter tot war. Aber ich brauchte da nicht ihre Leiche anzusehen (bin nur dem Wunsch meines Bruders gefolgt) - ich habe um sie im Herzen getrauert.

Antwort
von Matzesmaus, 38

Ja, klar kannst du das selbst bestimmen. Wenn du willst, kannst du auch deinen eigenen Sarg bemalen. Das Beste ist, du lässt dich bei einem örtlichen Bestatter beraten. Vielleicht kannst du auch schon mal Probe liegen.

Kommentar von fiwaldi ,

Probeliegen ist ja Standard, auch Modeschauen gibt es für Leichenhemden, allerdings sind Models nicht mehr so knackig.

Aber von Probeeinbalsamieren habe ich noch nichts gehört

Antwort
von jcmdkwgp, 50

Meiner Meinung nach solltest du lieber dein Geld deinen Kindern überlassen, denn der Sarg verrottet ja eh in der Erde, da kannst du dir sinnvollerweise auch einen normalen Sarg kaufen, der ja schon teuer genug ist. Spare dein Geld und mache deinen Nachkommen eine Freude.

Kommentar von martinzuhause ,

er spart aber selber dafür. andere kaufen sich ein auto oder machen davon reisen.

die kinder sollten aktzeptieren was er möchte.

Antwort
von DinoSauriA1984, 27

Du kannst einen Vertrag mit einem Bestatter machen. Der nennt Dir dann die Kosten und nimmt den Betrag auch schon mal "treuhänderisch" entgegen.

Deine Erben müssen solche Vermächtnisse nämlich nicht unbedingt erfüllen. Dazu können sie rechtlich nicht verpflichtet werden.

Antwort
von MrHuman, 31

du kannst auch im Alter von 18 schon für deine Beerdigung sparen... Das ist doch dir überlassen =)

Und du kannst einen "letzten Willen" hinterlassen, der dann wahrscheinlich auch ausgeführt wird, wenn es finanziell möglich ist

Kommentar von Stephrek ,

Finanzielle  ist es möglich, lege schon seit paar Jahren Geld an

Antwort
von Hexe121967, 29

ja, du kannst natürlich die modalitäten für deine beisetzung festlegen. du solltest natürlich auch den betrag dafür bei einem bestatter hinterlegen - so eine bestattung ist recht teuer..

Kommentar von Stephrek ,

Um wie viel Geld handelt sichs da?

Kommentar von Hexe121967 ,

frag das einen bestatter.

Antwort
von fiwaldi, 6

Bei Abschied am offenen Sarg sollte man auch das Parfüm vorher festlegen, denn viele Leichen riechen sehr unangenehm.

Als Sarg empfehle ich Ebenholz, das ist auch bei einer Exhumierung noch ansehnlich.

Hast du schon den Architekten für dein Mausoleum kontaktiert? Mit dem Bau kann man nicht früh genug anfangen.

Super Einbalsamierung gibt es in Moskau, die halten Lenin schon sehr lange frisch. Da könnte deine Sippe dich täglich besuchen.

Für die Feier kann man den Philharmonikern schon vorab sagen, was sie spielen sollen. Das Friedhofsharmonium ist eher abtörnend.

Je nach Glaubensrichtung sollte man für die Abschiedsfeier mindestens einen Kardinal mit Gefolge oder für Atheisten einen prominenten Schauspieler als Redner der salbungsvollen Worte verpflichten.

Natürlich musst du die Rede zuvor selbst schreiben oder deinen Ghostwriter entsprechend instruieren

Gib bitte auch an, welche Medien deinen letzten Weg begleiten dürfen. Eine längere Reportage wäre ein Segen für die Weltöffentlichkeit

Ich wünsche angenehmen und repräsentativen Abgang. Ruhe sanft!


Antwort
von Appelmus, 30

Wenn du mit 60/70 noch genügend Geld zum Sparen hast bzw. so alt wirst, kannst du das gerne machen.

Antwort
von loema, 28

Du kannst jetzt schon eine Sterbeversicherung abschließen und genau festlegen welcher Sarg, welche Leichenbehandlung, etc...
Oder eben später.
Aber insgesamt: JA. Kannst du so machen.

Da du aber nicht weißt, wie alt du wirst, kann es mit 60-70 bereits zu spät sein.

Antwort
von Schnoofy, 21

damit sich meine Kinder am offenen Sarg von mir verabschieden können.

Vorausgesetzt sie wollen das überhaupt.

Es soll schon Nachkommen gegeben habe, die waren heilfroh als der Alte endlich von der Bildfläche verschwunden ist.

Kommentar von Stephrek ,

Hahaha

Antwort
von Annelein69, 11

Deine Kinder können sich auch von dir verabschieden wenn du nicht einbalsamiert bist.

Was bringt dir ein teurer Sarg,du hast nichts mehr davon und er verottet eh in der Erde?

Schenke deinen Kindern zu lebzeiten dieses Geld,da hast du mehr davon und deine Kinder auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten