Frage von drSnuggles1210, 112

Kann ich gezwungen werden gegen meinem Willen zu meinem Vater zu ziehen?

Ich habe ein großes Problem mit meiner Mutter, da sie gestern zum 2. Mal herausgefunden hat, dass ich gelegentlich gerne Cannabis konsumiere. Sie ist sehr konservativ eingestellt und denkt ich habe ein Drogen Problem, dabei bin ich sehr gut in der Schule und sonst auch sehr verantwortungsbewusst. Mein Vater ist sehr streng und wohnt nicht in unserer Nähe. Auf jeden Fall will sie mich 1. anzeigen und meine ganzen Freunde noch dazu und 2. will sie mich gegen meinen Willen zwingen zu meinem Vater zu ziehen. Damit würde sie mir alles, was ich überhaupt in meinem Leben besitze wegnehmen und mein Leben komplett zerstören. Ich habe nun die Frage: kann sie mich zwingen mit 16 Jahren dort hin zu ziehen oder habe ich die Möglichkeit mich dagegen zu weigern? Ich höre auch mit kiffen auf.

Antwort
von Menuett, 44

Wenn Dein Vater das auch will: Ja, das können und dürfen Eltern. Sie haben das gesetzlich gesicherte Recht Deinen Wohnort zu bestimmen.

Auch wenn ich das für unsinnig halte.

Nein, ein Leben wird dadurch nicht zerstört.

Antwort
von lalala321q, 41

Das ist ja eine ungeheuerliche Sache die deine Mutter vor hat bzw. ziemlich unaufgeklärt, vom System gehirngewaschen, nicht offen usw. die Frau. Ich kenne solche Frauen auch, hatte mit meiner Mutter ähnliche Probleme, nur, soweit mit Anzeigen usw. ist sie bisher nicht gegangen.

Ich kann dir nur den Tip geben, erst ein Mal für dich musst du wissen dass sie total falsch liegt. 
Dann geh zu deiner Mutter, am besten wenn das Problem spontan wieder zur Sprache kommt, sei vorbereitet und frag sie ob sie in ihrem Leben denn schon einmal Alkohol konsumiert hat, vielleicht sogar schon mehrmals, womöglich sogar mehrmals im Monat. Wenn sie ja sagt dann hast du sie, dann sag ihr bzw. frag sie ob sie denn wüsste dass in Deutschland jedes Jahr etwa 70.000 Menschen an den Folgen von Alkohol sterben, das sind in den letzten 15 Jahren über eine Mio. Leute, nur in D. Dann sag ihr an Cannabis dagegen ist bisher noch nicht  1!!!!!!  Mensch gestroben, die letzten 10.000 Jahre, weltweit. Und jetzt soll sie dir noch mal sagen was schlimmer ist....  Wenn sie einigermaßen gut in Mathe ist dann muss sie dem zustimmen dass Alkohol viel Schlimmer ist. Gleiches kannst du mit Zigaretten machen, etwa gleich so viel Tote.
Dann, wenn das nicht reichen sollte dann sag ihr dass der deutsche Staat ab nächstem Jahr selber anfängt Cannabis für Kranke anzubauchen. Schon komisch wieso D. nicht schon längst damit angefangen hat Alkohol oder Zigaretten für Kranke anzubauen wenn es doch legal d.h. angeblich weniger gefährlich ist und so ne gute Sache ist... scheinbar, also verstehst du?

Kommentar von drSnuggles1210 ,

Erstmal danke für die Antwort. Ich ahbe mit meiner Mutter schon darüber geredet und ihr klar gemacht, dass Alkohol schädlicher ist. Ich konsumiere auch kaum Alkohol und wenn dann in Maßen. Trotz allem sieht sie Cannabis als Teufelsdroge, die Leben zerstört. In Übermäßigem Konsum mag es wirklich ungesund sein, das ist bei mir jedoch nicht der Fall.

Kommentar von lalala321q ,

natürlich, wenn man hin und wieder ein Bier trinkt ist das nicht so schlimm. Doch bei vielen Leuten bleibt es nicht bei dem einen und der Körper gewöhnt sich dran und brauch immer mehr und immer mehr Hirnzellen werden zerstört usw. bzw. der Körper baut ab. 
Hast du gewusst das man sogar am beim Entzug von Alkohol sterben kann? 

Wenn es mal wieder zur Sprache kommt musst du deiner Mutter am Besten eine ausgedruckte Statistik vorlegen, die Drogentoten der letzten Jahre. Selbst an den harten Drogen, Heroin, Kokain sterben lang nicht so viele Menschen wie jeweils an Alkohol und Zigaretten.

Kommentar von drSnuggles1210 ,

Da hast du meiner Meinung nach 100% recht. Meine Mutter trinkt jedoch nie Alkohol und rauchen tut sie auch nie usw. Zu chemischen Drogen würde ich nie greifen. Da ich unter 18 bin ändert das ihrer Meinung nach das ganze, da Strukturen im Gehirn zerstört werden könnten (bei Gras). Ich verstehe ihre Bedenken und so weiter, jedoch weis sie nicht, was sie mir damit antun würde.

Kommentar von dielauraweber ,

du redest sehr viel schwachsinn. cannabis sind drogen und sie machen süchtig. hast du schon mal einen auf entzug gesehen, wie die aussehen? wenn so ein mensch aggro läuft. schon mal genau recherchiert, natürlich gibts genügend drogentote durch cannabis. du weißt nicht viel.

mutti hier macht alles richtig. die argumentation ist völlig sinnfrei.

Kommentar von Menuett ,

Cannabis ist nicht besonders suchterzeugend, da ist Alkohol wesentlich schlimmer.

Auf Cannabis läuft garantier niemand aggro. Das würde auch nie jemand behaupten, der sich auch nur ein bisschen auskennt.

Und es gibt bis heute nicht einen einzigen Drogentoten durch Cannabis.  Nicht in den letzten 40 000 Jahren.

Aber jede Menge durch Alkohol.

Die Muddi macht hier einiges verkehrt. Wenn das Kind dann noch klar erkennen kann, dass die Muddi überhaupt keine Ahnung hat, dann ist sie nicht mehr durch den Jugendlichen ernst zu nehmen.

Wenn ich doch weiß, dass mein Kind kifft, spätestens da fange ich doch mal eine ernsthafte Recherche an.

Die Muddi ist nicht erziehungsfähig, da sollte der Vater ran.

Kommentar von lalala321q ,

es gibt nicht einen Drogentoten durch Cannabis. Alles andere was du schreibst ist auch nicht richtig. Wenn dann macht es nur psychisch abhängig solange bis man sich eine neue Beschäftigung/Zeitvertreib, gesucht hat. Aggro wird man auch nicht.

Kommentar von Climatewarming ,

Schön gesagt vorallem "Gehirngewaschen vom System"
Seh ich genau so.
Meine Mutter ist auch so aber nicht so schlimm.
Eigenes Denken ist wichtig..
Und nicht nur irg ne s c h Ei ß e glaube die man mal gehört hat.
Selber informieren und Recherchieren.

Antwort
von Heidrun1962a, 16

ja, dass kann sie. Deine Eltern haben das Aufenthaltbestimmungsrecht. 

Antwort
von Schlamassel, 56

Rede mit deiner Mutter und versprich ihr, dass du aufhörst. Aber ja sie kann dich zwingen.

Kommentar von drSnuggles1210 ,

Hab ich ihr zu oft versprochen. Inwiefern kann sie mich zwingen?

Kommentar von Dahika ,

Solche Versprechungen sind doch Schall und Rauch.  Man verspricht alles und hält nichts. Ach ,da les ich es schon. Oft verprochen, nicht gehalten.
Selbst schuld, würde ich mal sagen. Du bist minderjährig, dein Vater dürfte das gemeinsame Sorgerecht haben. Also können deine Eltern deinen Aufenthaltsort bestimmen. Selbst schuld, würde ich mal sagen. Hättest du die Versprechungen mal gehalten.

Deine Mutter ist nicht konservativ, wie du es nennst, sie macht sich mit Recht Sorgen.

Antwort
von dielauraweber, 46

och deine mutter ist nicht konservativ sondern sehr vernünftig. natürlich hast du ein drogenproblem, sonst würdest du ja keine nehmen. wenn du auch nur einen deut verantwortungsbewußtsein hättest, dann würdest du keine drogen nehmen. natürlich kann sie dich zwingen. du wirst ausgeschult, umgeschult, zu papa gebracht oder du bekommst die alternative ins heim zu gehen. dann verfügen deine eltern das du in ein heim außerhalb deines dunstkreises kommst. das kann dann 300-400 km weiter weg sein.

solange du nicht 18 bist, tust du was deine eltern dir sagen. dein wille ist dabei völlig irrelevat. was du besitzt in deinem leben ist das was du durch eigener hände arbeit verdient, erarbeitet und gekauft hast. also nix.

Kommentar von drSnuggles1210 ,

Was ich in meinem Leben erreicht habe oder nicht, können sie nicht beurteilen. Ich würde gerne einfach nur eine Antwort auf meine Ursprüngliche Frage haben, die habe ich ja jetzt, jedoch kann ich solche abwertenden Kommentare auch nicht gebrauchen.

Kommentar von MarKing93 ,

Die eigene Tochter anzeigen, wegen ein paar getrockneten Kräutern, das nennst du gerechtfertigt?

Einfach total lächerlich sowas, als hättest du in deiner Jugend nicht auch mal Gras ausprobiert.

Kommentar von martinzuhause ,

man könnte auch warten bis sie im rausch was mit ihren freunden anstellt. vllt jemanden überfährt. dann macht die staatsanwaltschaft das auch ohen anzeige der eltern

wäre das dann gerechtfertigt?

Kommentar von john201050 ,

wie kommst du auf den trichter, dass jemand der ab und an was raucht deshalb zwangsläufig berauscht am steuer sitzen wird?

wird auch jeder der im rewe ein bier kauft besoffen fahren?

eben.

Kommentar von MarKing93 ,

Total der Unsinn sowas zu Schreiben, gerade die Kiffer sind die Ruhigen. Und nicht jeder fährt bekifft durch die Gegend. Vergleich das mal mit dem Agressionspotenzial von Besoffenen.

Antwort
von martinzuhause, 6

"und denkt ich habe ein Drogen Problem, dabei bin ich sehr gut in der Schule und sonst auch sehr verantwortungsbewusst."

und schaffst es trotzdem nicht dich an gesetze zu halten. das hat mit verantwortungebewusst nicht viel zu tun.

na wenn du kein drogenproblem hast kannst du doch damit sofort aufhören und ansonsten leben wie bisher.

lässt du es nicht sein lebst du in zukunft bei deinem vater.

deinen aufenthaltsort legen deine eltern fest bis du volljährig bist

Antwort
von LordPhantom, 27

Nein, kannst du nicht! Selbst Schuld!!!

Kommentar von drSnuggles1210 ,

Das ich selbst Schuld bin ist mir klar... Hilft mir jetzt trotzdem nicht weiter!!

Kommentar von dielauraweber ,

brauchts auch nicht. geh mit mutti zu einer drogenberatungsstelle, fang eine therapie an und nimm lehren an. füge dich den anordnungen diener eltern, dann wird man dir irgendwann wieder vertrauen - vielleicht.

Kommentar von LordPhantom ,

(Also, du kannst dich nicht weigern)

Antwort
von Bounty7, 66

Also zwingen kann sie dich nicht aber wenn sie dich nicht haben will kann es durchaus sein das sie zum Jugendamt geht und dann kommst du in eine Pflegefamilie
Aber ich würde dir empfehlen in ruhe nochmal mit ihr zu reden

Kommentar von Menuett ,

Wie kommst du auf das schmale Brett, dass Eltern nicht bestimmen können, wo ihr minderjähriges Kind wohnt?

Kommentar von drSnuggles1210 ,

Dachte, ich hätte da noch irgendwie Mitspacherecht. Hätte ich es gewusst, hätte ich nicht gefragt.

Kommentar von dielauraweber ,

ab 18 kannst du gerne sprechen. bis dahin sprechen deine eltern.

Kommentar von Menuett ,

Das war die Antwort auf Bounty7.

Kommentar von Bounty7 ,

also bei meinem Bruder der sich nicht wirklich wohl fühlt ist das so wenn er nicht zu seinem Vater will muss er nicht (aber niemand zwingt ihn) er darf frei entscheiden

Kommentar von dielauraweber ,

schade das deine eltern sich nicht um euch kümmern

Kommentar von Menuett ,

:suspekt:

Woher willst Du denn wissen, ob das in diesem Fall nicht sinnvoll ist?

Das hat doch mit "nicht kümmern" nix zu tun.

Kommentar von Menuett ,

Das können Deine Eltern so halten und für Deinen Bruder mag das ja auch durchaus sinnvoll sein.

Dass er das darf, haben aber Deine Eltern mit ihrem Elternrecht so entschieden.

Sie dürften auch ganz anders entscheiden.

Kommentar von Bounty7 ,

😇

Kommentar von Bounty7 ,

wenn du das sagst 😊

Kommentar von Bounty7 ,

ab 12 darf man frei entscheiden

Kommentar von martinzuhause ,

ab 12 darf man da erst mal garnichts entscheiden. bis zur volljährigkeit entscheiden die eltern das.

nur wenn sich die eltern nicht einige werden wird ein gericht entscheiden. da wird dann geprüft was dem wohle des kindes dienst. das ist nicht immer das was das kind "will"

Kommentar von Bounty7 ,

nein wenn das Kind nicht will prüft das Jugendamt

Kommentar von Menuett ,

Das Jugendamt schaut dann auf die Geburtsurkunde und sagt:"Du, hör mal, du bist noch minderjährig und Deine Eltern sind sich einig.

Wir sind verpflichtet die Eltern in ihrer Erziehungsfähigkeit zu unterstützen.

Du gehst jetzt mal hübsch zu Deinem Vater.

Kommentar von Bounty7 ,

wenn du das sagst (du bist bestimmt Anwalt) Klugscheißer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community