Frage von Valconi, 49

Kann ich ihn trotzdem anzeigen?

Hallo zusammen. Seit einigerzeit gibt es jemanden der mich und meine Freunde beleidigt und das dauerhaft er lässt keine chance aus immer wenn wir uns begegnen fängt er an zu beleidigen auch mich seit dem ich ihm es erzählt habe. Was sein Grund ist weiß ich leider nicht. Jetzt sind das aber nicht solche Beleidigungen wie A*** etc. Sondern welche die gegen helle mensche sind, er selbst kommt denke ich mal aus dem südland weil er sehr dunkel ist. Jetzt zu meiner Frage, kann ich ihn anzeigen, weil ich selbst etwas dunkler bin da mein Vater aus Jamaika kommt, aber meine Mutter aus Deutschland. Daher bin ich ziemlich hell. Und weil ich zum Großteil von meiner Mutter komme treffen mich diese Beleidigungen auch und jetzt wollte ich fragen ob ich ihn auch anzeigen kann. Ich weiß ja nicht was die Polizei sagt wenn sie mich sieht und ich ihnen sage mit welchen Worten er mich beleidigt hat. Ich hoffe ihr versteht das und könnt mir helfen.(*mit erzählt habe meinte ich das ich ihm gesagt hab das ich zum Großteil von meiner Mutter komme und die worte auch mich treffen).

LG und Danke im voraus

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 15

Hallo Valconi,

welcher Herkunft Du bist ist für das Strafverfahren ja völlig unerheblich.

Du kannst, insofern Du Volljährig bist einen Strafantrag nach folgender Rechtsgrundlage stellen:

***************************************************************

§ 185 StGB - Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

***************************************************************

 § 194 StGB - Strafantrag 

(1) Die Beleidigung wird nur auf Antrag verfolgt. Ist die Tat durch Verbreiten oder öffentliches Zugänglichmachen einer Schrift (§ 11 Abs. 3), in einer Versammlung oder dadurch begangen, dass beleidigende Inhalte mittels Rundfunk oder Telemedien der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden sind, so ist ein Antrag nicht erforderlich, wenn der Verletzte als Angehöriger einer Gruppe unter der nationalsozialistischen oder einer anderen Gewalt‐ oder Willkürherrschaft verfolgt wurde, diese Gruppe Teil der Bevölkerung ist und die Beleidigung mit dieser Verfolgung zusammenhängt. Die Tat kann jedoch nicht von Amts wegen verfolgt werden, wenn der Verletzte widerspricht. Der Widerspruch kann nicht zurückgenommen werden. Stirbt der Verletzte, so gehen das Antragsrecht und das Widerspruchsrecht auf die in § 77 Abs. 2 bezeichneten Angehörigen über.

***************************************************************

Bist Du noch nicht Volljährig müssen Deine Eltern den Strafantrag mit unterschreiben, denn alleine kann ein Jugendlicher keinen Strafantrag stellen.

Der Strafantrag selber ist aber nur eine Formsache, kostet aber kein Geld. Nur ohne das dieser Strafantrag fristgerecht (max. 3 Monate nach der Tat) gestellt wurde, ist eine Strafverfolgung nicht möglich.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von tuedelbuex, 19

Bekommt Ihr das nicht so geregelt, in dem Ihr einfach mal fragt, was sein Problem ist? Vielleicht sucht er auch nur Anschluß und stellt sich dabei etwas sehr bløde an.......

Kommentar von Valconi ,

Das haben wir schon versuch, aber leider macht er immer weiter.

Kommentar von tuedelbuex ,

Einfach ignorieren?

Antwort
von Still, 5

Lies dir mal das sg. Privatklageverfahren durch. Die Öffentlichkeit interessiert solch pubertäres Verhalten nämlich nicht sonderlich.

Antwort
von Synned, 7

Wenn er dich wegen der Hautfarbe beleidigt hat würde ich ihn anzeigen.Es ist nicht ok jemanden wegen seines Aussehens oder der Herrkunft zu beleidigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten